Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 21.Oktober 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Einer-Kajaktour und Stand Up Paddling auf der Elz

Diese Veranstaltungen bietet das Studierendenwerk Freiburg zum Wochenende

Für aufregenden Wasserspaß bietet das Studierendenwerk Freiburg zum Wochenende spannende Sportangebote: Bei der „Kanutour auf der Elz von Riegel nach Kenzingen/Oberhausen“ (Sa, 14.08., 09.30-13.00 Uhr) können Studierende auf dem wunderschönen Wanderfluss der Alten Elz erlernen, wie man mit dem Kanu sicher übers Wasser kommt. Vor der Fahrt gibt es eine Sicherheitsanweisung durch erfahrene Guides, die den Teilnehmenden auch während der gesamten Tour zur Seite stehen.

Ebenfalls am Samstag. 14. August bietet das Studierendenwerk einen „Stand Up Paddling (SUP)“ Kurs (11.00 – ca. 14.30 Uhr) an. Bei der neuen Trendsportart aus der USA bewegt man sich mithilfe eines Paddels stehend auf einem Surfboard fort. Teilnehmende erfahren nebenbei Wichtiges über Materialkunde, außerdem vermittelt ein ausgebildeter SUP-Instruktor grundlegende Steuer- und Paddeltechniken.

Wer sich lieber im Einzelkajak fortbewegt, ist bei der „Einer-Kajaktour für Einsteiger“ (Sa, 14.08., 12.45-16.15 Uhr) genau richtig. Auf der Tour können Teilnehmende das Rheintal einmal aus einer anderen Perspektive kennenlernen. Dabei stehen erfahrene Guides zur Verfügung, die den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vor Beginn der Fahrt gibt es eine entsprechende Einweisung, Vorkenntnisse sind keine notwendig.

Infos zu allen Angeboten und Anmeldungen gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks

Mehr




Veranstaltungen 

Kultur_Los! Festival Freiburg

Kultur_Los! Festival Freiburg
Festivalgelände auf dem alten Messplatz (c) Dorothea Steiner

Das 12-tägige Open-Air-Festival geht ins letzte Drittel

Ab Freitag wird es für vier Tage klassisch auf dem Alten Messplatz
Die Konzerte im Eschholzpark sind erfolgreich gestartet und laufen noch bis einschließlich Sonntag

Das Kultur_Los! Festival geht auf die Zielgerade. Nachdem Jazzund Weltmusik auf dem Stühlinger Kirchplatz zu hören war und Hip Hop, Elektro oder Kabarett den Alten Messplatz in ihren Bann gezogen haben, übernimmt ab Freitag, 13. August, die Klassik das Festivalprogramm.

Dann sind eine Vielzahl von klassischen Ensembles mit außer- bis ungewöhnlichen Programmen zu erleben. Den Anfang macht das Programm „Der Friede sei mit dir“ mit Instrumental- und Vokalwerken von Johann Sebastian Bach, arrangiert und gespielt von den Freiburger Bachsolisten. Die Bandbreite reicht weiter zum „Kammermusikalischen Schwanengesang“ mit Schuberts Streichquintett (Apollon Ensemble am 13.8.) und dem Gala-Abend „Eine schöne blauen Sommernacht“ (14.8.) mit berühmten Opernarien, dargeboten von Sopranistin Katharina Persicke und Tenor Steffen Schantz in Begleitung von Yasue Yuki (Klavier). Zu hören sein wird außerdem „Oh Dulcinée!“ - eine romantische Serenade voll drängender Leidenschaft und spanisch-französischem Charme (mit dem CYPRIAN Ensemble am 15.8.) und das Hörspiel für Erwachsene „Der Königssohn vom Schwarzwald“ (mit dem ensemble profectio initiative freiburg am 16.8.). Krönender Abschluss wird gefeiert mit den Brandenburgischen Konzerten Nr. 2 & 6 von Johann Sebastian Bach mit Solistinnen und Solisten des Freiburger Barockorchester (19 Uhr) und anschließend mit dem Janus Ensemble & Gästen (20 Uhr) am Abend des 16.8.

