Prolix Studienführer - Freiburg
Sonntag, 20. Oktober 2019 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Manfred Mann’s Earth Band

Manfred Mann’s Earth Band
Manfred Mann’s Earth Band (c) Frank Wesp

Open Air im Park 2019

BAD KROZINGEN. Die Kur und Bäder GmbH hat schon die ersten Künstler für das Open Air im Park bekannt gegeben. Am Freitag, den 19. Juli 2019 ab 20.00 Uhr tritt der Newcomer Nico Santos mit seinen Hits wie „Rooftop“, „Safe“ und „Oh Hello“ im Kurpark Bad Krozingen auf. Die Fans der Schlager- und Volksmusikszene dürfen sich am Donnerstag, den 25. Juli 2019 ab 20.00 Uhr auf Reiner Kirsten und den berühmten argentinischen Sänger Semino Rossi freuen. Nun steht ein weiter Act fest. Am Freitag, den 26. Juli 2019 ab 20.00 Uhr kommt die Manfred Mann’s Earth Band in den Kurpark. Manfred Mann begleitet das Open Air schon seit den ersten Stunden und freut sich das vierte Mal in Bad Krozingen gastieren zu dürfen.

Wer kennt sie nicht? Hits wie „Blinded By The Light”, „Davy´s On The Road Again”, „Father Of Day, Father Of Night”, „Mighty Quinn”, „You Angel You” besitzen Klassiker-Status und haben Manfred Mann und seine Earth Band weltweit zu einer der ganz Großen gemacht. Seine Konzerte haben Kultstatus, die Earth Band ist derzeit eine der besten Live Bands Europas!

Vor über 40 Jahren hat Manfred Mann seine legendäre Earth Band gegründet, mit der er in den 70er und Anfang der 80er Jahre regelmäßig in den Charts war und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Berühmt wurde die Earth Band damals schon durch ihre sensationellen Live Konzerte. Ende der 80er Jahre löste sich die Earth Band auf. 1991 schaffte es Manfred Mann, die Band mit Mick Rogers neu zu formieren.

Zur aktuellen Besetzung der Manfred Mann’s Earth Band gehören neben Manfred Mann (Keyboard und Gesang) und dem Gründungsmitglied Mick Rogers (Gitarre und Gesang) auch Robert Hart (Gesang), Steve Kinch (Bass) und John Lingwood (Schlagzeug).

Der Vorverkauf startet ab sofort. Auskünfte und Eintrittskarten sind bei der TouristInformation Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie online erhältlich.

Mehr




Veranstaltungen 

Dezember 2018-Termine der Subkultur-Kneipe Walfisch in Freiburg

FR.14.12. Weihnachts-Rock’n’Roll-Gala
MOONSHINE ROCKETS + JOHNNY ON THE SPOTS
MOONSHINE ROCKETS gründeten sich im Jahr 2017 eher durch zufall… als die drei Musiker Acki ( Burnout Trio , Blue Rockin , Spoilt Brats , Bierkeller Bop) , Sebi( Tombstone Surfers, Bierkeller Bop ), Mani( Bonesaw 57, King Kaos, Bierkeller Bop) ,die zu diesem Zeitpunkt mit “Bierkeller Bop” unterwegs waren, den Hamburger vollzeit Musiker und Rock´n´Roller “Alex the Bluestramp” für ein gemeinsames Bandprojekt gewinnen konnten. So wurde fleißig geprobt , “ Bierkeller Bop” auf Eis gelegt und die “ Moonshine Rockets “ waren geboren. Referenzen sind u.a. Gigs bei : Thunderbirds MC , Wolfmen MC , IAS Motorcycles , Rockabilly Festival Hoßkirch, Rock ´n ´Roll City Jamboree Donaueschingen. Zweimal Gesang , Zweimal Stromgitarre , Kontrabass und Schlagzeug – 100% Asskickin´Rock´n´Roll..
facebook.com/Moonshinerockets
JOHNNY ON THE SPOTS
Die Freiburger Heavy Rock’n’Roll Band wurde am 1. April 2006 gegründet. Sie besteht aus vier Mitgliedern und nennt als Einflüsse ACDC, Motörhead und die Beatles. Ihr Bekanntheitsgrad ist spätestens seit ihrem ersten Album „Packin‘ a Punch“ auch über die Region hinaus gewachsen.

MO.17.12. Punk/Ska from England
THE BARSTOOL PREACHERS + THE RATCHETS
THE BARSTOOL PREACHERS
Ska- und Punk-Band aus Brighton. Am Gesang der Sänger Tom McFaull, der der Sohn vom Cock Sparrer-Frontmann Colin McFaull ist. Tom ist ein charismatischer Entertainer mit viel Agression, der seinen Eindruck im Publikum nicht verfehlt.
Laut Pirate Press Records bringen die Bar Stool Preachers die Essenz von Punk zurück:
Eine Musik mit einer Botschaft.
facebook.com/thebarstoolpreachers
THE RATCHETS
Punkband aus Ashbury Park, NJ.

MO.24.12. X-MAS im FISCH
letzter Heiligabend
Küche von 18:00 – 21:00

FR.28.12. Mötorhead Tribute Night
SNAGGLETOOTH + NESH MORRIS

SA.29.12. Mötorhead Tribute Night
SNAGGLETOOTH + DRAIN DOWN
SNAGGLETOOTH
Motörhead Tribute Band aus Freiburg.
Mit spielerischer Perfektion und der nötigen Härte hauen die drei Musiker einem die Hits einer besten Rock’n’Roll-Bands der Welt um die Ohren.
Schließt man bei ihren Live-Auftritten die Augen, glaubt man wirklich, auf einem Motörhead-Konzert zu sein.
Lemmy ist tot, aber seine Musik wird eindrucksvoll von Bands wie Snaggletooth weiter getragen.
facebook.com/Snaggletoothmotorheadtribute

SO.30.12. Last Show Walfisch Streetpunk/OI
BRUTAL BRAVO + DRINKING SQUAD
BRUTAL BRAVO
Kraftvoller Streetpunk aus Freiburg, der mit seiner Brachialität und Härte etwas an Bonecrusher erinnert. Mit Leuten von den Gewohnheitstrinkern und Backslide.
DRINKING SQUAT
Antifascist Punk Rock Lahr since 2013
facebook.com/drinkingsquad

MO.31.12. Abschiedparty vom Walfisch
SILVESTER PARTY mit div. DJs SKA/PUNK NIGHTER
Black Forest Trojan Crew

Mehr




Veranstaltungen 

Tierschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Am Dienstag, den 27. November findet um 18.00 Uhr in der Katholischen Akademie eine Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Musella-Stiftung für eine sozial-ökologische Zukunft zum Thema „Tierschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ statt. Mit Dr. Martin Armbruster (Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband), Dr. Thomas Dietrich (Landvolkpfarrer der Erzdiözese Freiburg) und Dr. Alexander Rabitsch (Fachtierarzt aus Österreich), der mit einem Vortrag in den Abend einführen wird, beleuchten drei Experten das Thema von verschiedenen Seiten. Dabei werden die Interessen von Nutztierhaltung und Tierschutz gegeneinander abgewogen und im Zusammenhang gesellschaftspolitischer Fragen debattiert. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung unter mail@katholische-akademie-freiburg.de wird freundlich gebeten.

Mehr




Verschiedenes 

Mensa Rempartstraße für ihr veganes Angebot ausgezeichnet

Das Studierendenwerk Freiburg erhält erneut drei Sterne im PETA-Ranking der vegan-freundlichsten Mensen Deutschlands

Die Mensa Rempartstraße des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald überzeugt erneut mit ihrem breit gefächerten veganen Angebot die Tierschutzorganisation PETA Deutschland. 2014 und 2015 gab es für die Mensa noch zwei Vegan-Sterne. Durch einen Ausbau des täglichen veganen und vegetarischen Angebots sowie besondere Aktionen wie die vegane Woche oder den Veggi-Day konnten 2016 und 2017 drei der Vegan-Sterne ergattert werden. Dieser Standard bestätigte sich nun auch im Ranking von 2018: erneut erhält die Mensa drei Sterne.

PETA beurteilt die Mensen unter anderem nach Aspekten wie dem Umfang des veganen Angebots und Details wie der Bereitstellung von Pflanzendrinks für den Kaffee oder veganen Kochkursen. Das Augenmerk lag vor allem auf Aktionstagen, regelmäßiger Werbung für vegane Gerichte und weiterführendem Engagement für eine vegane Ernährung.





Verschiedenes 

50 Jahre Psychotherapeutische Beratungsstelle in Freiburg

Die Psychotherapeutische Beratungsstelle (PBS) des Studierendenwerks Freiburg feiert ihr 50jähriges Jubiläum.

Lernstörungen, Prüfungsangst, Depressionen und Beziehungsschwierigkeiten sind die häufigsten Probleme, mit denen Studierende zu kämpfen haben. Die PBS des Studierendenwerks hilft seit 50 Jahren Studentinnen und Studenten, die von diesen Schwierigkeiten betroffen sind. Auch Angehörige, Freunde oder Dozenten/Dozentinnen können sich an die PBS wenden.

Das Studierendenwerk Freiburg war eines der ersten Studierendenwerke in Deutschland, das psychotherapeutische Beratung speziell für Studierende anbot. Gegründet wurde die PBS im Januar 1968 von dem Psychoanalytiker Raimar Schilling. 50 Jahre später betreuen acht Therapeutinnen und Therapeuten in drei Vollzeitstellen die Studierenden in Freiburg. Zusätzlich bietet eine Honorarkraft Beratungen auf Chinesisch an.

Die Nachfrage unter den Studierenden nach psychotherapeutischer Beratung hat sich in den letzten 50 Jahren von 234 Studierenden im Jahr 1968 (von insgesamt rund 12.300 Studierenden in Freiburg) auf 861 Studierende im Jahr 2017 (von insgesamt 32.623 Freiburger Studierenden) erhöht.

Gestiegen ist auch der Anteil internationaler Studierender, die Kontakt zur PBS suchen, von 12% im Jahr 2008 auf mittlerweile über 20%, so dass immer häufiger Beratungen in Englisch stattfinden. Aber auch Gespräche in Französisch, Chinesisch und Slowenisch sind möglich.

Die Hauptprobleme der Studierenden, die die PBS aufsuchen, haben sich über die Jahre kaum verändert. An erster Stelle stehen Lernschwierigkeiten und Prüfungsangst, gefolgt von Beziehungs- und Kontaktschwierigkeiten, Depressionen, Selbstwertproblemen und Ängsten.

Jede/r Studierende kann bis zu vier kostenfreie Gespräche à 45 Minuten in Anspruch nehmen, danach wird ein Eigenbeitrag erhoben. Wenn zu einem späteren Zeitpunkt erneut Redebedarf besteht, können sich die Studierenden jederzeit wieder an die PBS wenden. Falls ein regelmäßiger Behandlungsbedarf besteht, werden sie an niedergelassene Therapeuten/Therapeutinnen oder Ärzte/Ärztinnen verwiesen. Studierende, die ohne vorherige Terminvereinbarung mit einer Beraterin oder einem Berater sprechen möchten, können die offene Sprechstunde nutzen. Beratungsmöglichkeiten gibt es auch an allen Hochschulen in der Region, die vom Studierendenwerk betreut werden.

Seit 18 Jahren bietet die PBS jedes Semester Seminare zu Themen wie „Prüfungsangst“, „Rhetorik“, „Stressbewältigung“, „Schreibblockaden“ oder „Zeitmanagement“ an. Zum 50jährigen Jubiläum kosten in diesem Wintersemester alle Seminare der PBS nur 5 Euro.

Der Leiter der Psychotherapeutischen Beratung, Jürgen Griesser, ist gerne bereit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und auf Ihre Fragen zu antworten. Bei Interesse richten Sie Ihre Anfrage bitte an presse(at)swfr.de.

Weitere Informationen:
www.swfr.de > Beratung&Soziales > Psychotherapeutische Beratung

Mehr




Veranstaltungen 

Nico Santos beim Open Air im Park

Nico Santos beim Open Air im Park
Nico Santos / Foto: Studio-Maximilian-Koenig

Streets Of Gold - Live 2019

BAD KROZINGEN. Seit 2000 veranstaltet die Kur und Bäder GmbH im Sommer ihre Open Air Konzerte im Kurpark Bad Krozingen. Zahlreiche namenhafte Künstler wie die Spider Murphy Gang, Gianna Nannini, The Hooters, BAP, Bonnie Tyler und Hansi Hinterseer waren schon zu Gast. Mit Max Giesinger lud man 2017 zum ersten Mal einen jüngeren deutschen Popkünstler ein, um eine weitere Zielgruppe anzusprechen. Dies war das erste ausverkaufte Konzert in der Open Air-Geschichte. 2018 folgten Konzerte mit Yvonne Catterfeld und Vanessa Mai. Die Kur und Bäder GmbH freut sich darüber, den Newcomer Nico Santos für das Open Air im Park 2019 gewonnen zu haben. Dieser tritt am Freitag, den 19. Juli 2019 ab 20.00 Uhr im Kurpark Bad Krozingen auf.

