Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 18.August 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Verschiedenes 

Stimmen gegen Rassismus

Ein Blog-, Film- und Podcast-Projekt des Internationalen Clubs für Studierende

Im vergangenen Jahr setzten sich 30 Studierende aus Deutschland und Frankreich intensiv mit der Problematik des Rassismus und Populismus in unserer Gesellschaft auseinander. Gleichzeitig wurden sie von Expert:innen geschult in den Bereichen Online-Journalismus, Text, Film und Podcast. Unter professioneller Anleitung produzierten die Teilnehmenden zahlreiche Medienbeiträge, die nun auf dem Blog "Stimmen gegen Rassismus" sichtbar sind.

Die Podcastbeiträge sind auch auf Spotify zu hören.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Das studentische Mondo Musiktheater sucht Dich!

Das Mondo Musiktheater des Studierendenwerks sucht neue Darsteller*innen für eine Revue mit Songs und Tänzen aus den 1920er Jahren. Nachdem die letztjährige Produktion "Crash...Bang... Boom!" pandemiebedingt nur einmal live gezeigt werden konnte und ansonsten als Livestream verfügbar war (und noch ist), soll es 2022 eine Wiederaufnahme des Stücks geben, die sich in einem neuen Gewand präsentiert.

Ihr könnt in schillernde Kostüme schlüpfen, zur temperamentvollen Musik der 20er Jahre tanzen und hinreißende Shownummern singen - Ihr könnt den Geist dieser Zeit wieder aufleben lassen - Ihr könnt gemeinsam Bühne erleben, eine ganz besondere Produktion auf die Beine stellen und dann das Rampenlich genießen. Lust, dabei zu sein? Das Casting findet am 8. und 10. März statt, alle Infos dazu gibt es auf der Website.

Mehr




Verschiedenes 

Pasta della Mensa!

Pasta della Mensa!
Pasta (c) Studierendenwerk Freiburg

In der kommenden Woche gibt es in den Freiburger Mensen Rempartstraße, Institutsviertel und Littenweiler Pasta aus der eigenen Pasta-Manufaktur.

Ab 17. Januar 2022 steht der Speiseplan der Freiburger Mensen unter dem Motto „Pasta della Mensa!“. Serviert werden unterschiedliche Pasta-Kreationen aus unserer eigenen Pasta-Manufaktur.

Als eines von wenigen Studierendenwerken in ganz Deutschland besitzt das Studierendenwerk Freiburg eine eigene Pasta-Maschine, die in Baden-Württemberg hergestellt und jetzt in der Mensa Littenweiler installiert wurde. Nun können wir ganz verschiedene Nudeln selbst produzieren und anbieten, zum Beispiel Nudeln aus Hartweizengrieß, Kichererbsen- und Linsenmehl, die auch für die vegane Ernährung geeignet sind. Der Hartweizen wird von einer Mühle in der Region bezogen.

Die Produktion der Nudeln für das erste Gericht startet bereits am Freitag, 14. Januar in der Mensa Littenweiler.

Ab 17. Januar stehen dann z.B. „Lasagne mit Räucherlachs und Spinat“, „Linsen-Wellenbandnudeln mit weißer Kohlrabi-Walnuss-Bolognese“ und „Kichererbsen-Wellenbandnudeln mit Auberginenragout“ auf dem Speiseplan.

Weitere Informationen:

www.swfr.de > ESSEN & TRINKEN > Mensen, Cafés & Speisepläne

Mehr




Veranstaltungen 

Filmtipp: BIS WIR TOT SIND ODER FREI

Filmtipp: BIS WIR TOT SIND ODER FREI
Bis Wir Tot Sind Oder Frei (c) 2021 24 Bilder

Deutschland/Schweiz 2020, ab 16 Jahren
Regie: Oliver Rihs
Schauspieler: Joël Basman, Marie Leuenberger, Jella Haase

Anfang der 1980er Jahre befindet sich die idealistische Anwältin Barbara Hug (Marie Leuenberger) mitten im Kampf gegen das veraltete Strafvollzugssystem. Ausgerechnet im kriminellen Walter Stürm (Joël Basman) findet sie unerwartet einen Verbündeten – und noch viel mehr.