Der Alte Messplatz hat sich in der ersten Hälfte des Festivals bereits als vielseitiger und angenehmer Veranstaltungsort erwiesen. Unter den großen schattenspendenden Bäumen lässt sich hier auch bei sonnigem Wetter Kultur entspannt genießen. Im Eschholzpark ist das Festival bereits seit dem 11.8. in vollem Gange, mit größtenteils ausverkauften Konzerten und DJ-Sets. Für den Abschlusstag am Sonntag, 15. 8., gibt es noch Karten für die CIRCOLINO- Nachmittags-Zirkusshow (14 Uhr) und für das Konzert mit dem Cécile Verny Quartet (19 Uhr).

Die Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und können online unter www.kulturlos.reservix.de auch noch bis zum jeweiligen Veranstaltungsbeginn erworben werden. Alle Informationen rund um das Festival gibt es im Internet:
www.kulturlos.org/festival

Das Kultur_Los! Festival Freiburg wird im Förderprogramm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert. Bei allen Veranstaltungen gelten die aktuellen Hygiene-Richtlinien. Die beim Festival relevanten Vorgaben kann jeder tagesaktuell auf der Website des Festivals abrufen.

Mehr




Veranstaltungen 

Jazzfestival Freiburg 2021

Jazzfestival Freiburg 2021
Rymden (c) Foto: Per Kristiansen

Jazzhaus | E-WERK | Schützen | Forum Merzhausen
18.-26. September

Das Freiburger Jazzfestival ist seit vielen Jahren ein wichtiger Treffpunkt der internationalen Jazzszene. Veranstaltet von E-WERK und Jazzhaus Freiburg finden sich Neuentdeckungen der europäischen Musikszene hier ebenso wie Auftritte gefeierter Jazzgrößen. Am 18. September startet das diesjährige Jazzfestival mit „Jazz in the City“ – fünf Bands bespielen die Freiburger Innenstadt zum Festivalauftakt. Und am 19. September folgt das neue Format „Jazz on a Late Summer`s Day“ entlang der Urachstraße in der Wiehre.

Das Freiburger Jazzfestival möchte mit seinem diesjährigen Programm Raum schaffen für einen Ausblick in die neueren Entwicklungen des Jazz und zugleich einer Legende huldigen: Die skandinavische Supergroup Rymden (auf Deutsch Raum) um Bugge Wesseltoft, Dan Berglund und Magnus Öström eröffnet am 18. September im Jazzhaus das diesjährige Freiburger Jazzfestival mit druckvollen Sound und differenzierten Rockbeats.

Die neuesten Strömungen werden im Jazzhaus repräsentiert von der Münchner Jazzrausch Bigband am 19. September und dem Leo Betzl Trio am 23. September, die mit ihrem akustischen Techno nicht nur sehr modern, sondern zugleich sehr klassisch geprägt sind.

Im E-WERK wird auf unterschiedliche Weise der Bass im Mittelpunkt stehen: Die Dänin Ida Nielsen arbeitete viele Jahre mit Prince und verbindet mit ihrer Band The Funkbots gekonnt HipHop, Funk & Jazz (24. September).

Der Höhepunkt des diesjährigen Festivals ist natürlich im E-WERK am 25. September der Auftritt des legendären Bassisten Ron Carter, der sehr viele Jahre mit Miles Davis gearbeitet und somit Jazzgeschichte geschrieben hat. 1937 geboren, zählt Ron Carter zu den weltweit besten Bassisten aller Zeiten.

Auch der sehr innovative französische Pianist Roberto Negro, der u.a. mit Émile Parisien im Jazzhaus das Abschlusskonzert am 26. September mit „Papier Ciseau“ geben wird, ist ein spannender und herausfordernder Ausblick. Wie Bastelmaterial von Kindern werden hier Elemente zerschnitten und wieder ganz anders zusammengeführt. Das Chaos hat hier System und eine neue Welt wird erschaffen.

PROGRAMM:

Samstag, 18.09.
12.00 Uhr | Jazz in the city – Festivalauftakt in der Innenstadt
20.00 Uhr | Rymden – Space Sailors | Jazzhaus (VVK: 37 € / AK: 40 €)

Sonntag, 19.09.
14.00 Uhr | Jazz on a Late Summer`s Day – Der Jazznachmittag in der Wiehre| Urachstraße
20.00 Uhr | Jazzrausch Bigband | Jazzhaus (VVK: 27 € / 30 €)
19:30 & 21.30Uhr | Jazz on a Summer’s Day (USA | 1959) | Kommunales Kino

