Prolix Studienführer - Freiburg
Mittwoch, 25.November 2020 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Mensa-To-Go auch in der Mensa Institutsviertel

Mensa-To-Go auch in der Mensa Institutsviertel
Kein Essen vor Ort, nur zur Mitnahme / Foto: Daniel Jäger

Das Studierendenwerk Freiburg bietet ab Montag, 23. November in zwei Mensen ein Essen zum Mitnehmen an

Ab Montag, 23. November bietet das Studierendenwerk Freiburg auch in der Mensa Institutsviertel montags bis freitags von 11.30 – 14.00 Uhr ein warmes Mittagessen zum Mitnehmen an. Damit weitet das Studierendenwerk das Essensangebot zum Mitnehmen weiter aus.

Für den Auftakt am Montag ist Pfannengyros vom Schwein, beziehungsweise Sojagyros mit Joghurt-Gurkendip und gebratenem Gemüsereis geplant. Außerdem stehen vegetarische Gnocchi mit Gemüse-Pilzragout und orientalische Falafel, beziehungsweise Kabeljaufilet MSC mit Blattspinat auf der Speisekarte.

Das To-go- Angebot der Mensa Rempartstraße startete am 4. November und wurde begeistert von Studierenden aufgenommen. Durchschnittlich wurden 700 - 800 Essen pro Tag ausgegeben. Zur Auswahl gibt es immer ein Gericht, das auf Wunsch sowohl vegetarisch als auch vegan ausgegeben werden kann.

Das Essen darf nicht vor Ort verzehrt werden und bei der Abholung müssen weiterhin alle erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten sowie ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Das Essen wird in umweltfreundlichen Verpackungen ausgegeben, gerne dürfen aber auch eigene Behälter und Bestecke mitgebracht werden.

Mehr




Verschiedenes 

Erneut Bundes-Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, von November 2020 bis März 2021 erneut mit Zuschüssen. Insgesamt stehen für diese Nothilfe 100 Millionen Euro zur Verfügung. Die Nothilfe kann ab sofort ausschließlich online über das zuständige Studierendenwerk beantragt werden.

Über die Webseite des Studierendenwerks Freiburg kann der Antrag auf Überbrückungshilfe ab sofort gestellt werden ...

Mehr




Veranstaltungen 

Das Studierendenwerk Freiburg bietet Online-Veranstaltungen an

In den Wohnheimen sorgen Advents-Events für weihnachtliche Stimmung

Aufgrund der Corona-Pandemie und den neuen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung bietet das Studierendenwerk Freiburg Teile seines Veranstaltungsprogramms online an.

Das kulturelle Angebot aus der MensaBar ist online vertreten. An zwei Mittwochabenden im Monat werden Slam-Wettbewerbe und -Konzerte per Livestream über Facebook und Youtube übertragen und können von den Studierenden kostenlos mitverfolgt und von zuhause aus miterlebt werden. Außerdem bietet das Veranstaltungsprogramm Studierenden, die gerne einmal selbst auf der Bühne stehen möchten – wenn auch ohne Live-Publikum - die Chance, genau dies auch in Corona-Zeiten zu tun.

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg ist online ebenfalls sehr aktiv und bietet insbesondere neuen Studierenden in Freiburg zum Start des rein digitalen Wintersemesters 2020/21 Möglichkeiten, sich zu vernetzen und andere Studierende kennen zu lernen.
Jeden Dienstag gibt es beispielsweise bei Café Mulitilingua Online die Möglichkeit, Studierende aus aller Welt zu treffen und neue Sprachen zu üben. Auch der Austausch über die Vielfalt an Kulturen kommt dabei nicht zu kurz und bietet ein inspirierendes wie lehrreiches Miteinander. Bei abendlichen Veranstaltungen wie dem Schwarzwälder Kirschtorten-Seminar oder einer Badischen Weinprobe, die per Livestream verfolgt werden können, erfahren die Studierenden zudem mehr über die Kultur Freiburgs.

Für weihnachtliche Adventsstimmung in den Studierenden-Wohnheimen wird ebenfalls gesorgt. Für jeden Adventssonntag hat das Studierendenwerk für die Bewohnerinnen und Bewohner eine kleine kostenlose oder sehr günstige Überraschung geplant. Am 1. Advent, Sonntag den 29. November, können die Studierenden einen spannenden Vortrag über vegane Ernährung „Vegan – Geht? Klar!“ per Zoom mitverfolgen und im Anschluss ihre Fragen an die VEGANREADY Expertin Renate Locherer stellen.

Anmeldeinfos zu den Advents-Events sowie zu allen Online-Veranstaltungen gibt es auf auf der Website des SWFR ...

Mehr




Veranstaltungen 

„Europa grenzenlos: Im Bulli durch 30 Länder“

„Europa grenzenlos: Im Bulli durch 30 Länder“
Leuchtturm und Bulli am Meer (c) Oliver Lück

Online-Bildervortrag von Oliver Lück am Dienstag, 24. November, von 19 bis 20.30 Uhr. Teilnahme frei

In seinem aktuellen Online-Bildervortrag „Europa grenzenlos: Im Bulli durch 30 Länder“ nimmt Oliver Lück seine Gäste am Dienstag, 24. November, von 19 bis 20.30 Uhr mit auf eine abwechslungsreiche, teils abenteuerliche Reise. Er zeigt Fotos seiner Erlebnisse aus den letzten 20 Jahren, erzählt Geschichten über die Menschen, die ihm begegnet sind, und liest Kurzgeschichten. Wer die Vorträge des 47-jährigen kennt, darf erneut einen kurzweiligen Abend erwarten, der zu einer überraschenden Bilderreise quer durch Europa wird.

Ein Mann, ein Bulli, eine halbe Million Kilometer – seit 1996 reist der Buchautor und Fotograf Oliver Lück in seinem VW-Bus durch ganz Europa, stets auf der Suche nach Menschen und ihren Geschichten. Er trifft in Lettland eine Frau, die aus Ostsee-Müll Kunst macht. Einen schwedischen Fischer, der auf einer entlegenen Insel lebt. Oder den Parkranger, der im Nordosten Polens den letzten Urwald Europas schützt. Es sind vor allem diese Menschen, die den Flickenteppich Europa ausmachen. Sie sind so unterschiedlich und einzigartig und gehören doch zusammen als Nachbarn – geografisch, politisch und vor allem emotional. „Lück zeigt Europa als große Schatztruhe und hat sie randvoll mit Geschichten gefüllt“ (FAZ).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist frei und über die Plattform Zoom mit folgendem Link möglich: https://zoom.us/j/93962642706. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen können gerne schon vorab per Mail gestellt werden, an europe-direct@saarbruecken.de. Unter allen Fragenden werden drei signierte Europa-Bildbände „Zeit als Ziel“ samt Europa-Maske verlost.

Dieser Vortrag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Europe-Direct-Informationszentren Freiburg, Saarbrücken und Ulm sowie des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg. Die Veranstaltung wird vom Ministerium der Justiz und für Europa unterstützt.

Mehr




Verschiedenes 

Online im Dialog

Online im Dialog
(c) Katholische Akademie Freiburg

Die Katholische Akademie Freiburg bietet ihre Veranstaltungen wegen Corona online an

„Online im Dialog“ – so lautet der neue Leitsatz der Katholischen Akademie Freiburg in diesen Zeiten. Denn trotz des erneuten Lockdowns will die Akademie im Dialog bleiben mit ihrem Publikum. Daher bietet die Bildungseinrichtung einen Großteil ihrer Veranstaltungen online an. Dies bringt nicht nur in Zeiten der Pandemie Vorteile: Menschen aus dem gesamten Erzbistum Freiburg, das bis Mannheim, Tauberbischofsheim und Konstanz reicht,– und darüber hinaus – können ohne weite Anreise an den Online-Veranstaltungen teilnehmen. Auch ältere Menschen oder Menschen mit Einschränkungen haben die Möglichkeit, ohne physische Barrieren am öffentlichen Leben teilzuhaben. „Das ist der entscheidende Vorteil der digitalen Formate: Wir können mit unseren Online-Veranstaltungen mehr Menschen erreichen“, so Akademiedirektor Karsten Kreutzer.

„Der Austausch mit den Teilnehmenden ist uns bei den digitalen Angeboten sehr wichtig, auch wenn es erst einmal ungewohnt ist“, gibt Karsten Kreutzer zu bedenken. Daher sind die Online-Veranstaltungen häufig so aufgebaut, dass nach einem oder mehreren Impulsvorträgen die Teilnehmenden eingeladen sind, sich in sogenannten Break-out-Räumen zu treffen und über das Gehörte in Kleingruppen zu diskutieren. Der Ablauf variiert natürlich von Veranstaltung zu Veranstaltung. Auch eine Einbindung des Publikums im Online-Plenum – mindestens über das Formulieren von Fragen im Chat – wird es geben.

Wer eine der Veranstaltungen verpasst hat, kann diese auf dem YouTube-Kanal oder auf der Website der Akademie nachträglich anschauen. Veranstaltungen, die mit Publikum stattfanden und live gestreamt wurden, wie beispielsweise der Vortrag „Vier fürs Klima“ des Publizisten Günter Wessel, sind hier nachzuhören ebenso wie das Online-Gespräch mit Anselm Grün zur Frage, ob Erfahrungen aus der Corona-Krise zu mehr Lebendigkeit, Freiheit und Frieden führen können. „Insgesamt 40 Videos sind inzwischen auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht, davon sind allein 28 in diesem Jahr entstanden – und es werden nicht die letzten sein“, freut sich Akademiedirektor Karsten Kreutzer.

Detaillierte Infos zu unseren Online-Veranstaltungen sowie das Anmeldeformular gibt es auf: www.katholische-akademie-freiburg.de. Alle Online-Angebote sind ab sofort auch auf Instagram zu finden: #akademie_online

Mehr




Veranstaltungen 

Café Multilingua @Online

Jeden Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Das „Café Multilingua“, eine beliebte Veranstaltungsreihe des Internationalen Clubs beim Studierendenwerk Freiburg, findet normalerweise im Café Senkrecht im Uni-Innenhof statt. Hier kommen Studierende aus aller Welt zusammen, um sich auszutauschen und Sprachen zu üben. Die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Themen schafft ein inspirierendes und lehrreiches Miteinander. Im Wintersemester geht das Café Multilingua ONLINE: immer Dienstag um 18 Uhr auf Discord. Im virtuellem Café bekommt jede Sprache einen eigenen virtuellen „Tisch“. Auch wer keine bestimmte Sprache üben möchte, ist herzlich willkommen, einfach mal vorbeizuschauen: https://discord.gg/CNZKR7wpc7 (und dann unter "Café Multilingua")

Mehr




Verschiedenes 

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg wird ausgezeichnet

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg wird ausgezeichnet
Internationaler Club Studierende © Studierendenwerk Freiburg / Rahel Locher

Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro verbunden.

Der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg ist Gewinner des diesjährigen Preises des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung internationaler Studierender.

Mit der Ehrung wird die engagierte und langjährige Arbeit des Internationalen Clubs für internationale Studierende in Freiburg und Umgebung gewürdigt.

Überzeugt haben die Jury vor allem das vielfältige Angebot des Internationalen Clubs sowie sein sensibler Umgang mit kultureller Diversität. Hervorgehoben wurde auch die beständige Weiterentwicklung des Clubs unter sich ändernden Bedingungen. Dies gilt insbesondere für den Bereich der Digitalisierung, die der Internationale Club gerade in Zeiten der Corona-Pandemie für sich genutzt hat. Beliebte Programme wie beispielsweise das Café Multilingua bietet der IC jetzt auch online an.

„Der Preis ist eine tolle Auszeichnung“, so Renate Heyberger, die stellvertretende Leiterin des Studierendenwerks und Gründungsmitglied des Clubs. „Seit vielen Jahren fördert der Club interkulturelle Begegnungen und den Austausch und erleichtert insbesondere den Studierenden aus dem Ausland den Einstieg ins Studium.“

Seit seiner Gründung im Jahr 1994 trägt der Club jedes Semester mit vielfältigen Vernetzungs- und Betreuungsangeboten wie Exkursionen, Sprachcafés oder Tandem- und Buddyprogrammen zur Willkommenskultur bei. Einige der Veranstaltungen werden dabei über die Landesgrenzen hinaus organisiert, beispielsweise das internationale Schwarzwald Camp, in dem Studierende aus Deutschland und Frankreich gemeinsam an aktuellen Themen arbeiten.

Mit dem Preisgeld von 30.000 Euro, das mit der Auszeichnung des Auswärtigen Amtes verbunden ist, kann der Club sein vielfältiges Angebot weiter ausbauen und neue interkulturelle Projekte realisieren.

Der Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender in Deutschland wird seit 1998 jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden damit hervorragende Leistungen und besonders wirksame und vorbildliche Modelle bei der Betreuung und Beratung von internationalen Studierenden während ihres Studien- oder Praktikumsaufenthalts in Deutschland.

„Über die Anerkennung durch das Auswärtige Amt freuen wir uns sehr, vor allem für die Studierenden“, so Studierendenwerks-Geschäftsführer Clemens Metz. „Sie sind es, die letztendlich vom Preis des Auswärtigen Amts profitieren.“

_______________

Der Internationale Club Freiburg (IC Freiburg) wurde 1994 auf Initiative des Studierendenwerks gegründet. Weitere Gründungsmitglieder waren die Universität Freiburg, die Pädagogische Hochschule, die Katholische Hochschule, die Evangelische Hochschule sowie die Katholische und die Evangelische Hochschulgemeinde. Kooperationspartner bei den Veranstaltungen sind insbesondere die International Offices der Hochschulen sowie internationale studentische Gruppen. