Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 18.August 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

THE AGE OF AQUARIUM

THE AGE OF AQUARIUM
(c) Studio Pro Arte – Foto: Tristán Pérez

ein zeitgenössisches Tanztheater von Cia. Nadine Gerspacher
präsentiert von Studio Pro Arte

„The Age of Aquarium“ untersucht, wie uns unsere Technologien zunehmend in virtuelle Realitätsblasen einsaugen, und ob und wie, wir in diesen (über)leben können. Das Paradox der gleichzeitigen Vernetzung und Entfremdung, die wir seit dem Eintritt in das Informationszeitalter erfahren, stellt uns vor die Herausforderung, in der Flut von Content Bedeutung und zwischenmenschliche Verbindung zu finden. Was uns berührt flackert über einen Bildschirm, und so gelten auch unsere Berührungen hauptsächlich seiner kühlen, glatten Oberfläche.

Wie gläserne Aquarien zeigen unsere persönlichen Kopfblasen ihren Inhalt, doch der Blick nach außen ist verzerrt. Die New-Age- Hymne “The Age of Aquarius” verhieß ein neues Zeitalter der Liebe und Harmonie - “The Age of Aquarium” stellt im Dekor einer post-apokalyptischen Landschaft die Frage, wie nah wir diesem Ziel gekommen sind.

Wie steht es um unsere Menschlichkeit, unsere Fähigkeit zu fühlen, zu denken, zu kommunizieren, uns zu umarmen? Das Stück stürzt den Zuschauer kopfüber in ein Wechselbad von brutalem Präzisionstanz und der Zerbrechlichkeit der Suche nach Nähe, Berührung und Verständnis. Abstrahierte, mechanisierte Alltagsbewegungen und Gesten erzeugen eisige dystopische Kälte, die mit der Wärme organischer, empfindsamer Körper- und Bildsprache wieder eingeschmolzen werden.

Es ist leichtfüßiges und zugleich verstörendes Tanztheater, das einen unverblümten Blick auf den Zustand der Kollektivseele wirft, ohne dabei Herz und Humor zu verlieren.

Künstlerische Leitung & Choreographie: Nadine Gerspacher
Dramaturgie und Regieassistenz: Anna Castells & Ombline Huvelle
Tanz: Paula Niehoff, Julien Rossin, Hedvig Edvall, Arias Fernández, Camille Lejeune
Kreation: Nadine Gerspacher In Zusammenarbeit mit Paula Niehoff, Julien Rossin, Lotta Sandborgh, Jefta Tanate, Mikkel Tøttrup
Musik: Josep Maria Baldomà
Lichtdesign: Zak Macro
Producer: Nicolas Ricchini
Produktion & Management Big Story Performing Arts
Venue: Studio Pro Arte – Tanz- & Kulturzentrum, Merzhausen

Freitag 06.11.2021
1. Performance: 11.00 Uhr (Matinee)
2. Performance: 19.00 Uhr
im Studio Pro Arte – Tanz-& Kulturzentrum
Am Rohrgraben 4a, 79249 Merzhausen
Tickets: 15,-€ / 10,- € ermäßigt
Tickets sind erhältlich unter www.studioproarte.de/tickets oder an der Tages- / Abendkasse!

Eine Produktion von Cia. Nadine Gerspacher mit dem E-WERK Freiburg.
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Freiburg und dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden- Württemberg.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast?

Wie umgehen mit straffälligen Jugendlichen?

Wenn Jugendliche immer wieder straffällig werden und im Jugendstrafvollzug landen, hat dies meist eine längere Vorgeschichte. Der klassische Strafvollzug scheint nicht die bestmögliche Antwort der Gesellschaft auf die Herausforderung zu sein, die Straffällige im Jugendalter darstellen. Bei der Online-Veranstaltung „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast? Wie umgehen mit straffälligen Jugendlichen?“ am Montag, 8. November um 19 Uhr spricht Heinz Cornel, Professor für Jugend- und Strafrecht in Berlin, über Zusammenhänge von langandauernder Straffälligkeit und frühen (familiären) Beziehungserfahrungen. Sarah Fehrmann aus der Justizvollzugsanstalt Heinsberg berichtet aus der Praxis. Auch die Sicht von Betroffenen soll an diesem Abend Raum haben.