Montag, 20.09.
19:00 Uhr & 20.30 Uhr | Vincent Meissner Trio | Gasthaus Schützen (VVK: 20 € / 23 €)

Dienstag, 21.09.
20.00 Uhr | Hammond Jazz Night | Jazzhaus (VVK: 19 € / 21 €)
22.00 Uhr | Jazznight – Jamsession | Jazzhaus (Eintritt frei)

Mittwoch, 22.09.
21.00 Uhr | Klangformator feat. Youmna Saba | Foyer E-WERK (Eintritt frei)

Donnerstag, 23.09.
20.00 Uhr | LBT – LeoBetzlTrio | Forum Merzhausen (Tickets ab 14 €)

Freitag, 24.09.
20.00 Uhr | Ida Nielsen & The Funkbots | E-WERK, Saal (VVK: 27 € / 30 €)

Samstag, 25.09.
20.00 Uhr | Ron Carter Foursight Quartet | E-WERK, Saal (VVK: 37 € / 40 €)

Sonntag, 26.09.
20.00 Uhr | Roberto Negro | Jazzhaus (VVK: 27 € / 30 €)

Mehr




Veranstaltungen 

Spider Murphy Gang „unplugged“

Spider Murphy Gang „unplugged“
Spider Murphy Gang / Foto: Veranstalter

Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Freitag, den 6. August 2021 ab 20.30 Uhr wird die Spider

Murphy Gang zum vierten Mal für Stimmung im Kurpark sorgen. Mit ihrem unplugged-Konzert garantieren sie zum Abschluss des diesjährigen Open Air im Park Rock’n’Roll vom Feinsten.

2017 feierte die bayerische Band, die den Rock’n’Roll im Blut hat, ihr 40-jähriges Jubiläum und tourt noch immer mit Leidenschaft und Energie durch die Lande. Die Gründungsmitglieder Günther Sigl und Barny Murphy gehören bis heute zur Spider Murphy Gang. Benannt hat sich die Band nach der Textpassage „Spider Murphy played the tenor saxophone“ aus Elvis Presleys Song „Jailhouse Rock“. 1977 begann die Gruppe zunächst mit englischen Texten. Später stieg sie auf bayerischen Dialekt um und startete damit in eine eigene Stilrichtung.

Diesmal ohne Strom und trotzdem genauso dynamisch und mitreißend wie mit elektrischen Instrumenten. Die unplugged-Konzerte der Band zaubern ein persönliches, fast schon intimes Flair in die Fanreihen und schaffen so eine heimische Atmosphäre. Ein solcher Abend ist mehr als nur Musik, denn die Band erzählt hier zugleich ihre Geschichte und die des Rock’n’Rolls. Mit ihren Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“, „Schickeria“ und „Wo bist du?“ wird die Spider Murphy Gang zum vierten Mal für Stimmung im Kurpark sorgen.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online unter www.open-air-im-park.de

Mehr




Veranstaltungen 

„Klima schützen – Kohle stoppen – Dörfer retten“

„Klima schützen – Kohle stoppen – Dörfer retten“

Breites Bündnis ruft zur Menschenkette am Tagebau Garzweiler auf

Verden/Düsseldorf, Juli 2021. Im Vorfeld der Bundestagswahl ruft ein Bündnis aus Umweltverbänden, Naturschutzorganisationen und Tagebaubetroffenen zu einer Demonstration für den Stopp des Braunkohleabbaus im Rheinland auf. Am Tagebau Garzweiler soll am 7. August eine vier Kilometer lange Menschenkette die von der Zerstörung bedrohten Dörfer Lützerath und Keyenberg verbinden. Organisiert wird die Menschenkette von den Initiativen und Verbänden Alle Dörfer bleiben, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Campact, Greenpeace, Klima-Allianz Deutschland und NaturFreunde Deutschlands.

„NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hält unbeirrt an dem Klimakiller Kohle fest und heizt die Klimakrise so weiter an. Noch immer will er den RWE-Konzern ganze Dörfer für die riesigen Braunkohletagebaue abbaggern lassen. Gegen diesen Irrsinn gehen wir auf die Straße“, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf. Deutschland trage eine historische Verantwortung an der Klimakrise. Doch sowohl CDU/CSU als auch die SPD wollten den Klimakiller Kohle noch bis 2038 verfeuern. „Die Bundesregierung versagt beim Klimaschutz. Auch nach dem historischen Urteil des Bundesverfassungsgerichts weigert sich die GroKo, wirksame Klimaschutz-Maßnahmen zu beschließen, um das 1,5-Grad-Limit einzuhalten. So wird die junge Generation ihrer Freiheitsrechte beraubt.“

Die geplante Menschenkette markiert nach Angaben des Demo-Trägerkreises die maximal tolerierbare Grenze des Braunkohleabbaus, wenn Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze leisten will. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) dürften im Tagebau Garzweiler nur noch etwa 70 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert werden, um das Klimalimit einzuhalten. Stattdessen aber plant der Energiekonzern RWE noch den Abbau von bis zu 600 Millionen Tonnen allein aus dem Tagebau Garzweiler. Dafür müssten die Dörfer Lützerath, Keyenberg, Kuckum, Ober- und Unterwestrich sowie Berverath zerstört werden.

Mit der Demonstration wollen die Organisationen ein deutliches Signal an die neue Bundesregierung senden. Sie fordern einen Kohleausstieg bis spätestens 2030 und den Stopp der weiteren Zerstörung von Natur, Landschaft und Dörfern für die Braunkohle. Die Zwangsumsiedlungen müssen gestoppt werden. Stattdessen muss die Regierung den Ausbau der Energieerzeugung aus Wind und Sonne massiv vorantreiben. Bis 2035 müssen naturverträgliche erneuerbare Energien 100 Prozent unseres Strombedarfs decken.

Mehr




Veranstaltungen 

Klaus Doldinger’s Passport

Klaus Doldinger’s Passport
Klaus Doldinger / Foto: presse

feat. CHINA MOSES
Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 31. Juli 2021 ab 20.30 Uhr tritt der berühmte Saxophonist Klaus Doldinger gemeinsam mit seiner Band Passport und der Jazz-Sängerin CHINA MOSES im Kurpark auf und garantiert an diesem Abend Jazz vom Feinsten.

Seit über 60 Jahren steht der weltberühmte Saxophonist Klaus Doldinger auf der Bühne. Er hat in dieser Zeit entscheidend dazu beigetragen, dass Jazz aus Deutschland auf dem internationalen Parkett mitspielt. Außerdem ist er einer der erfolgreichsten Komponisten von Filmmusik und TV-Melodien und hat die Titelmusik zur TV-Serie „Tatort“ geschrieben und eingespielt, die seit 1970 wöchentlich über den Bildschirm flimmert, sowie die Soundtracks zu den Kinofilmen „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“. Beim Open Air im Park wird er mit seiner Band Passport und der Jazz-Sängerin CHINA MOSES auf der Bühne stehen und für ein unvergessliches Konzerterlebnis sorgen.

Ihre ersten Schritte als Sängerin wagte CHINA MOSES bereits als Teenager. 1997 veröffentlichte sie ihr Debüt „China“, unter anderem mit einem Gastauftritt der HipHop-Legende GURU. Sie etablierte sich mit zwei weiteren Alben sowie zahlreichen Features als gefragte Vokalistin in der aufstrebenden R&B-Szene ihrer Wahlheimat Paris. Außerdem arbeitete sie als Moderatorin für MTV France. Der internationale Durchbruch kam 2008 mit dem Jazz-Album „This One’s For Dinah“ (2008), einer Liebeserklärung an ihr musikalisches Idol Dinah Washington, eine Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten Raphaël Lemonnier. 2012 folgte mit dem „Crazy Blues“, eine weitere Auswahl von Jazz, Blues und Pop-Hits. Plötzlich galt China Moses als Sängerin von Jazz- und Blues Standards. Mit „Nightintales“ beweist sie, dass sie mehr kann. Erstmals tritt sie mit eigenen Songs ins Rampenlicht. Genervt von Plattenfirmen und Produzenten und festgelegt auf Musik, die nicht das war, was sie wollte, zeigt China Moses mit „Nightintales“ erstmals, wie sie wirklich ist. In Zeiten allgemeiner Umbrüche bezieht diese Powerfrau ihren Standpunkt.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online unter www.open-air-im-park.de

