Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 27.Mai 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer



Kieser
 


 
Veranstaltungen 

Festival "Celebrating New Wave: Kunst in Almanya | 12.-16. Juli

Am Mittwoch startet das fünftägige Festival „Celebrating New Wave: Kunst in Almanya“. Seit den Gezi-Protesten in Istanbul 2013 und dem Putschversuch im Jahr 2016 sieht sich die Türkei politischen und sozialen Unruhen gegenüber, die eine neue Migrationsbewegung ausgelöst hat. Auch die letzten Wahlen bieten wenig Aussicht auf Veränderung. Von daher ist es eindrucksvoll, dass es viele Künstler*innen gibt, die einfach weiter machen, kreativ sind, auch wenn gerade wieder mal eine große Depression um sich greift.

Unser Festival bringt diese sogenannte „New Wave“-Generation mit türkeistämmigen Künstler*innen zusammen, die bereits seit längerer Zeit in Deutschland leben. Zum ersten Mal wird ein Festival ins Deutschland stattfinden, das die künstlerischen Arbeiten der New Wave-Generation zeigt und ihre Perspektiven auf „Almanya“ sichtbar macht. Wir freuen uns sehr, dass 25 Künstler*innen der alten und neuen Generationen zu einer fünftägigen Begegnung untereinander und mit dem Publikum in den Alten Wiehrebahnhof kommen.

In Kooperation mit iz3w, FAIRburg e.V., Wahlkreis 100% und Das lesewütige Kaffeekränzchen (RDL)

Mehr




Verschiedenes 

Liberté, Egalité, Identité? – Identitätspolitik

Liberté, Egalité, Identité? – Identitätspolitik

Außerdem:
Krieg im Sudan
Wahlen in Thailand
Vertragsarbeit in der DDR

iz3w 397 - Zeitschrift zwischen Süd und Nord (Juli/August 2023)

Vieles, was in dieser Gesellschaft als normal gilt, engt ein, schließt aus und macht unsichtbar: Die heteronormative Identität, Nationalismus und Rassismus, Barrieren oder Grenzen. Davon sind am häufigsten jene betroffen, die nicht der dominierenden Identität entsprechen. Wer davon abweicht, gilt als ‚das Andere‘. Doch diese ‚Anderen‘ wehren sich gegen die Ausschlüsse, die ihnen aufgrund gesellschaftlicher Zuschreibungen widerfahren – und das oft gemeinsam. Hier beginnt die widerständige Identitätspolitik.

Weltweit führen Menschen Kämpfe, die sich als identitätspolitisch charakterisieren lassen, doch selten werden sie von den Handelnden selbst so betitelt. Wir liefern Beispiele von strategischer Identitätspolitik und fragen, an welchen Stellen diese ins Ideologische kippt. Dabei ist eines sicher: Richtig ernst mit der Identitätspolitik meinen es vor allem die Rechten. Das Dossier fragt: Was heißt Identitätspolitik überhaupt? Und geht Emanzipation besser mit ihr oder ohne sie?

Themenschwerpunkt: Horror

Angriff auf den falschen Frieden
Horror und Gesellschaftskritik
von Georg Seeßlen

Das Monster und der Ehemann als Doppelbelastung
Argentinischer Horror bei Mariana Enríquez
von Nikolas Grimm

»Horror auf dem Hügel«
Horrorgeschichten als Verarbeitung kindlicher Erfahrungen
von Marielena Groos

Wenn Blicke töten
Der sowjetische Film »Vij« und der ‚westliche‘ Horror
von Franziska Altmann

»Der Schwarze stirbt zuerst«
Interview mit dem Filmkritiker Mark H. Harris über Black Horror
von Kathi King

Dämonisches Docutainment
Horror im westafrikanischen Kino
von Felix Riedel

Es ist die Zeit der Monster
Migration als Horrortrip
von Rosaly Magg

Maschinenfetisch und Coming-Out
Sexuelle Emanzipation im Body Horror
von Fabian Lutz