Nico Santos ist mit seinen 25 Jahren bereits einer der erfolgreichsten deutschen Songwriter. 2016 schrieb er zusammen mit Mark Forster den EM-Song „Wir sind groß“. Zudem verfasste er den mit Platin in Deutschland und Australien ausgezeichneten Hit „Home“, den er gemeinsam mit Topic veröffentlichte. Der Track erreichte darüber hinaus Platz 1 der Deutschen Airplay Charts. Hinzu kommen die Mitwirkung am Soundtrack zu dem Mega-Blockbuster „Fack Ju Göhte 2“ und die Co-Produktion an Teilen des letzten Shindy-Albums „Dreams“. Neben weiteren, zahlreichen Gold- und Platin-Erfolgen arbeitete Nico Santos auch mit dem weltweit erfolgreichsten deutschen DJ Robin Schulz zusammen. Außerdem hat er Songs für Bushido, Lena Meyer-Landrut, Sarah Connor und den Hit „Achterbahn“ von Helene Fischer geschrieben.

Mit seiner ersten erfolgreichen Single „Rooftop“, die Sommerhymne des Jahres 2017, wendet sich Nico Santos seiner eigenen Karriere zu. Die Single erreichte Platz 2 in Deutschland und Österreich sowie Platz 5 in der Schweiz und wurde mittlerweile für über 100 Millionen GesamtStreams auf allen relevanten Portalen mit Gold- und Platin-Awards ausgezeichnet. Des Weiteren war „Rooftop“ in 2017 und 2018 einer der bislang meistgespielten Titel im Radio und erreichte in Deutschland Platz 2 sowie in der Schweiz und Österreich jeweils Platz 1 der Radiocharts. An diesen Erfolg schloss der Musiker mit seinem zweiten Song „Safe“ an. Dieser eroberte alle Playlists und rangierte 4 Wochen auf Platz 1 der Deutschen Airplay Charts.

Ende September veröffentlichte er seine dritte Single „Oh Hello“ und am 12. Oktober 2018 sein erstes Album „Streets Of Gold“. Brillant, facettenreich und kraftvoll produziert, befindet sich die Musik stilistisch zwischen R’n’B, Rock und Soul. Er selbst sieht das Album wie ein „in Musik gefasstes Tagebuch“.

Die gleichnamige Tour zum Album durch Deutschland, Österreich und die Schweiz startet im April 2019. Nico Santos, bekannt für seine Power und Leidenschaft, garantiert am 19. Juli 2019 ein tolles Konzert beim Open Air im Park in Bad Krozingen.

Der Vorverkauf läuft bereits. Auskünfte und Eintrittskarten sind bei der TouristInformation Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie online unter www.open-air-im-park.de erhältlich.

Mehr




Veranstaltungen 

Stipendien-Infotag am 24. November in der Mensa Institutsviertel, Freiburg

Stipendien-Infotag am 24. November in der Mensa Institutsviertel, Freiburg

Das Studierendenwerk Freiburg veranstaltet am Samstag, den 24. November 2018 den jährlich stattfindenden Stipendien-Infotag. Ziel des Info-Tags ist es, Studierenden der Freiburger Hochschulen einen Überblick über die verschiedenen Stipendienarten und Stipendiengeber zu bieten. Viele Studierende sind kaum über das vielfältige Stipendienangebot informiert. Denn gute Studienleistungen sind längst nicht mehr das einzige Kriterium, nach denen Stipendien vergeben werden. Es gibt z.B. Stiftungen, die Stipendien an sozial engagierte Studierende vergeben oder an solche, die als erste aus ihrer Familie einen Hochschulabschluss anstreben.

In der Freiburger Mensa Institutsviertel stellen sich verschiedene Stiftungen und Förderungswerke vor und informieren über ihre Leistungen und Bedingungen.