Mehr




Veranstaltungen 

Street Food Market Freiburg

Street Food Market Freiburg
(c) facebook

Am 7. und 8. August 2021 veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) den 7. Street Food Market auf dem Gelände der Messe Freiburg. Auf die Besucherinnen und Besucher warten circa 40 Food Trucks mit verschiedenen Spezialitäten. Anders als im Vorjahr wird der Street Food Market nicht direkt vor den Messehallen, sondern auf der Fläche, auf der üblicherweise die Freiburger Mess` veranstaltet wird, stattfinden. Für den Besuch des kulinarischen Events ist keine Voranmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei. Voraussetzung für den Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist die Einhaltung der 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen). Im Messerestaurant (Halle 1) werden an den Veranstaltungstagen kostenfreie Bürgertests angeboten. Damit eine mögliche Kontaktverfolgung sichergestellt werden kann, müssen sich die Besucherinnen und Besucher vor Ort über die Luca-App einchecken. Wer die Luca-App nicht nutzt, kann sich schriftlich registrieren. Die Food Trucks öffnen ihre Verkaufsklappen am Samstag, 7. August von 11:00 bis 22:00 Uhr und am Sonntag, 8. August von 11:00 bis 20:00 Uhr.

Die Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem auf original mexikanische Burritos, vietnamesische, thailändische und griechische Spezialitäten oder niederländische Poffertjes mit verschiedenen Toppings freuen. Neben klassischen Burgern sind auch besondere Kreationen wie Elch-, Büffel- oder Lachsburger zu finden. Alle, die etwas Außergewöhnliches probieren möchten, sind bei der „Ländleschneckle Weinbergschneckenzucht“ richtig, dort gibt es als ganz besonderes Highlight Schneckenragout. Darüber hinaus bieten die Food Trucks eine große Auswahl an vegetarischen Speisen an. Die modern interpretierten Gerichte aller Caterer werden frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet und angerichtet.

Wenn die Wahl zwischen den vielen Leckereien schwerfällt, kann der in diesem Jahr erstmals erhältliche „Schlemmerpass“ Abhilfe schaffen. Dieser ist auf 200 Stück limitiert und kann bei einigen Food Trucks für 20 Euro pro Stück erworben werden. Eine Übersicht der teilnehmenden Trucks wird auf dem Veranstaltungsgelände zu finden sein. Der Schlemmerpass umfasst vier Coupons für Speisen sowie einen Coupon für Getränke und bietet so die Möglichkeit, verschiedene kleine Portionen zu probieren.

Das abwechslungsreich gestaltete Rahmenprogramm ist genau wie der klassische Burger zu einem festen Bestandteil des Street Food Market geworden. DJ Buddy Belpaso sorgt mit seinen Vinyl-Schallplatten auch in diesem Jahr wieder für eine sommerliche Lounge-Stimmung und die Liegestühle im Lounge-Bereich laden zu einer erfrischenden „Kalten Sofie“ der Alten Wache oder zu dem ein oder anderen besonderen Craftbeer ein. Die Möglichkeit für eine sportliche Unterwasser-Betätigung schafft das Tauchcenter Freiburg mit kostenfreien Schnuppertauchgängen im Tauchcontainer. Eine weitere Attraktion ist ein Tattoo-Wagen, der kreative Henna-Tattoos anbietet. Wer möchte, kann seinen Besuch fotografisch festhalten und mit nach Hause nehmen: Den Besucherinnen und Besuchern steht eine Fotobox mit kostenfreien Abzügen zur Verfügung. Auch die die Unterhaltung der kleinen Gäste kommt nicht zu kurz: Auf dem Street Food Market wird es wieder ein Kinderkarussell geben.

Das Freiburger Messegelände ist vom Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinie 4 erreichbar sowie mit der Breisgau-S-Bahn vom Hauptbahnhof wie auch aus Richtung Kaiserstuhl. Auf dem Messegelände stehen kostenfreie Parkflächen zur Verfügung.

Mehr




Veranstaltungen 

Philharmonisches Orchester Freiburg

Philharmonisches Orchester Freiburg
Nicholas Milton (c) John Appleyard Newspix

Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Mittwoch, den 28. Juli 2021 ab 20.00 Uhr spielt das Philharmonische Orchester Freiburg beim Open Air im Park in Bad Krozingen.

Auf dem Programm stehen von Max Bruch „Serenade für Streicher“, von Johann Georg Neruda „Ein Konzert für Trompeten und Streicher in Es-Dur“, von Arthur Honegger „Pastorale d’été“ und von Peter Iljitsch Tschaikowsky ebenfalls eine „Serenade für Streicher“. Außerdem wird die Solistin Selina Ott an der Trompete, zu hören sein.