Der Film spielt in den 1980er Jahren, einer Zeit politischer Unruhen und des gesellschaftlichen Umbruchs in der Schweiz. Inspiriert von einer wahren Geschichte, erzählt der Film vom Kampf der idealistischen Rechtsanwältin Barbara Hug gegen das rückständige und repressive Schweizer Justizsystem jener Zeit. In ihrem sozialen Kampf findet Barbara Hug in Walter Stürm, einem zu Isolationshaft verurteilten Kriminellen, einen unerwarteten Verbündeten. Stürm, dessen Ruf als «Ausbrecherkönig» ihm schweizweit vorauseilt, erweist sich dank seiner Popularität als nützliches Instrument für die von Hug angestrebte Reform des Schweizer Strafvollzugs. Doch je weniger Walter Stürm sich ihrem Willen beugt, desto mehr verfällt sie der Faszination seines kategorischen Freiheitswillens.

Der Film feierte am 26. September 2020 am Filmfest Hamburg seine Weltpremiere und am 18. November 2020 am PÖFF Black Nights Film Festival in Tallinn im Rahmen des Offiziellen Hauptwettbewerbs seine internationale Premiere. Weitere wichtige Festivals sind das Camerimage in Polen (Internationaler Wettbewerb), das Beijing International Film Festival (Internationaler Wettbewerb), International Film Festival in Moskau, Internationales Filmfest Emden-Norderney, Avanca Film Festival, Braunschweig International Film Festival, Fünf Seen Film Festival.

Läuft derzeit im Kult.Kino Camera (Rebgasse 1 - 4058 Basel/Schweiz)
vermutlich etwas später auch in Freiburg (da liegen uns noch keine Infos vor)

Mehr




Veranstaltungen 

Interdisziplinär: Kuss und Umarmung, Deine Hildegard von Bingen

Eine Annäherung in Wort, Musik und Bild von und mit Cordula Sauter

PREMIERE: Mi 19.01. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg
Weiterer Termin: Mi 02.02. | 20:30 Uhr | Kammertheater

Hildegard von Bingen erhielt schon früh Bildung und wurde mit 38 Jahren Magistra eines Klosters. Als sie mit 42 Jahren eine Vision bekommt, lässt der Papst diese prüfen und bestätigt ihre Sehergabe.

Sie wird Beraterin von Würdenträgern und berät einfache Menschen. Hildegard interpretiert liturgische Texte, beobachtet die Natur, benennt Missstände, komponiert, malt und sieht den Menschen als Geschöpf Gottes. Krankheit entsteht, wenn die im Menschen angelegten Naturgesetze in ein Ungleichgewicht kommen.

Cordula Sauter spricht Hildegards Vita, die durch humorvolle Fragen unserer Zeit ergänzt werden, und liest ausgewählte Briefe von ihr. Miniaturen ihrer Vision „Scivias“ werden mittels Beamer gezeigt und Musikstücke auf dem Akkordeon runden ihr Programm ab.

Mit freundlicher Unterstützung der Abtei St. Hildegard, Archiv.

MIT
Cordula Sauter | Idee und Realisierung

Regie | Manuela Romberg

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Eintritt: 17,00€/13,00€





Veranstaltungen 

Grenzgänger: Deutsch-Französischer Songwriting Hip-Hop Workshop

Musik, Poesie und Sprachen kennen keine Grenzen.