»In der Türkei funktionieren Filme über das Ohr«
Der Regisseur Cem Kaya über Geschichte und Entwicklung des türkischen Horrorfilms
von Katrin Dietrich

Mehr




Veranstaltungen 

Tina Turner – Double Feature

Tina Turner – Double Feature
Tina Turner / Foto: Veranstalter

Tina Turner verstarb am 24. Mai 2023. Als schwarze Frau hat Anna Mae Bullock, so ihr bürgerlicher Name, im letzten Jahrhundert mehrere Rekorde in der Musikindustrie aufgestellt, alle denkbaren Preise gewonnen und Jahrzehnte vor #MeToo öffentlich sexuelle Gewalt thematisiert. Wir gedenken der vielschichtigen „Queen of Rock’n’Roll“ mit einem Double-Feature.

TINA – WHAT’S LOVE GOT TO DO WITH IT?

Der Film erzählt das erste Leben von Anna Mae Bullock, aka Tina Turner, in dem sie von Ike Turner entdeckt und gefördert wurde. Die beiden werden zu einem gefeierten Paar, werden Eltern und heiraten. Doch Ike wird gewalttätig und es dauert Jahre, bis Tina sich aus der vergifteten Beziehung lösen kann. Kämpferisch singt sie allein weiter, wird erneut entdeckt. Der Film endet mit ihrem Hit „What‘s Love Got to Do with It“ und dem Beginn einer Weltkarriere.

Angela Bassett erhielt für ihre Rolle als Tina den Golden Globe und wurde, ebenso wie Laurence Fishburne als Ike, für den Oscar nominiert. Der Film wurde für seine schonungslose, aber enttabuisierende Darstellung sexualisierter Unterdrückung gelobt und für das glaubwürdige Bild der Popszene und die „elektrisierenden“ Musikszenen gefeiert. Ein Film, der von der Musik weit in die Gesellschaftsgeschichte hineinreicht.

USA 1993 / OmeU / 118 Min. / Regie: Brian Gibson
Kommunales Kino Freiburg
So 09.07., 17:30

TINA

Zu Beginn ihrer musikalischen Laufbahn wird Tina Turner im Licht der Bühne bald als Königin des Rhythm & Blues gefeiert, während sie im Privaten zunehmend unter der Gewalt ihres ursprünglichen Förderers und nun drogenabhängigen Ehemanns leidet. Doch sie schafft es, sich daraus zu befreien und für sich und Millionen von Frauen die Stimme zu erheben. Belohnt wird sie dafür mit einer Weltkarriere, die ihresgleichen sucht. Sie ist zugleich die erste schwarze Person sowie die erste Frau auf dem Cover der Musikzeitschrift Rolling Stone. Sie landet mehrere Welthits und gilt als eine der erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten.

Mit diesem Dokumentarfilm wollte sich Tina Turner von ihren Fans nach über 60 Jahren verabschieden. Die Regisseure erhielten Zugang zu ihrem Haus und Archiven und sprachen mit Wegbegleiter*innen, wie ihrem zweiten Ehemann Erwin Bach, Angela Bassett und Oprah Winfrey. Die Dokumentation wurde auf der Berlinale 2021 als Gala-Premiere uraufgeführt und erhielt mehrere Emmy Nominierungen.

UK 2021 / OmU / 118 Min. / Regie: Dan Lindsay, T. J. Martin
Kommunales Kino Freiburg
So 09.07., 20:00





Veranstaltungen 

Wochenkurse für alle Niveaus im CCFF

Im Juli & August intensiv Französisch lernen

Es gibt immer gute Gründe, Französisch zu lernen ...