Das Philharmonische Orchester Freiburg wurde 1887 gegründet und etablierte sich rasch als offizielles Orchester der Stadt am Theater Freiburg. Das Konzerthaus Freiburg dient dem Orchester seit der Eröffnung im Jahre 1996 als zweite Heimstatt. Es tritt neben seiner Konzerttätigkeit an rund 100 Abenden pro Jahr als Opernorchester in Erscheinung. Das Repertoire umfasst die wichtigsten Werke vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Zudem misst es der zeitgenössischen Musik sowohl in der Oper als auch im Konzert große Bedeutung bei. Das Philharmonische Orchester Freiburg erhielt mehrfach Nominierungen als Orchester des Jahres im Jahrbuch der Fachzeitschrift Opernwelt sowie den Preis des Verbands der deutschen Musikverleger für das beste Konzertprogramm in den Spielzeiten 1998/99 und 2011/12.

Nicholas Milton, seit der Spielzeit 2018/2019 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Göttinger Symphonie Orchesters, steht an diesem Abend an der Spitze des Orchesters. Geschätzt für seine herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires konnte sich Nicholas Milton als einer der erfolgreichsten international aktiven Dirigenten Australiens etablieren.

Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Seine Studien am Sydney Conservatorium of Music, an der Michigan State University, am Mannes College of Music und an der renommierten Juilliard School of Music schloss Milton mit dem Master in Violine, Dirigieren, Musiktheorie und Philosophie ab. Außerdem promovierte er an der City University New York im Fachbereich Musik. 1999 kürte ihn „Symphony Australia“ zum Dirigenten des Jahres. 2001 erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement und seine Aktivitäten zur Förderung der Musik die „Australische Jahrhundertmedaille“. 2016 wurde er für besondere Verdienste als Musiker, Dirigent und Künstlerischer Leiter mit der Aufnahme in den Order of Australia (AM) geehrt.

Als Generalmusikdirektor am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken (2014-2018) sowie als Gast an der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Volksoper Wien und den Opernhäusern in Leipzig, Linz, Innsbruck und Sydney u.a. dirigierte Nicholas Milton in den vergangenen Spielzeiten Werke wie Salome, Tannhäuser, Peter Grimes, Kátja Kabanová, Tosca, La Bohème, Falstaff, Un Ballo in maschera, Carmen, Così fan tutte und Die Zauberflöte.

Konzertverpflichtungen führten ihn zu Spitzen-Orchestern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Asien – darunter das London Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das NDR-Sinfonieorchester Hamburg, das Orchestra della Svizzera Italiana, die Sinfonia Varsovia, das Nagoya Philharmonic Orchestra und das China National Symphony Orchestra.

Als Solistin an der Trompete wird Selina Ott zu hören sein. Im Alter von nur 20 Jahren gewann Sie als erste Frau überhaupt in der siebzigjährigen Geschichte des Musikwettbewerbs der ARD, den ersten Preis in der Kategorie Trompete. Als Solistin spielte Sie bereits mit dem Orchestra of the Mariisnky Theatre unter der Leitung von Valery Gergiev, Czech Philharmonie unter der Leitung von Semyon Bychkov, WDR Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, Haydn Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Collegium Musicum Basel, Philharmonisches Orchester Hagen, sowie in der Kölner Philharmonie, Wiener Konzerthaus, u.v.m.

Ihre musikalische Ausbildung begann Sie im Alter von fünf Jahren auf dem Klavier. Ein Jahr später begann sie bei ihrem Vater Erich Ott mit dem Trompetenstudium. Sie setzte ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Martin Mühlfellner und an der Musikhochschule Karlsruhe bei Reinhold Friedrich fort. 2020 schloss sie ihr Studium im Fach Trompete mit Auszeichnung (Bachelor of Arts) bei Roman Rindberger an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien (MUK) ab.

In ihrer jungen Karriere wurde Selina Ott achtmal mit dem ersten Preis des österreichischen prima la musica - Wettbewerbs in der Kategorie Trompete solo auf regionaler und nationaler Ebene ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den ersten Preis des Lions - Musikpreises 2017. Im Oktober 2020 erschien ihr Debütalbum mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und Roberto Paternostro.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Bad-Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25