Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 23. Juli 2018 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

China „von Innen“ erleben

China „von Innen“ erleben
Foto: Studierendenwerk Freiburg

Eine Studienreise des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald vom 4. bis 25. September 2018

Das Studierendenwerk Freiburg bietet im Rahmen seiner partnerschaftlichen Beziehungen mit der Nankai Universität in Tianjin dreißig Studierenden der Hochschulregion Freiburg-Schwarzwald (Freiburg, Offenburg, Kehl, Furtwangen, Villingen-Schwenningen, Lörrach) die Möglichkeit, China „von Innen“ kennenzulernen.

Die Studienreise vom 4. bis 25. September 2018 bietet vielfältige Einblicke in Hochschulen, Kultur, Wirtschaft und Politik und ermöglicht intensive Begegnungen mit chinesischen Studierenden. Daneben stehen auch touristische Highlights auf dem Programm, z.B. eine Woche Aufenthalt in Peking mit Besichtigung der Verbotenen Stadt und ein Besuch der Großen Mauer.

Angesprochen sind vor allem Studierende der Sinologie. Darüber hinaus können alle Studierenden an der Reise teilnehmen, die Interesse haben, schon während des Studiums Kontakte zur rasant aufsteigenden Wirtschaftsmacht China zu knüpfen, um möglicherweise davon später im Berufsleben profitieren zu können.

Die Kosten für den drei-wöchigen Aufenthalt betragen 1361.- Euro (Flug, Flughafentransfer, Visakosten und Eigenanteil für Unterkunft und Verpflegung). Optional zuzüglich Reiserücktrittsversicherung 29.- Euro. Der VISA-Antrag wird als Gruppenantrag seitens des Studierendenwerks gestellt.

Weitere Kosten entstehen nicht. Die Unterbringung erfolgt auf dem Campus der Nankai Universität, das Programm wird von der Hochschule gestaltet und begleitet.

Nähere Informationen und Details zum Programm erhalten Sie ab sofort unter www.swfr.de/internationales/studienreise-china/ oder bei Frau Yin Lin unter Telefon 0761 2101-212 oder lin@swfr.de. Eine verbindliche Anmeldung sowie die Bezahlung der Reisekosten ist bis 25. Juni 2018 erforderlich.

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Fahrrad-Aktionstag auf dem Karl-Rahner-Platz am 3. Mai

Fahrrad-Aktionstag auf dem Karl-Rahner-Platz am 3. Mai
Fahrrad-Aktionstag / Foto: STWFR

Mit gratis Sicherheits-Check und vielen Infos rund ums Rad

Am 3. Mai lädt das Studierendenwerk Freiburg ab 11.00 Uhr zum großen Fahrrad-Aktionstag auf dem Karl-Rahner-Platz ein (gegenüber der Mensa Rempartstraße). Der Aktionstag endet um 16.00 Uhr.
Beim kostenlosen Fahrradcheck überprüfen Experten, ob das eigene Rad verkehrssicher ist. Kleinere Reparaturen können hier in einer mobilen Werkstatt zum Selbstkostenpreis durchgeführt werden. Um Verkehrssicherheit geht es auch beim Info-Stand der örtlichen Polizei, die über richtiges Verhalten im Straßenverkehr, notwendige Beleuchtung und Ausstattung der Räder sowie über wirksamen Diebstahlschutz informiert. Außerdem unterstützen Experten des ADFC Radler mit Tipps zu Kauf und Pflege von Rädern.

Aufgepasst! Schon ab 30. April lohnt sich ein Blick auf unsere Facebook-Seite. Wer täglich beim Fahrradquiz die richtige Antwort weiß, rutscht automatisch in den Lostopf. Zu gewinnen gibt es ein ABUS-Fahrradschloss.