- als Ergänzung zu Schule und Uni
- als Zugang zur französischen Kultur & Lebensart
- als Brücke zu Einheimischen im nächsten Urlaub
- als Schlüsselqualifikation für den Beruf

Die Kurspalette des Centre Culturel Français Freiburg ist breit gefächert und reicht vom Anfänger- bis zum fortgeschrittenen Konversationskurs (A1 bis C1). Die Stärke des Hauses ist die individuelle Einstufung in den passenden Kurs. Kleine Gruppen mit 5-10 Teilnehmenden, viel Raum für Fragen und Konversation, anwendungsorientiert und abwechslungsreich.

Im Sommer bieten wir einwöchige Intensivkurse (A1 bis B2 / C1) im Kornhaus

Alle Kursdaten- und -zeiten finden Sie hier: https://ccf-fr.de/sprache/sprachkurse/Ferien/
• Fit für den Urlaub A1 / A2
• Auffrischung A1 / A2
• Raus mit der Sprache A1 / A2
• Einstieg Konversation A2 /B1
• Conversation grammaire B1 / B2
• Conversation B2 / C1
Kursberatung und Anmeldung: Telefon: 0761/ 207390 Email: info@ccf-fr.de

Die Mediathek des CCFF bietet eine große Auswahl an Büchern, Filmen und Zeitschriften.
Für Kursteilnehmende 6 Monate und für Mitglieder des Fördervereins 1 Jahr kostenlos!

Kornhaus/ Münsterplatz 11
Centre Culturel Français Freiburg
0761/207390 ǀ info@ccf-fr.de

Mehr




Verschiedenes 

Politische Bildung: Hintergründe, Aufklärung und Prävention

Politische Bildung: Hintergründe, Aufklärung und Prävention
(c) Patrick Seeger / Stadt Freiburg

Hunderte Schülerinnen und Schüler nehmen am Schulaktionstag gegen Rechtsextremismus teil

Workshops und Vorträge im Europarkstadion

Freiburg, 7.7.23. Rund 500 Schülerinnen und Schüler sind heute im Europaparkstadion beim „Schulaktionstag gegen Rechtsextremismus – für Vielfalt und Demokratie“ im Europa-Park Stadion zusammengekommen. Einen Tag lang ging es in Workshops und Vorträgen darum, das Engagement der jungen Menschen für Demokratie und Toleranz zu stärken. Außerdem wurde über rechtsextremistische Formen und Hintergründe informiert und Zivilcourage gestärkt, darüber hinaus sollten weitere Schulprojekte zu dem Thema angeregt werden.

„Vom Rechtsextremismus geht heute die größte Gefahr für unsere Demokratie aus. Und in Zeiten, in denen rechtsextreme Kräfte auf dem Vormarsch sind, braucht es mehr politische Bildung sowie inhaltlich kritische Debatten. Das gilt für alle Generationen, aber besonders für junge Menschen. Tage wie heute sind wichtig, denn zu einer wehrhaften Demokratie gehört eine funktionierende Zivilgesellschaft. Wir müssen Hass, Hetze und Diskriminierung entgegentreten, damit Freiheit, Toleranz und Demokratie bestehen können. Mein Dank gilt deshalb allen Mitwirkenden und allen Freiburger Schülerinnen und Schülern für ihr großes Interesse und Engagement in diesem wichtigen Feld“, so Oberbürgermeister Martin Horn, zusammen mit SC-Präsident Eberhard Fugmann Schirmherr der Veranstaltung.

„Wir als SC Freiburg freuen uns darüber, an diesem Schulaktionstag Jugendlichen eine Bühne dafür zu bieten, zentrale Werte unserer Demokratie in Workshops und Gesprächskreisen erlebbar zu machen. Gemeinsam müssen wir täglich für Freiheit, die Würde jedes Einzelnen und gegenseitigen Respekt eintreten. Rechtsextremismus und jede Form des Radikalismus dürfen keine Chance haben. Dafür stehen wir auch als Verein und sind fest davon überzeugt, dass auch die Schülerinnen und Schüler diese Überzeugung teilen“, sagte Eberhard Fugmann.

Der Schulaktionstag gegen Rechtsextremismus war zunächst deutlich kleiner geplant. Stadtverwaltung und Staudinger Gesamtschule hatten zunächst ein Projekt nur für die Staudinger Gesamtschule geplant. Doch schon bald kam der Gedanke, dieses Thema noch viel mehr jungen Menschen anzubieten. Es folgte der Kontakt zum SC Freiburg, der direkt mit an Bord war, sein Stadion und seine Unterstützung anbot. Parallel folgte die Sponsorensuche, auch hier stieß das Projekt auf viele offene Ohren und jede Menge Support. Und die Resonanz der Schülerinnen und Schüler war gewaltig. Es wurden die weiterführenden Schulen angeschrieben, und rund 1000 Jugendliche wollten an dem Tag teilnehmen – mehr als doppelt so viele, wie es Plätze gab.

Nach den Begrüßungen von Martin Horn und Eberhard Fugmann wurde der Schulaktionstag mit einem Impulsvortag von Marina Weisband eröffnet. Weitere Referentinnen und Referenten leiteten später 15 Workshops an. Unter anderem zu Themen wie Alltagsrassismus, den neuen Rechten, Verschwörungstheorien, Hate Speech, Demokratie in der Schule oder dem Komplex Krieg, Flucht und Asyl.

Der Aktionstag wird unter anderem gefördert durch das Programm Demokratie Leben, des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm unterstützt Projekte, die sich für Vielfalt, Teilhabe und demokratisches Verhalten, für ziviles Engagement und gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen.





Veranstaltungen 

Celebrating New Wave: Kunst in Almanya

Celebrating New Wave: Kunst in Almanya
Kara Kafa (c) Veranstalter

Film, Videokunst, Literatur, Performance, Musik

12.-16. Juli 2023
Kommunales Kino, Urachstr. 40, Freiburg

„Celebrating New Wave“ stellt Künstler*innen in den Fokus, die durch die sogenannte „New Wave“-Migration in den letzten zehn Jahren aus der Türkei nach Deutschland geflohen sind. Das Festival bringt diese Generation mit Künstler*innen aus der Türkei zusammen, die bereits seit längerer Zeit in Deutschland leben. Insbesondere seit der brutalen Niederschlagung der Gezi-Rebellion in Istanbul durch die AKP-Regierung 2013 und dem sogenannten Putschversuch in der Türkei im Jahr 2016 erlebt das Land verschärfte Repressionen und einen noch nie dagewesene Abwanderung von gut ausgebildeten, intellektuellen und kreativen Menschen. Frauen, die queere Community und die kurdische Bevölkerung sind von der Unterdrückung in der Türkei am stärksten betroffen.

Wir freuen uns sehr, dass fast alle Künstler*innen fünf Tage lang nach Freiburg kommen, um dem Publikum ihre Werke zu zeigen und sich auch untereinander kennenzulernen. Zum ersten Mal wird ein Festival in Deutschland ins Leben gerufen, das die künstlerischen Arbeiten der sogenannten „New Wave“-Generation zeigt und ihre Perspektiven auf „Almanya“ sichtbar macht. Wir laden Sie herzlich ins Kommunale Kino ein, um zu sehen, zu hören, zu diskutieren, zu tanzen. Hos, geldiniz!

