Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 21.Oktober 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

„Ganz easy online!“

„Bist Du bereit für #DeineZukunft?“ – „Aber sicher!“

Die Berufswahlmesse Einstieg Baden-Württemberg Online ist das digitale Event für die optimale Chancenauswertung!

Freiburg, 19. Mai 2021 – Messe-Power hoch drei: Die Berufswahlmesse Einstieg findet in diesem Jahr erstmals als Online-Event in Baden-Württemberg statt. In Kooperation mit den Studien- und Karrieremessen Horizon und marktplatz: ARBEIT SÜDBADEN bedeutet das für Aussteller und Besucher: Alles geht „ganz easy online“. Denn auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und ausfallenden Veranstaltungen brauchen junge Menschen all jene Infos, die für ihre nächsten Schritte in Richtung Zukunft wichtig sind, und Unternehmen suchen weiterhin teilweise händeringend nach Nachwuchskräften!

Das Einstieg Baden-Württemberg Online-Event bietet hier die beste Gelegenheit, die Weichen für die Zukunft rechtzeitig zu stellen: Junge Menschen können sich grundlegend über die vielen Zukunftsmöglichkeiten nach dem Schulabschluss informieren und herausfinden, welcher Beruf, welches Unternehmen oder welche Hochschule am besten zu ihnen passt bzw. wo es passende Angebote für die eigenen beruflichen Ziele gibt.

Das Team der Einstieg kann dabei auf die Erfahrungen aus rund zehn Online-Events in den vergangenen neun Monaten zurückgreifen, in denen die Messeplattform immer weiter entwickelt wurde. Die sehr gute Qualität der Kontaktmöglichkeiten über die Einstieg Events spricht sich wohl auch bei den Besucher:innen herum: So besuchten im Herbst 2020 beispielsweise bei der Einstieg München Online rund 3.500 Schülerinnen und Schüler den digitalen Event-Space.

„Wir haben für die Einstieg Baden-Württemberg Online rund 50 spannende, engagierte Aussteller versammeln können, die auf motivierte Bewerber:innen warten und in Livestreams berichten, was Sache ist bei den Themen Berufswahl und Karrierestart“, berichten die Einstieg-Geschäftsführer Diane Stadtfeld, Judith Strücker und Dr. Manfred Kross. „Und zwar passiert das alles ganz im Sinne des Gesundheitsschutzes entspannt und kostenlos von zu Hause aus als Teilnahme bei einer Online-Messe!“

Im Mittelpunkt steht neben der Kontaktanbahnung die Informationsvermittlung: Tipps zur Berufswahl, Vorträge und Online-Seminare und der Austausch mit Hochschulen, Unternehmen und einer Reihe von Angeboten für das beliebte Gap Year zwischen Schulabschluss und Studien- oder Ausbildungsbeginn stehen für die Besucher:innen zur Verfügung. Der Zugang ist einfach: Die Besucherinnen und Besucher müssen sich nur auf der Seite www.einstieg.com/bawü anmelden, und schon sind sie startklar für die Chats und Video-Talk-Runden mit den Ausstellern.
Einen echten Mehrwert stellt der kostenlose Interessenscheck für Schulabgänger dar, der dabei hilft, die eigene berufliche Ausrichtung einzugrenzen und gleich mit den passenden Anbietern in Kontakt zu treten.

Übrigens: Auch Eltern sind auf dem Online-Event herzlich willkommen. Und ganz nebenbei können Schulklassen hier auch noch satte zehnmal je 250,- € für die Klassenkasse gewinnen, wenn man sich als Lehrer:in mit einer ganzen Klasse zur Messe anmeldet!

Einstieg Baden-Württemberg Online:
Termin: Donnerstag, 24. Juni 2021, von 13 - 18 Uhr
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 23 Jahren, Berufs- und Studieninteressierte, Lehrkräfte und Eltern
Eintritt: Der Eintritt ist frei.

Mehr




Veranstaltungen 

Mirai und Yin’s Tandemkochabend

koreanische Reisbowl Bibimbap

Die Reisbowl Bibimbap gehört zu den Hits der koreanischen Küche und hat Kultstatus. Verschiedene Gemüsesorten, Ei, Tofu oder Rindfleisch gehören genauso hinein wie Chilipaste und Reis. Wie man dieses WG-taugliche Gericht genau zubereitet, zeigen Mirai und Yin vom Internationalen Club des Studierendenwerks bei ihrem Tandemkochabend am Donnerstag, 27. Mai. Und zum Abschluss gibt’s einen Mango-Pudding mit Suchtcharakter.