Mehr




Verschiedenes 

ÖKO-TEST-Magazin Mai 2018

ÖKO-TEST-Magazin Mai 2018

Die Mai-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins gibt es seit dem 26. April 2018 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 4,50 Euro

Aus dem Inhalt

Test: Erdbeeren
Die gute Nachricht ist, dass Erdbeeren weniger mit Pestiziden belastet sind als noch vor einigen Jahren. Die schlechte Nachricht ist, dass die eingesetzten Pestizide besonders bedenklich sind. Außerdem werden die Früchte meist in den trockensten Regionen Spaniens angebaut und künstlich bewässert. Dadurch sinkt dort der Grundwasserspiegel und das Land wird zur Wüste. Mehr dazu: hier

Test: Vegane Fertiggerichte
Mehr als zwei Drittel der veganen Fertiggerichte sind zu empfehlen. Schadstoffe wie Mineralöl, Pestizide, anorganisches Arsen oder Cadmium stecken nur in wenigen Produkten. Teilweise ist auch etwas zu viel Salz enthalten. Geschmacklich haben Chili sin Carne und Co. überzeugt. Mehr dazu: hier

Test: Vegane Kosmetik
Gut fürs Tier ist nicht automatisch gut für den Menschen. Zwar schneidet knapp die Hälfte der getesteten Produkte mit „sehr gut“ ab und vier weitere mit „gut“. Aber es finden sich eben auch vier „ungenügende“ und zwei „mangelhafte“ Produkte in der Testtabelle. Mehr dazu: hier

Test: Laufräder
Empfehlenswert ist nur ein Laufrad mit dem Testurteil „gut“. Zwar haben sich alle Produkte in der Praxisprüfung als solide und stabil gezeigt, doch die Schadstoffbelastung ist bei einigen nicht akzeptabel. Ein Laufrad ist „nicht verkehrsfähig“. Mehr dazu: hier

Test: Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren
Nur eine pflanzliche Arznei kann mit „gut“ bewertet werden. Der Kritikpunkt bei diesen Produkten ist, dass deren Wirksamkeit teilweise wissenschaftlich nicht stichhaltig bewiesen ist. Mehr dazu: hier

Test: Holzöle, außen
Öle für Außenhölzer kommen als scheinbar natürliche Alternativen zu Lacken daher. Leider enthalten sie flüchtige Stoffe aus Lösemitteln und oft weitere problematische Zusätze. Nur vier sind zu empfehlen. Mehr dazu: hier

---------------
Dieses Mal im Heft: Extra vegetarisch und vegan leben

Vegan weltweit
Nicht nur in Deutschland, auch in vielen anderen Industrieländern liegt eine vegetarische Ernährung im Trend. Doch vor allem auf der Südhalbkugel könnte der Appetit auf Fleisch in den kommenden Jahren zunehmen.

Hülsenfrüche aus regionalem Anbau
Erbsen, Linsen und Bohnen landen wieder öfter auf unseren Tellern. Vor allem Vegetarier und Veganer schätzen sie als wertvolle Eiweißquellen. Bund und Länder versuchen, den Anbau von diesen und anderen Leguminosen in Deutschland voranzutreiben. Dabei stehen die Landwirte allerdings vor einigen Herausforderungen.

Abnehmen mit Veggie-Kost
Mit vegetarischer und veganer Ernährung lässt sich Gewicht verlieren, denn das Essen ist oft kalorienärmer und enthält weniger gesättigte Fettsäuren. Doch auch hier kommt es auf die richtigen Lebensmittel an – und die richtige Lebensweise.

Wildpflanzen verwerten
Auf Wiesen, im Wald oder im Stadtpark wächst so einiges, was sich in der Küche auf verschiedene Art und Weise wunderbar verwerten lässt. Ob gebratene Löwenzahnknospen, Brennnesselpesto oder Fichtenspitzensenf: Der Geschmack ist einzigartig. Die Wildpflanzen sind unverfälscht natürlich – und für jeden umsonst zu haben.

------------
Und außerdem:

Elektromobilität
Weltweit fahren 1,4 Milliarden Autos und die Zahl wird weiter wachsen. Soll das Klima gerettet werden, kann die Devise nur lauten: Strom statt Sprit – und weniger Autofahren.