Kuratiert von Neriman Bayram, Martina Priessner, Didem Yazıcı
In Kooperation mit iz3w, FAIRburg e. V., Wahlkreis 100% und Das lesewütige Kaffeekränzchen (RDL)

PROGRAMM

Mi 12.07.
14:00-18:30: Videoprogramm / Eintritt frei
Gülsün Karamustafa, Ceren Oykut, Özlem Sarıyıldız, Viron Erol Vert
19:00: GHOSTLY (Regie: Buse Yıldırım) Im Anschluss Gespräch mit Buse Yıldırım / Eintritt frei
20:00: AŞK, MARK VE ÖLÜM – LIEBE, D-MARK UND TOD (Regie: Cem Kaya) Im Anschluss Gespräch mit Cem Kaya / Zum Ausklang Live-Konzert mit Coşkun Trio & Ibrahim Sarıaltın

Do 13.07.
11:00: GÖLGE – ZUKUNFT DER LIEBE (Regie: Sema Poyraz & Sofoklis Adamidis) – Babys willkommen!
14:00-18:00: Videoprogramm / Eintritt frei
18:30: Fremd. Yaban. (Regie: Hakan Savaş Mican) Im Anschluss Online-Gespräch mit Hakan Savaş Mican / Eintritt frei
19:30: GÖLGE – ZUKUNFT DER LIEBE (Regie: Sema Poyraz & Sofoklis Adamidis) / Im Anschluss Gespräch mit Sema Poyraz & Semra Uyusallar
22:00: Lesung: Şehbal Şenyurt Arınlı: Leben aus dem Koffer (Moderation: Jenny Warnecke)

Fr 14.07.
09:00-13:00: Schulvorstellung: AŞK, MARK VE ÖLÜM – LIEBE, D-MARK UND TOD (Regie: Cem Kaya)
14:00-18:00: Videoprogramm / Eintritt frei
18:00: Panel „Surfing New Wave“ / Eintritt frei
Mit Künstler*innen: Candaş Baş, Leman Darıcıoğlu, Ceren Oykut, Viron Erol Vert (Moderation: Didem Yazıcı), Sprache: Türkisch/Deutsch
19:30: Performance von Leman Darıcıoğlu: Lick the scar, enter the wound / Eintritt frei
20:00: Konzert: Derya Yıldırım / Eintritt frei
21:00: Party & Sommerfest Koki : DJ Set: Magna Pia / Eintritt frei

Sa 15.07.
12:00-16:00: Videoprogramm / Eintritt frei
17:00: 9/8 FIGHT 41 – EIN 9/8-KAMPF FÜR UNS ALLE (Regie: Gizem Aksu) Im Anschluss Gespräch mit Gizem Aksu
18:30: KARA KAFA (Regie: Koran Yurtsever) / Im Anschluss Gespräch mit Koran Yurtsever, Moderation: Can Sungu
21:00: Performance von Candaş Baş: Yolluk / Eintritt frei
22:00: GURBET IS A HOME NOW (Film von Pınar Öğrenci)
Im Anschluss Gespräch mit Pınar Öğrenci

So 16.07.
11:00: Panel „Routes & Roots“ – Kollektive und individuelle Praktiken / Eintritt frei
Mit Necati Sönmez, Melehat Kutun, Özlem Sarıyıldız, Şehbal Şenyurt Arınlı, Senem Aytaç (Moderation)
Sprache: Türkisch/Deutsch
17:00: INVISIBLE TO THE EYE – AH GÖZEL ISTANBUL (Regie: Zeynep Dadak)
Im Anschluss Online-Gespräch mit Zeynep Dadak
20:30: KÖY (Regie: Serpil Turhan)
Im Anschluss Online-Gespräch mit Serpil Turhan

Mehr




Veranstaltungen 

Studierendenwerk Freiburg: Veranstaltungstermine 11. - 19.7.2023

Freitag 14.07.2023 - 22:00 | € 8,00 / 6,00 MensaBar
Afro Beats Party
Lernt die Basics von Afrodance kennen und wärmt euch für die einzigartige Afrobeats-Party in der MensaBar auf! DJ Mi Linki sorgt für eine gute Tanzstimmung mit Amapiano, Afrotrap und Hip-Hop.
Zeit: Fr. 14.7.2023 um 22.00 Uhr (Eintritt ab 21.30 Uhr, Afrodance-Workshop ab 22.00 Uhr, DJ ab 22.30 Uhr, Ende ca. 4 Uhr)
Preis: 8€ / Studierende 6€ / IC-Mitglieder 4€