Die Einkaufsliste sowie den Zugangslink zum Zoom-Workshop gibt es nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail. Anmelden können sich interessierte Studierende noch bis zum 25. Mai per E-Mail an lin@swfr.de.

Infos zu allen Angeboten und Anmeldungen gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks ...

Mehr




Veranstaltungen 

„eine für alle“: Die größte Studierendenbefragung Deutschlands startet

„eine für alle“: Die größte Studierendenbefragung Deutschlands startet

Eine Million Studierende zu Online-Befragung eingeladen.

Seit Mai läuft die größte Studierendenbefragung Deutschlands, auch die Hochschulregion Freiburg ist mit dabei. In ganz Deutschland werden dafür eine Million zufällig ausgewählte Studierende eingeladen, sich an der Online-Studie zu beteiligen. Mit ihrer Hilfe soll ein umfassendes Bild von der sozialen und wirtschaftlichen Situation der Studierenden und ihres Studienalltags erfasst werden.

Wir bitten Sie hierbei um Unterstützung, indem Sie die Studierenden in Ihren Medien über diese Befragung informieren und von der Bedeutung ihrer Teilnahme überzeugen.

In der Befragung werden neben sozialen und finanziellen Rahmenbedingungen der Studierenden auch Themen wie die politische Orientierung, Meinungsfreiheit, Berufsziele und Diskriminierungserfahrungen der Studierenden erhoben. Auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sollen mithilfe der Studie verdeutlicht werden.

Durch die flächendeckende Teilnahme eines Großteils der deutschen Hochschulen berücksichtigt die Studie auch solche Gruppen, die in bisherigen Umfragen durch das Raster der Befragungen gefallen sind. So werden beispielsweise Studierende mit Kindern, Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen ebenso wie Studierende in dualen oder berufsbegleitenden Studiengängen aber auch internationale Studierende einbezogen.

Die Befragung integriert:

· die bisherige „Sozialerhebung“ des Deutschen Studentenwerks und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (seit 1951)

· den bisher von der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz durchgeführten „Studierendensurvey“ (seit 1982)

· sowie die Befragung „beeinträchtigt studieren“ (best) (seit 2012)

· über einen separaten Befragungsstrang werden zudem Daten für die europäische Berichterstattung des EUROSTUDENT-Projekts (seit 1997) gesammelt, das die Lage von Studierenden in Deutschland mit anderen Ländern vergleichbar macht.

Die Erhebung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) sowie dem Deutschen Studentenwerk (DSW) durchgeführt. Die Befragungsphase läuft bis Ende August 2021, erste Ergebnisse werden Anfang 2022 erwartet.

Mehr




Verschiedenes 

Leckere Mensarezepte zum Nachkochen für Zuhause

Das Studierendenwerk Freiburg feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen! Neben dem Blick in die Vergangenheit soll aber auch die Gegenwart nicht zu kurz kommen. Zum Beispiel bei der Frage, welche Gerichte aus der Mensa den Studierenden des 21. Jahrhunderts am besten schmecken.

Die Antwort gibt das digitale Kochbuch auf unserer Jubiläumsseite, das ständig ergänzt wird und das sicher nicht nur für die heutigen Mensafans interessant ist. Zu jedem Rezept gibt es eine fertige Einkaufsliste sowie eine detaillierte Kochanleitung. Und unter #mensachef können im Anschluss Fotos von den Gerichten gepostet und mit anderen Studierenden geteilt werden.

Neben unserem To Go-Angebot kann man sich auf diese Weise ein bisschen Mensa nach Hause holen und muss nie wieder auf sein Lieblingsgericht verzichten.

Alle Rezepte gibt es auf unserer Jubiläumsseite online ...

Mehr




Verschiedenes 

Freiburger Verkehrs AG startet Kampagne für Toleranz

Freiburger Verkehrs AG startet Kampagne für Toleranz
VAG für Vielfalt / Foto: VAG

Vorstände unterzeichnen Vielfaltscharta

Zum deutschen Diversity-Tag am 18. Mai zeigt die Freiburger Verkehrs AG (VAG) Flagge für Vielfalt. Mit einer Video-Kampagne und verschiedenen Aktionen setzen die Verkehrsbetriebe ein Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus.