Der Stipendien-Infotag beginnt um 12.30 Uhr mit einer zentralen Informations- und Auftaktveranstaltung, bei der Vertreter von der Universität Freiburg und vom Studierendenwerk über die Angebote beim InfoTag informieren. Ab 13.30 Uhr kann man sich dann an den Ständen der zahlreich vertretenen Stiftungen und Förderungswerke direkt informieren.

Stipendien Infotag
Samstag, 24. November 2017
12.30 – 16.00 Uhr
Mensa Institutsviertel
Eintritt frei!

Mehr




Verschiedenes 

Evangelisches Profil in Kitas stärken

Evangelisches Profil in Kitas stärken
Brigitte Eberle / Foto: Günter Hammer

Evangelische Kirche entwickelt in Kindertagesstätten religionspädagogische Schwerpunkte

Freiburg. Die Evangelische Kirche in der Stadt will das religionspädagogische Profil ihrer Kindergärten und Kindertagesstätten (Kitas) weiterentwickeln und stärken. Unterstützend hierfür soll das Programm „Stärkung des Evangelischen Profils in Kitas“ dienen, das die Badische Landeskirche vergangenes Jahr beschlossen hat. Die Laufzeit des Projektes beträgt vier Jahre. Für das Stadtgebiet ist jetzt die langjährige Kindergartenleiterin Brigitte Eberle mit der Umsetzung des Projekts beauftragt worden. Das religionspädagogische Arbeiten sei eines ihrer „Herzensbereiche“, sagt die Erzieherin. Am vergangenen Sonntag (11. Nov. 2018) wurde sie im Rahmen eines Gottesdienstes in der Freiburger Kreuzkirche in ihre neue Aufgabe von Schuldekan Christian Stahmann eingeführt und gesegnet.

„Die Schätze in unseren Kitas gilt es zu heben“, sagt die 58-jährige Leiterin des Evangelischen Kindergartens in Freiburg-Tiengen, der auf dem Weg ist ein Familienzentrum zu werden. Mit der Anspielung auf diese besondere Schatzsuche zielt die Kindergartenleiterin auf das religionspädagogische Know How der Erzieherinnen und Erzieher. Denn es seien nicht nur die Gottesdienste oder das Erzählen biblischer Geschichten, in denen die religiöse Dimension zur Sprache komme. Vielmehr begleite die religionspädagogische Perspektive alle Tätigkeitsbereiche in den Kitas, wie beispielsweise auch das naturwissenschaftliche Betrachten von Käfern, Schnecken und Kleintieren in Lupengläsern: „Wenn in der Einrichtung als Regel gilt, dass diese Tiere anschließend wieder in den Garten gesetzt werden, dann hat das religionspädagogische Relevanz“, sagt die Erzieherin. Denn dadurch werde die Achtung vor dem Leben eines jeden Geschöpfes zum Ausdruck gebracht.

In den insgesamt 33 Kindertageseinrichtungen, die von verschiedenen Trägern von Kirche und Diakonie betrieben werden, werde schon lange gute pädagogische Arbeit gemacht, betont sie. Das landeskirchliche Projekt ergänze den hohen pädagogischen Standard um fünf Eckpunkte, mit denen das religionspädagogische Bewusstsein profiliert werden soll. In den kommenden vier Jahren wird die Referentin für Erzieherinnen und Erzieher in Kooperation mit dem Schuldekan Fortbildungen anbieten, die das eigene Handeln reflektieren und den gemeinsamen Austausch erleichtern sollen. „Wir wollen mit fachlich guter Qualität den Kindern christliche Orientierungsmöglichkeiten anbieten und freundliche Beziehungen pflegen“, sagt Brigitte Eberle. Auch auf gleiche Bildungschancen für Kinder aus unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft soll besonders geachtet und das Interesse an Begegnungen mit anderen Religionen gefördert, sowie die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Predigtbezirk gestärkt werden. Diese Fortbildungsangebote werden so passgenau wie möglich auf die jeweilige Einrichtung und ihre Bedarfe ausgerichtet. Ebenfalls werden offene Angebote mit unterschiedlichsten Schwerpunkten entwickelt. Ein weiterer Aspekt des Projektes ist die Vernetzung aller Einrichtungen und Experten, die mit evangelischen Themen betraut sind und die Planung von Fachtagen. Ziel ist es im Laufe der vier Jahre ein „evangelisches Freiburger Profil“ zu entwickeln.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25