Samstag 15.07.2023 - 14:00 – 21:00 Uhr | € 0,00 / Mensa Rempartstraße, MensaGarten und Mensa-Pavillon
Internationales Kinder- und Familienfest
In Kooperation mit dem lateinamerikanischen Kulturverein "Nuestra America" feiern wir das internationale Kinder- und Familienfest im MensaGarten. Mit Spielen, Musik, Tanz und Spaß für Familien feiern wir unter freiem Himmel, bei Regen indoor im MensaPavillon. Kulinarisches für Groß und Klein wird auch geboten. Alle Studierenden mit Kindern sind herzlich dazu eingeladen, so wie alle anderen natürlich auch.

Montag 17.07.2023 - 18:00 | € 0,00 / Café Senkrecht (Uni-Innenhof)
Café Multilingua
Studierende aus aller Welt kommen im „Café Multilingua“ zusammen, um sich bei Kaffee oder Tee auszutauschen. An den Tischen finden sich verschiedene Sprachinseln- unter Anderem für Deutsch, Englisch, romanische oder asiatische Sprachen. Die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Themen schafft ein inspirierendes und lehrreiches Miteinander. Keine Anmeldung erforderlich. Kommt gerne einfach vorbei!

Montag 17.07.2023 - 20:00 | € 0,00 / MensaBar
Ping Pong Club
Ein Abend von Studierenden für Studierende mit Tischtennisplatten für Rundlauf oder Beerpong, super Mario Kart auf Großleinwand, Darts und vielen weiteren Spielen...

Mehr




Veranstaltungen 

Kunst, Kultur und Sommer-Flair

Kunst, Kultur und Sommer-Flair
(c) Foto: Patrick Seeger / Stadt Freiburg

Die Freiburger Museumsnacht lockt am Samstag, 22 Juli, bis spät in die Nacht mit zahlreichen Führungen, Live-Acts, Mitmachaktionen und exklusiven Angeboten

Vorverkauf gestartet

Am Samstag, 22. Juli, ist endlich wieder soweit: Die Freiburger Museumsnacht lädt Kunst- und Kultur-Fans von 18 bis 1 Uhr ein, zahlreiche Ausstellungen zu entdecken, Konzerte und Performances zu genießen, selbst aktiv zu werden und sich bei kühlenden Drinks und Snacks miteinander auszutauschen. Ob Wasserspeier oder leuchtende Kristalle, große Meister oder Newcomer, Bollenhut oder Blumenkranz, Liedermacherei oder Zauberkunst – ein vielfältiges Programm garantiert eine unvergessliche Nacht. Tickets gibt es ab sofort im Online-Shop.

Insgesamt 14 Stationen mit über 100 Programmpunkten führen quer durch die Jahrhunderte, um den Globus und sogar ins Weltall. Mit dabei sind alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg: Das Augustinermuseum mit dem Haus der Graphischen Sammlung, das Museum für Neue Kunst, das Museum Natur und Mensch, das Archäologische Museum Colombischlössle und das Museum für Stadtgeschichte. Schon vor seiner Eröffnung beteiligt sich auch das Dokumentationszentrum Nationalsozialismus. Die Türen der museumspädagogischen Werkstätten sind ebenfalls geöffnet und laden besonders die kleinen Gäste zum Mitmachen ein. Sechs Partnerinstitutionen ergänzen das Programm: die Münsterbauhütte, der Kunstverein, das Planetarium, das Uniseum, das Fasnetmuseum und die Stiftungsverwaltung Freiburg mit der Adelhauser Kirche.