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Videos zum Thema Vielfalt. Unter dem Motto #WirsindVielfalt und #WirsindVAG werben 27 VAG-Mitarbeitende aus unterschiedlichen Herkunftsländern darin für gegenseitige Wertschätzung unabhängig von Alter, Nationalität, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder sozialer Herkunft. Die Videos sind durch und bei der VAG erstellt worden und ab sofort auf den Displays in den Fahrzeugen der VAG sowie über den VAG-Blog (https://blog.vag-freiburg.de/) zu sehen.

In den vergangenen Tagen haben die Vorstände der VAG, Stephan Bartosch und Oliver Benz, zudem die sogenannte Charta der Vielfalt unterzeichnet, eine Selbstverpflichtung zur Förderung eines wertschätzenden und vorurteilsfreien Arbeitsumfelds.

„Unsere Mitarbeitenden sind in 35 verschiedenen Herkunftsländern geboren. Bei uns wird Integration gelebt. Wir sind vielfältig und stolz darauf“, sagt VAG-Vorstand Oliver Benz. „Die Arbeitswelt wird vielfältiger, und auch wir werden vielfältiger. Für uns als Unternehmen liegt darin eine Riesenchance. Und darauf machen wir mit unseren Aktionen aufmerksam“ erläutert VAG-Vorstand Stephan Bartosch weiter.

Flagge im wahrsten Sinne des Wortes zeigt die VAG auch mit dem Hissen der Vielfalts-Flagge am Diversity-Tag am Verwaltungsgebäude in der Besançonallee.

Der Aktionstag findet in diesem Jahr zum 9. Mal statt. Er trägt den Vielfaltsgedanken in die Arbeitswelt und findet jährlich auf Initiative des „Charta der Vielfalt e. V.“ statt. Der Verein nahm 2011 unter der Schirmherrschaft von Kanzlerin Angela Merkel seine Geschäfte auf.

Mehr




Veranstaltungen 

Das Studierendenwerk Freiburg bietet abwechslungsreiche Online-Veranstaltungen

Ob Sprachcafé oder kulinarische Weinprobe ...

Wer sich gerne in fremden Sprachen unterhält, hat dazu am kommenden Dienstag im Café Multilingua @Online des Internationalen Clubs Gelegenheit. Das Online-Café wird in Kooperation mit dem Erasmus Student Network Freiburg (ESN) veranstaltet und bietet Studierenden aus aller Welt die Möglichkeit, sich über verschiedene Kulturen und Themen auf unterschiedlichen Sprachen zu unterhalten. Dafür erhält jede Sprache einen eigenen virtuellen „Tisch“. Jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr können sich Interessierte online anmelden und sich an den verschiedenen Sprachinseln austauschen.

Spannendes über die Weinbaukultur mit Weinprobe kann man am Donnerstag, 20. Mai beim „Kulinarischen Weinseminar mit Andreas“ erleben. Von 20:00 bis 22:00 Uhr stellt Andreas Vögele vom Internationalen Club im Live-Stream verschiedene badische Weine vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Weine vorher beim Studierendenwerk abholen und dann zuhause mitprobieren. Das Seminar findet mit maximal zehn teilnehmenden Haushalten statt, damit sich alle gut auf dem Bildschirm sehen und in Kontakt kommen können. Während des Seminars erzählt Andreas Spannendes über die historische Weinbaukultur und ihre Entwicklung bis heute.

Wie wär‘s mit einer Picknicktour im Freiburgs „Wildem Westen“? Mit den Tours4Two geht es diese Woche an die Dreisam oder zur Abkühlung im Wasser an den Moosweiher. Das Studierendenwerk vermittelt eine Partnerin oder einen Partner für die Picknickrunde, denn gemeinsam schmeckt auch das Sandwich besser.

Über „Tours4Two“ werden noch weitere Ausflugsziele in Freiburg und Umgebung angeboten, die über die Internetseite des Studierendenwerks ganz einfach heruntergeladen werden können (swfr.de/veranstaltungen/tour-for-two).