Veranstaltungen 

Wohnheimtutorinnen und Wohnheimtutoren

Zum Sommersemester wieder mit einem abwechslungsreichen Programm

Das neue Semester hat begonnen und nun sind auch unsere Wohnheimtutorinnen und Wohnheimtutoren wieder am Start. Sie helfen den neu Eingezogenen, aber auch allen anderen Bewohnerinnen und Bewohnern in den Wohnheimen des Studierendenwerks bei Fragen zum Wohnheim, zu Freiburg oder zum Unialltag. Um das Zusammenleben in den Wohnheimen zu stärken und um die neuen Studierenden aus dem In- Und Ausland besser zu integrieren, organisieren die Tutorinnen und Tutoren während des Semesters ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Zu Beginn des Sommersemesters warten gemeinsame Grillabende am Seepark oder auf der Wohnheimwiese, Karaoke-Nächte und Wanderungen auf die Studierenden. Auch das beliebte Pup Crawl, eine besondere Kneipentour, wurde wieder organisiert. Und natürlich darf auch ein traditioneller Tanz in den Mai nicht fehlen. Als besonders Highlight im Programm kann wohl das 1. Freiburger Absinth-Fest am 28. April bezeichnet werden.

Mehr




Veranstaltungen 

Blaue Stunde in Freiburg – eine ganze Woche lang!

Blaue Stunde in Freiburg – eine ganze Woche lang!
Ramon Goose / Foto: Veranstalter

Das Freiburg Blues Festival feiert im Oktober seinen 5. Geburtstag
Internationale Blues-Legenden und Newcomer sorgen für hochkarätiges Konzertprogramm
Hotel Schloss Reinach ist Festival-Hotel und neue Spielstätte

Es ist ein kleines Jubiläum: Fünf Jahre Freiburg Blues Festival wollen im Oktober 2018 gebührend gefeiert werden. Die „Bluesfreude Freiburg e.V.“ haben als Veranstalter für die sechstägige Konzertreihe ab dem 22. Oktober eine Reihe namhafter Blues-Legenden und nicht minder spannende Neuentdeckungen der internationalen Szene verpflichtet.

Als „Festival-Hotel“ und neue Spielstätte des Festivals konnte das Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen gewonnen werden: dort wird das Festival am 27. Oktober nicht nur mit einem Konzert des britischen Ausnahme-Gitarristen Ramon Goose ausklingen, das Hotel hält in den kommenden Monaten zudem ein Kontingent von Zimmern zu Sonderkonditionen für Blues-Fans bereit, die von außerhalb zum Festival anreisen: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass zu unseren Konzerten auch Musikliebhaber aus Nachbarländern wie der Schweiz oder Luxemburg kommen“, so BluesfreundeVorstand Hermann Sumser. „Diesen Gästen wollten wir ein attraktives Angebot zum Festival machen können und haben hierfür im Hotel Schloss Reinach den passenden Partner gefunden, worüber wir natürlich sehr froh sind.“

Eröffnet wird das Festival am 22. Oktober mit einem Konzert von Hammond-Legende Brian Auger („This Wheel´s On Fire“) und seiner Band „Oblivion Express“ in der Freiburger Wodan Halle, wo Auger zusammen mit dem Sänger Alex Ligertwood auftreten wird. Ligertwood war in den Achtzigerjahren unter anderem in der Band von Carlos Santana als Sänger aktiv und ist auf Alben wie „Marathon“ und „Zebop“ zu hören. Nicht minder hochkarätig wird es am 23. Oktober zugehen, wenn ebenfalls in der Wodan Halle in Freiburg der renommierte deutsche Blues-Rocker Richie Arndt und der mehrfach für den W.C. Handy Award nominierte US-Bluesmann James Armstrong auf der Bühne stehen.

Am 24. Oktober wird der Mundharmonika-Virtuose Mitch Kashmar, einer der weltweit besten Vertreter seines Fachs, in Kandern das Festival beehren. „Wir haben aber noch eine ganze Reihe weiterer Überraschungen im Ärmel“, verspricht Harald Brückel, zweiter Vorsitzender der Bluesfreunde Freiburg, mit Blick auf die Programmplanungen des Festivals, dass in diesem Jahr neben der Wodan Halle und Schloss Reinach auch wieder das Birkenmeier Forum in BreisachNiederrimsingen, der ChaBah in Kandern, die Freiburger Markthalle und das Jazzhaus als Spielstätten im Programm haben wird. „Wie in den Vorjahren werden wir aber auch wieder das Thema „Blues in the Schools“ aufgreifen und ein Konzert bei freiem Eintritt anbieten“, ergänzt Bernd Fahle, der Schatzmeister des Vereins.