Die Online-Veranstaltung der Katholischen Akademie Freiburg findet im Rahmen der „Aktionstage Gefängnis“ in Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe und dem Deutschen Caritasverband statt.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Programmänderung beim Freiburg Blues Festival

- John Lee Hooker Jr. sagt Tour aus wirtschaftlichen Gründen ab
- Absage betrifft auch das Freiburg Bluesfestival am 9. November
- Veranstalter verpflichtet mit Lisa Mills & Friends hochkarätigen Ersatz
- Gekaufte Tickets für das Konzert können trotzdem zurückgegeben werden

Der Blues- und Gospelsänger John Lee Hooker Jr. hat vor wenigen Tagen kurzfristig aus wirtschaftlichen Gründen seine Tournee in Europa abgesagt. Als Gründe gab das Management an, dass kein wirtschaftlich darstellbarer Tournee-Plan vor dem Hintergrund der Corona-Vorschriften an den verschiedenen Veranstaltungsorten möglich gewesen sei. Auch das Konzert am 9. November beim Freiburg Bluesfestival ist von der Absage betroffen.

„Diese Absage traf uns zunächst hart“, so Vereinsvorsitzender Hermann Sumser von den Bluesfreunden Freiburg e.V., die das Festival veranstalten. „Der Vorverkauf für den Abend ist bestens angelaufen, und der Künstler hatte uns auch seine Teilnahme am „Blues In The Schools“ Programm des Festivals fest zugesagt.“ Das Festival konnte mit Lisa Mills & Friends jedoch kurzfristig einen hochkarätigen Ersatz für das Konzert und den Schul-Workshop verpflichten. Die Blues-, Soul- und Gospel-Sängerin aus dem US-Bundesstaat Mississippi hat im vergangenen Jahr mit ihrem Album „The Triangle“ für positive Schlagzeilen gesorgt, das unter anderem in den legendären Muscle Shoals Studios zusammen mit Produzent Fred Mollin (Billy Ray Cyrus, Rumer, Jimmy Webb) entstanden ist. In Freiburg, wo sie neben dem Blues Festival auch schon beim ZMF zu erleben war, wird sie unter anderem mit dem gefragten deutschen Gitarristen Richie Arndt auf der Bühne des Freiburg Blues Festivals stehen.

Das Konzert von VLADA aus Zürich am gleichen Abend ist nicht von der Absage betroffen. „Dennoch können gekaufte Karten für den Abend aus dem Vorverkauf natürlich zurückgegeben werden“, so Hermann Sumser. Karten für die Festivalabende am 8. (B.B. And The Blues Shacks & John Primer And Band), 9. (VLADA & Lisa Mills & Friends) Und 11. November (Dirty Deep & Ellis Mano Band) in der Wodan Halle in Freiburg im Vorverkauf (26,- €) gibt es bei www.reservix.de sowie bei allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (30,- €). Mit dem Festival Pass (68,- €) können alle drei Freiburger Konzertabende des Bluesfestivals besucht werden.

Karten für das Festival sind weiter auf www.reservix.de erhältlich.

Mehr




Veranstaltungen 

Abenteuer Reisen

Abenteuer Reisen
Magische Orte: Callanish © Hartmut Krinitz

Multivisionsvorträge im Kurhaus Bad Krozingen

BAD KROZINGEN. Von 12. bis 26. November 2021 gibt es im Kurhaus Bad Krozingen drei interessante Multivisionsvorträge zu hören und zu sehen. Atemberaubende Bilder, spannende Geschichten und unvergessliche Eindrücke sind garantiert.

Auftakt zur diesjährigen Reihe Abenteuer Reisen im Kurhaus Bad Krozingen ist am Freitag, den 12. November 2021 um 19.30 Uhr mit „Magische Orte – Eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Städten“ von Hartmut Krinitz. Seit Jahrtausenden faszinieren uns „Magische Orte“ wie Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora und Carnac, die wir in einer von der Ratio geprägten, oft oberflächlichen, Zeit wieder zunehmend neu entdecken. Die Suche nach dem Geheimnis dieser Orte führte Hartmut Krinitz nicht nur zu weltbekannten Monumenten, sondern auf abenteuerlichen Wegen zu „vergessenen“ Stätten. Begegnungen mit Archäologen, Druiden, Pilgern, Geschichtenerzählern und Barden, hunderte von Kilometern zu Fuß, Touren mit Booten und Schiffen, 100.000 Kilometer mit dem VW-Bus und die Besteigung des heiligen Berges der Katalanen mit einem Esel prägten eine große Reise. Mit mehr als 1500 erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen zählt Hartmut Krinitz zu den gefragtesten Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Als Reisejournalist hat er sich auf Europa spezialisiert und arbeitet für renommierte Magazine, Buch- und Kalenderverlage.