Infos zu allen Angeboten und Anmeldungen gibt im Veranstaltungskalender des Studierendenwerks: https://www.swfr.de/veranstaltungen/kalender

--

Zum Vormerken für die kommende Woche:

PBS-Online Seminar „Stress- und Zeitmanagement“

Noch bis Donnerstag, 20. Mai, können sich interessierte Studierende für das PBS Online-Seminar „Stress- und Zeitmanagement“ anmelden. Das Seminar startet am Donnerstag, 27. Mai und läuft über insgesamt vier Abende (27./28. Mai von 18:00 bis 20:00 Uhr und 29./30. Mai von 11:00 bis 15:00 Uhr). Im Gruppenseminar erlernen die Teilnehmenden wie sie mit Lern- und Stressblockaden umgehen und diese lösen können. Außerdem erfahren sie, wie sie stressige Situationen in positive Lernerfahrungen umwandeln, um mit neuer Energie in die Zukunft gehen zu können. Das Seminar kostet im Jubiläumsjahr für alle Teilnehmenden nur 10 Euro.

Mehr




Veranstaltungen 

Gegenwartskunst: Kunst im Setzkasten

Gegenwartskunst: Kunst im Setzkasten
Kunst im Setzkasten (c) Jürgen Knubben.

Sechs Miniausstellungen im Format einer Setzkastenschublade

Fr 14.05. – So 20.06. | Galerie 1 im EWERK Freiburg
Online-Vernissage: Fr 14.05. | 19:00 Uhr

Fingerhüte, Spielzeugautos, Nippes-Figürchen: Was in Setzkästen präsentiert wird, hat zumeist wenig mit Kunst zu tun. Die Ausstellung „Kunst im Setzkasten“ kombiniert sechs Miniausstellungen im Setzkastenprinzip. Wie funktioniert das? Sechs Kurator*innen stellten in je einer Schublade eine Gruppenausstellung mit 15 Mini-White-Cubes zusammen. Sie luden dazu je 15 Künstler*innen ein, ein Werk oder eine Installation für eine dieser kleinen weißen Boxen von 10 x 20 x 11 cm beizutragen. Durch die unterschiedlichen kuratorischen Ideen ist eine Vielfalt von Modellausstellungen entstanden, die vielleicht einst im großen Maßstab umgesetzt werden.

Der Umgang der 90 eingeladenen Künstler*innen mit der zur Verfügung gestellten, weißen Schachtel kann grob in zwei Strategien unterteilt werden: Die einen nutzten den Raum als modellhaften verkleinerten Ausstellungsraum. Die andern sehen die Box als Behälter für ein unverkleinertes Objekt. Die beiden Strategien lassen sich bisweilen nicht voneinander trennen. So ist die Betrachter*in aufgefordert, immer wieder den Blickwinkel zu ändern und den Maßstab anzupassen. Bereits in den 1970er-Jahren richtete der Berner Künstler Herbert Distel ein „Schubladenmuseum“ ein. Marcel Duchamps „Boîte en Valise“ aus den späten 1930er-Jahren ist ein weiterer Vorkäufer eines mobilen Minimuseums.

Am Anfang der Ausstellung „Kunst im Setzkasten“ stand die Idee des Kunstsammlers und ehemaligen Druckers Axel Zwach, einen ausgedienten Bleidruck-Setzkasten mit Kunst zu bestücken. Zusammen mit Niklaus Bischoff und Jürgen Knubben, Leiter des Forum Kunst in Rottweil, hat er die Idee als Ausstellung und Publikation umgesetzt.

Publikation: Kunst im Setzkasten, Niklaus Bischoff, Jürgen Kubben; Axel Zwach (Hrsg.), Freiburg: Modo Verlag 2020.

Kurator*innen & Künstler*innen / Curators & Artists:

Niklaus Bischoff: Timo Alt, Hilde Bauer, Evgenij Gottfried, Caroline von Gunten, Günther Holder, Ben Hübsch, Thaddäus Hüppi, Steffen Lenk, Dirk Meinzer, Jacob Ott, Oliver Ross, Marco Schuler, Vincent Tavene, Florian Tate, Hanna Woll;

Heidi Brunnschweiler: Meris Angioletti, Anna Maria Balint, Franziska Baumgartner, Héloïse Delègue, Hanako Geierhos, Leolie Greet, Nici Jost, Hannah Kindler, Laurie Mlodzik, Platzhalter, Yelena Popova, Liesl Raff, Ayesha Sultana, Nika Timashkova, Helen Weber