Für alle Studierenden der Universitäten und Hochschulen sowie der Verbände der Studierendenwerke und CROUS in Straßburg, Mulhouse, Basel, Karlsruhe und Freiburg, die Lust haben, sich über Musik und Text auszudrücken, bietet das Studierendenwerk Freiburg in Kooperation mit dem deutsch-französischen Hip-Hop-Duo „Zweierpasch“ im Februar einen mehrtägigen Hybrid-Workshop zum Thema Songwriting an.
Dabei werden sowohl Methoden des Schreibens als auch des Rappens kennengelernt, eigene Texte werden produziert und bei einem Abschlussevent live auf einer Bühne präsentiert.
Und da Musik ohne Video fast undenkbar ist, wird zu jedem Song auch ein Videoclip mit dem Freiburger Filmemacher Sebastian Lucht gedreht.

Der Workshop besteht aus 2 Teilen:

1.
Zwei Online-Module Songwriting am 4. und 14. Februar 2022

2.
Dreitägiger Präsenz-Workshop in Freiburg vom 17. bis 19. Februar 2022 mit Abschlussevent und Live-Performance am 19. Februar in der MensaBar

Falls der Workshop oder das geplante Abschlussevent pandemiebedingt nicht in Präsenz stattfinden kann, wird eine Online-Version durchgeführt.

Bewerbungen für das Projekt werden bis zum 31. Januar 2022 entgegengenommen.

Weitere Informationen und Details zur Bewerbung online

Mehr




Veranstaltungen 

Interdisziplinär: Kuss und Umarmung, Deine Hildegard von Bingen

Interdisziplinär: Kuss und Umarmung, Deine Hildegard von Bingen
Hildegard v Bingen: Cordula Sauter / Foto: Achim Keller

Eine Annäherung in Wort, Musik und Bild von und mit Cordula Sauter

PREMIERE: Mi 19.01. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg
Weiterer Termin: Mi 02.02. | 20:30 Uhr | Kammertheater

Hildegard von Bingen erhielt schon früh Bildung und wurde mit 38 Jahren Magistra eines Klosters. Als sie mit 42 Jahren eine Vision bekommt, lässt der Papst diese prüfen und bestätigt ihre Sehergabe.

Sie wird Beraterin von Würdenträgern und berät einfache Menschen. Hildegard interpretiert liturgische Texte, beobachtet die Natur, benennt Missstände, komponiert, malt und sieht den Menschen als Geschöpf Gottes. Krankheit entsteht, wenn die im Menschen angelegten Naturgesetze in ein Ungleichgewicht kommen.

Cordula Sauter spricht Hildegards Vita, die durch humorvolle Fragen unserer Zeit ergänzt werden, und liest ausgewählte Briefe von ihr. Miniaturen ihrer Vision „Scivias“ werden mittels Beamer gezeigt und Musikstücke auf dem Akkordeon runden ihr Programm ab.

Mit freundlicher Unterstützung der Abtei St. Hildegard, Archiv.

MIT
Cordula Sauter | Idee und Realisierung

Regie | Manuela Romberg

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Eintritt: 17,00€/13,00€





Verschiedenes 

Radio Dreyeckland: PODCAST "War da Was?"

Episode # 6: Warum Dickenfeindlichkeit auch rassistische Ursprünge hat

„Ich kann nicht eines Morgens aufwachen und nicht Schwarz sein. Ich kann nicht eines Morgens aufwachen und keine Frau sein. Ich kann nicht eines Morgens aufwachen und nicht fett sein.“ – Dieser Satz stammt von Lizzo, einer der angesagtesten US-amerikanischen Musikerinnen der letzten Jahre. Sie macht sich stark für Bodypositivity, also einen selbstbewussten und selbstliebenden Umgang mit dem eigenen Körper, besonders für Schwarze Frauen, die nicht dem Schlankheitsideal entsprechen.

Doch was sind die Wurzeln dieses Ideals und warum sind Schwarze Frauen in besonderem Maße davon betroffen? Dieser Frage versuchen wir zusammen mit der Soziologin Sabrina Strings von der University of California, Irvine, nachzugehen. In ihrem 2019 erschienenen Buch „Fearing the Black Body: The Racial Origins of Fat Phobia“ (NYU Press) geht es nämlich genau darum: um den Zusammenhang von Rassismus, Dickenfeindlichkeit, Kapitalismus und Kolonialismus.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25