Weiter geht es am Freitag, den 19. November 2021 um 19.30 Uhr mit „Gran Canaria und die östlichen Kanaren – Fuerteventura und Lanzarote“ von Ralf Adler. Inseln des immerwährenden Frühlings, Inseln aus Feuer und Asche - die Islas Canarias haben zu Recht viele Beinamen: Es gibt kaum ein anderes Fleckchen Erde, wo auf so kleinem Raum eine solche Vielfalt herrscht wie auf den Kanaren. Der Fotojournalist Ralf Adler bereist seit über 20 Jahren alle Inseln - zuletzt in 2017. Die sieben Kanarischen Inseln unterscheiden sich so stark voneinander – vor allem in ihrer Vegetation und Geographie - und sind so einzigartig. Gran Canaria bietet abseits der touristischen Hochburgen unentdeckte Schönheiten, bizarre, von tiefen Schluchten durchzogene Berglandschaften und die kosmopolitische Hauptstadt Las Palmas. Lanzarote ist ein Gesamtkunstwerk aus Feuer, Stein, Meer und Sand. Die atemberaubenden Vulkanlandschaften, die von Cesar Manrique initiierte Architektur der Insel und die besonders im Frühjahr üppigen Naturschönheiten machen aus Lanzarote ein Fest für die Augen. Der weiße Sand von Corralejo, die an die Sahara erinnernden Dünen von El Jable und die scheinbar unendlichen Strände von Jandia machen schließlich Fuerteventura zum Badeparadies der Kanaren schlechthin.

Das Festival endet mit einer Präsentation zu „Südtirol und Dolomiten – Die schönste Architektur der Welt“ von Hartmut Krinitz am Freitag, den 26. November um 19.30 Uhr. Das Rezept ist so einfach wie genial: man mische alpenländische und mediterrane Lebensart, stelle die Dolomiten als „schönste Architektur der Welt“ (Le Corbusier) neben palmengesäumte Promenaden, das einsame Leben der Bergbauern neben pulsierende Metropolen wie Bozen oder Meran und die Fülle von Vinschgau und Kalterer See neben Steinskulpturen wie Rosengarten, Sella und Drei Zinnen, drapiere dazu Almen und Burgen, Kunst und Küche, drei Sprachen und einen eigenständigen Menschenschlag und nenne das Ganze statt Paradies bescheiden Südtirol. Eli und Hartmut Krinitz haben sich auf Spurensuche begeben. Zahlreiche mehrmonatige Reisen zu verschiedenen Jahreszeiten führten sie zu Winzern, Apfelzüchtern und Heiligen, in düstere Rüstkammern und heitere Restaurants. Sie lebten auf einer Alm, zogen mit 2000 Schafen über Pässe und Gletscher nach Österreich und querten auf einer mehrwöchigen Wanderung die Dolomiten. Auf diesen Wegen hinter die Kulissen erschloß sich ein „Land im Land“, das trotz seiner wechselvollen Geschichte viel Eigenständigkeit bewahrt hat. Hartmut Krinitz wurde für die Live-Multivision „Südtirol - Dolomiten“ mit dem Prädikat LEICAVISION ausgezeichnet, das für herausragende Fotografie und Rhetorik vergeben wird.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhältlich.

Mehr




Veranstaltungen 

Über Leben in der Risikogesellschaft

Online-Tagung in Kooperation mit Heinrich Böll Stiftung

Vor 35 Jahren, kurz nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl, veröffentlichte der Soziologe Ulrich Beck seine aufsehenerregende Studie „Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne“. Mitten in einer Pandemie, deren Ende und Folgen noch nicht absehbar sind, drängt sich eine erweiterte Auseinandersetzung mit Begriff und Theorie der Risikogesellschaft auf.