Caroline von Guten & Simon Lieberherr: Franziska Ewald, Myriam Gallo, Emilie Lopes Garcia, Sonja Lippuner, Fabio Luks, Almira Medaric, Rebekka Michelet, Katrin Niedermeier, Marion Ritzmann, Maeva Rosset, Lorenzo Salafia, Adrian Schär, Mein Verein, David Zehnder

Hartwig Knack: Anna-Maria Bogner, Stephan Fillitz, Judith P. Fischer, Barbara Höller, Gerhard Kaiser, Alex Klein, Manfred Makra, Gabi Mitterer, Josef Adam Moser, Franz Riedl, Fritz Ruprechter, Gabiela Salzmann, Angela Schwanz, Krasimira Stikar, Esther Stocker

Jürgen Kubben: Arvid Boecker, Daniel Bräg, Claus Bury, Ottmar Hörl, Urban Hüter, Susanne Kühn, Sebastian Kuhn, Aldona Kut, Gerhard Langenfeld, Sophia Loth, Emilia Neumann, Heribert C. Ottersbach, Thomas Rentmeister, Cornelius Völker, Raymond E. Waydelich

Axel Zwach: Maria Brunner, Margret Eicher, Anna Fasshauer, Martin Gostner, Manfred Grommelt, Martin Kasper, Huber Kiecol, Florin Kompatscher, Jürgen Knubben, Klaus Merkel, Olaf Nicolai, Stephanie Senge, Stefan Wieland, Iskender Yediler, Joseph Zehrer

Öffnungszeiten Galerie für Gegenwartskunst, E-WERK:
Do/Fr 17 -20 Uhr, Sa 14-20 Uhr, So 14-18
Es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygienemaßnahmen.Sie können auf unserer Homepage oder direkt Vorort bequem einen Termin buchen. www.gegenwartskunst-freiburg.de

Mehr




Verschiedenes 

Der Internationale Club des Studierendenwerks hat einen eigenen Podcast

Im „Bächle Talk mit Chiara und Eric“ geht es ums Studium, die Pandemie und vieles mehr

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg hat einen eigenen deutschsprachigen Podcast: den original Freiburger Bächle Talk mit Chiara und Eric! Zwei Mal im Monat sprechen die beiden Studierenden in lockerer Atmosphäre über die verschiedensten Themen, die für Studierende aus aller Welt interessant sind. Mal ernst, mal lustig, mal philosophisch tauschen sich Chiara und Eric aus Freiburg über ihren Alltag und Themen während ihres Studiums aus.

Fast unmöglich war für Studierende in den letzten Monaten das Reisen. In Folge 1 „Reisesehnsucht“ geht es bei Chiara und Eric um die Sehnsucht danach, Neues zu entdecken. Sie gehen der Frage nach, warum es uns in neue, fremde Länder zieht, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen und wie die Reisesehnsucht in Zeiten von Corona abgemildert werden kann.

Wie die meisten anderen Studierenden haben auch Chiara und Eric die vergangenen Semester fast hauptsächlich in den eigenen vier Wänden studiert. Morgens wählen sie sich in die Online-Veranstaltungen ein und beendet diese erst abends wieder, zwischendrin bleibt vielleicht etwas Zeit für Online-Sport-Angebote oder einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Wie dieser Distanzunterricht die Sicht auf die Universität und das Studium im Allgemeinen verändert hat, ist Thema der zweiten Podcast-Folge „Studium und Pandemie“ des Bächle Talk. Für Chiara und Eric steht fest: Das Studium ist viel mehr als bloße Stoffvermittlung, es ist eine Möglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung.

Die beiden Studierenden sind neben ihrem Studium beim Internationalen Club tätig und koordinieren die „Café Multilingua @Online“ Reihe sowie das Programm „Walking Dialogues“. Dadurch sind sie regelmäßig mit internationalen Studierenden in Kontakt, für die und ihre deutschen Kommilitonen sie nun ihre neue Podcast-Reihe gestartet haben. Über Themenvorschläge und Wünsche für weitere Podcast-Folgen freuen sich die beiden und sind für Anregungen offen.

Alle Podcast-Folgen und weitere Infos gibt es im Blog des Studierendenwerks online

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25