Jutta Götzmann, seit April 2023 Leitende Direktorin der Städtischen Museen Freiburg betont: „Die Freiburger Museumsnacht ist eine Veranstaltung mit Tradition und ich freue mich, in diesem Jahr aktiv teilnehmen zu können. Der Abend zeichnet sich durch ein einfallsreiches und vielfältiges Programm aus und lockt mit ungewöhnlichen kulturellen, musikalischen und gastronomischen Angeboten. Ich bin dankbar für den Einsatz aller teilnehmenden Institutionen, gemeinsam diese Nacht zu gestalten.

Live-Acts, Führungen, Workshops und Kinderprogramm

Besuchende haben die Gelegenheit, bei Gesprächen mit Kuratorinnen, Kuratoren, Restauratorinnen und Restauratoren einen Blick in aktuelle Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen oder hinter die Kulissen der Museumsarbeit zu werfen.

Wer an musikalischer Unterhaltung und anderen Live-Acts interessiert ist, kommt ebenso auf seine Kosten. Im Augustinermuseum gibt es Liedermacherei mit Laura Braun, Breakdance, Harfen- oder Orgelmusik. Im Haus der Graphischen Sammlung können Musik-Fans den satten Sound der Saxofous oder sanfte Ukule-Klänge von den Moon Berries genießen. Das Museum für Neue Kunst lädt zu Bodypercussion von Murat Coşkun oder dem Heim und Flucht Orchester ein. Im Museum Natur und Mensch gibt es mit japanischen Trommeln von Akaishi Daiko ordentlich was auf die Ohren; außerdem im Angebot: Märchen für Erwachsene. Den Innenhof des Museums für Stadtgeschichte belebt das Freiburger Trio Teddy Smith and Friends mit Musik zwischen Folk, Soul und Rhythm and Blues. Eine Zaubershow sorgt hier für magische Momente. Von brasilianischer Musik der Sambaden über Rockmusik von Colors of the Sun bis hin zu Clownerie oder einem Late Night Poetry Slam – im Archäologischen Museum Colombischlössle ist für alle etwas geboten.

Speziell für Familien mit Kindern: Kreative und Neugierige können sich besonders in den museumspädagogischen Werkstätten austoben. Hier gibt es lebende Schlangen hautnah, Taststationen für Menschen mit und ohne Behinderung, eine Druckwerkstatt, wilde Kleckserei und eine Edelsteinsuche. Im Museum Natur und Mensch können sich Kinder beim Schminken in wilde Tiere verwandeln, mit Airbrush-Tattoos schmücken oder ein Tanzstück mit Cinira Macedo bestaunen. Geschichts-Fans reisen mit dem jungen Kulturlotsen-Team, einer Alamannin oder einem Legionär im Archäologischen Museum Colombischlössle durch die Jahrtausende oder sie messen bei Olympischen Spielen ihre Kräfte. Im Museum für Stadtgeschichte dreht sich mit Rittern, Nonnen oder Münsterbaumeistern alles um 900 Jahre Lokalgeschichte.

Das Ticket gilt für alle Orte und Veranstaltungen. Es ist im Vorverkauf an den Museumskassen und unter museen-freiburg.de/shop/museumsnacht für 10 Euro erhältlich. An der Abendkasse kostet es 12 Euro, mit Museums-Pass-Musées 10 Euro. Unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Am Samstag, 22. Juli, ist das Augustinermuseum am Augustinerplatz mit dem Haus der Graphischen Sammlung, Salzstraße 32, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, das Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, das Archäologische Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, und das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, öffnen erst um 18 Uhr. Am Sonntag, 23. Juli, öffnen die Städtischen Museen Freiburg um 12 Uhr.

Weitere Informationen und das gesamte Programm stehen auf freiburg.de/museumsnacht. Einblicke, Aktionen und Infos gibt es auch auf facebook.com/munafreiburg und instagram.com/munafreiburg.

zum Bild oben:
Freiburger Museumsnacht 2022 im Museum für Neue Kunst während der Silent Disco
(c) Foto: Patrick Seeger / Stadt Freiburg

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25