Mehr




Veranstaltungen 

Fußball und Gesellschaft

Einwürfe und Erkenntnisse

Kiez oder Kommerz, Rechtsaußen oder Mitte, Abgrenzung oder Integration, Spiel oder Kampf – im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Russland thematisiert das Colloquium politicum Konfl ikte rund um den viel getretenen Kunststoff . Die Vortragsreihe der Landeszentrale für politische Bildung möchte „Einwürfe“ und Erkenntnisse aus Sicht von Wissenschaft und Sport liefern. An vier Abenden im Mai und Juni 2018 bewerten Refererierende das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und bieten universitären und nichtuniversitären Zuhörerinnen und Zuhörern Informationen als Hilfe für ihre eigene Urteilsbildung.

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20 Uhr c.t.
Sport und Gesellschaft
Marcel Reif im Gespräch, Sportjournalist, Zürich

Donnerstag, 17. Mai 2018, 20 Uhr c.t.
Mit dabei und doch draußen: Frauen im Fußball
Prof. Dr. Nina Degele, Institut für Soziologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20 Uhr c.t.
Zwischen Kultur und Kommerz - quo vadis Fußball?
Andreas Rettig, kaufmännischer Geschäftsleiter, FC St. Pauli

Donnerstag, 14. Juni 2018, 20 Uhr c.t.
Angriff von Rechtsaußen? Fußball und Rechtsextremismus
Prof. h.c. Dr. Gunter A. Pilz, Beauftragter für gesellschaftliche Verantwortung, Berater des Deutschen Fußball-Bundes und Vorsitzender der AG Fair Play und Gewaltprävention

Moderation
Dr. Michael Walter, Politikwissenschaftler, freier Mitarbeiter der Außenstelle Freiburg
Dr. Michael Wehner, Leiter der Außenstelle Freiburg

Ort
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude I (KG I)
Platz der Universität 3, 79098 Freiburg





Veranstaltungen 

Freiburg Festival 2018

Freiburg Festival 2018

Von 08. bis 16. Juni 2018 findet das herausragende internationale Festival für Freiburg im Bereich der darstellenden Künste statt. Aufbauend auf einer langjährigen Festivaltradition finden sich die drei Kooperationspartner alle zwei Jahre zusammen und suchen international nach neuen Entwicklungen in allen Feldern der darstellenden Künste: das Theater Freiburg, das Theater im Marienbad und das E-Werk Freiburg. Jeder der Kooperationspartner bringt eine eigenständige künstlerische Sichtweise, andere Kenntnisse über Produktionsformen und ästhetische Positionen ein.

Das Freiburg Festival 2018 zeigt Produktionen, die die Trennung zwischen den klassischen Sparten weiter auflösen bzw. überwinden: Sehr diverse internationale Positionen, die den aktuellen Stand der Kunst spiegeln und es dem Publikum ermöglicht, den eigenen Blick auf und das eigene Verständnis von Theater, Tanz und Performance zu hinterfragen, zu erweitern oder im besten Fall zu revolutionieren.





Verschiedenes 

Join the Mensa Singers

Beliebtes studentisches Gesangsformat

Von A Cappella über Madrigal bin hin zu Rap: Mit dem Schwerpunkt auf gesangliche Arbeit an den einzelnen Stimmen und am Ensembleklang wurde zum Wintersemester 2017/18 die neue und kreative a capella Formation „Mensa Singers“ aufgebaut. Unter der Leitung von Stephanie Heine, Gesangspädagogin und seit 2007 Leiterin des Studierendenwerks eigenen Mondo Musiktheaters, erhalten die teilnehmenden Studierenden ein Semester lang Gesangsunterricht und Stimmtraining in einer kleinen Gruppe.

Die Proben finden während des Semesters immer dienstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der MensaBar der Mensa Rempartstraße statt. An diesen Abenden geht es neben Stimmbildung und Artikulationsübungen auf einen Streifzug durch die Jahrhunderte, immer mit Offenheit für alternative Gestaltungsideen. Die studentische Gruppe entscheidet unter professioneller Anleitung selbst, welche Stücke ihr liegen, wo vertieft gearbeitet werden soll und welche Möglichkeiten sich aus dem Stimmpotenzial der Teilnehmenden noch ausschöpfen lassen.

Vielleicht haben Sie ja Interesse eine Probe zu besuchen? Wir würden uns freuen.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25