Bei der Online-Tagung „Über Leben in der Risikogesellschaft“ am Freitag, 29. Oktober von 14 bis 20 Uhr stellen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Soziologie, Medizin, Technikfolgenabschätzung, Versicherungswirtschaft, Finanzwirtschaft und Politik ihre Perspektiven auf das Thema „Risikogesellschaft“ vor und diskutieren unter anderem diese Fragen: Welche Folgen hat es, wenn Unsicherheit zum vorherrschenden Lebensgefühl wird? Wie tarieren wir die Balance zwischen Sicherheit und Freiheit unter diesen Voraussetzungen aus? Und gibt es etwas, das die unterschiedlichen Risiken, mit denen wir es gleichzeitig zu tun haben, verbindet, sodass, wer die Verbreitung von Seuchen versteht, auch Finanzkrisen, die Dynamik des Sozialen und die Ausbreitung von Computerviren versteht?

Zu Gast sind unter anderen der Münchner Soziologe Wolfgang Bonß, der Freiburger Soziologe Stefan Kaufmann und die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. Ute Teichert.

Die Online-Tagung führt die Katholische Akademie Freiburg gemeinsam mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und dem Centre for Security and Society (CSS), Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg durch.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Leben in der Risikogesellschaft

Online-Vortrag in der Reihe „Konturen der nächsten Gesellschaft“

Klimawandel und Pandemie erschüttern die moderne Erwartung, dass alles planbar und kontrollierbar sei. Wie die bisherigen Risikodiskurse zu Gentechnik, Kernkraft und Terrorismus stellen sie die vorherrschenden Problemlösungsroutinen in Frage. Die Seuche wird nicht als Schicksal, sondern als Steuerungsaufgabe, sogar als Wettbewerbsmerkmal wahrgenommen. Die Soziologin Cordula Kropp aus Stuttgart geht in ihrem Online-Vortrag „Leben in der Risikogesellschaft“ am Donnerstag, 28. Oktober um 19.30 Uhr der Frage nach, ob und inwiefern die Risikopolitik der vergangenen Monate als Musterbeispiel für den gesellschaftlichen Umgang mit dem Klimawandel taugt.

Der Vortrag in der Reihe „Konturen der nächsten Gesellschaft“ eröffnet zugleich die Online-Tagung „Über Leben in der Risikogesellschaft“, die die Katholische Akademie in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und dem Centre for Security and Society (CSS) der Universität Freiburg 35 Jahre nach Erscheinen von Ulrich Becks aufsehenerregender Studie „Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne“ veranstaltet.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de.

Mehr




Veranstaltungen 

Gastspiel: „Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen“

Gastspiel: „Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen“
Foto: Veranstalter

Theaterstück von und mit Yael Schüler nach dem Roman von Aharon Appelfeld
Sonntag 24. Oktober, 20 Uhr, Wallgraben Südwest, Munzinger Straße 2

Ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling, der nach dem Krieg von den anderen Flüchtlingen mitgeschleppt wurde, auf verschiedenen Fahrzeugen durch verschiedene Regionen, während er immer nur schlief. Sie nennen ihn "den schlafenden Jungen". Doch warum weigert er sich aufzuwachen? Was erlebt er im Schlaf? Wo befindet er sich währenddessen? Was hat er mitzuteilen, wenn er aufwacht? Er hat überlebt- aber das bedeutet noch lange nicht, dass es für ihn vorbei ist. Aharon Appelfeld, der selbst den Holocaust als Jugendlicher überlebte, beschreibt auf wundersam universelle Weise, wie schwer es einem solchen Menschen ist in der Gegenwart anzukommen und sich in der "Wirklichkeit" zurecht zu finden.

Über die Schauspielerin:

Yael Schüler, aufgewachsen am Bodensee, ging direkt nach dem Abitur nach Paris, wo sie an der Ecole internationale de Théâtre Jacques Lecoq theatrale Kreation studierte. Mit Begeisterung erkundete sie die französische Theaterlandschaft und wurde nachhaltig geprägt von der Begegnung und Auseinandersetzung mit Peter Brooks Arbeit und seinen Akteuren.

In Berlin absolvierte sie die Ausbildung zur Schauspielerin am Europäischen Theaterinstitut, sowie beiverschiedenen Lehrern aus Berlin, Frankreich und Israel für Ausdruckstanz, Method Acting und Improvisations-Performance. Außerdem besuchte sie das Camera Actor ́s Studio am Institut für Schauspiel-, Film - und Fernsehberufe, Berlin.

Seit 2010 produziert sie unter dem Namen „y-productions“ Theater-Projekte in Zusammenarbeit mit Theaterschaffenden, Musikern und bildenden Künstlern aus der Schweiz, Israel, Deutschland und Polen, mit denen sie in eben diesen Ländern auftritt, physische und sprachliche Grenzen überschreitend und verbindend.

Tickets für das von der Egalitären Jüdischen Chawurah Gescher organisierte Gastspiel über das Wallgraben Theater:
www.wallgraben-theater.com ,Telefon: 0761-25656 und übliche Vorverkaufsstellen.

Mehr




Veranstaltungen 

Studierendenwerk Freiburg: Veranstaltungsprogramm 22. - 28.10.21

Studitours

Samstag 23.10.2021 | € 15,00 / 14,00
WANDERUNG ZU DEN ZWERIBACHWASSERFÄLLEN
Sonntag 24.10.2021 | € 13,00 / 12,00

BLACK FOREST CANYON HIKE
Wanderung durch die Rötenbachschlucht und die Wutachschlucht zur Lotenbachklamm

- - -

Kurse & Seminare

Samstag/ Sonntag 23./24.10.2021 | € 10,00
SEMINAR: SELBST- u. ZEITMANAGEMENT
Online oder Präsenz

Ab Mittwoch 27.10.2021| € 42,00 / 40,00 MensaBar
JOIN THE MENSA-SINGERS!
Ein Semester lang Gesangsunterricht und Stimmtraining in kleiner Gruppe, wöchentliche Proben am Mittwochabend in der Mensa Rempartstraße.
Ab Donnerstag 28.10.2021| € 10,00
YOGA AM DONNERSTAG – wöchentlich
Online oder Präsenz

- - -

Veranstaltungen

Montag 25.10.2021 - 18:00 | Eintritt frei, Café Senkrecht (Freiburg, Uni Innenhof)
CAFÉ MULTILINGUA
Studierende aus aller Welt kommen im „Café Multilingua“ zusammen, um sich bei Kaffee oder Tee auszutauschen. An den Tischen finden sich verschiedene Sprachinseln- unter anderem für Deutsch, Englisch, romanische oder asiatische Sprachen. Die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Themen schafft ein inspirierendes und lehrreiches Miteinander. Keine Anmeldung erforderlich. Kommt gerne einfach vorbei! (* 2G + Luca-App *)

Dienstag 26.10.2021 - 11:00 | Mensa Furtwangen
KOSTENLOSE MENSAFÜHRUNG
Schaut uns über die Schulter im laufenden Betrieb! Obligatorische Anmeldung: info@campuscatering.de

Mittwoch 27.10.2021 - 11:00 | Mensa Littenweiler, Freiburg
KOSTENLOSE MENSAFÜHRUNG
Schaut uns über die Schulter im laufenden Betrieb! Obligatorische Anmeldung: info@campuscatering.de

Mittwoch 27.10.2021 - 18:00 | Online
MIRAI & YINs TANDEMKOCHEN:
"Okonomiyaki" - der herzhafte japanische Pfannkuchen

Mittwoch 27.10.2021 - 20:30 | Eintritt frei, MensaBar Freiburg
LIED.GUT – DER ACOUSTIC SLAM
Der Musikwettstreit in der MensaBar - Moderation: Lukas Spinner

Donnerstag 28.10.2021 - 10:00 | Mensa Schwenningen
KOSTENLOSE MENSAFÜHRUNG
Schaut uns über die Schulter im laufenden Betrieb! Obligatorische Anmeldung: info@campuscatering.de

Donnerstag 28.10.2021 - 10:00 | Mensa Institutsviertel Freiburg
KOSTENLOSE MENSAFÜHRUNG
Schaut uns über die Schulter im laufenden Betrieb! Obligatorische Anmeldung: info@campuscatering.de

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25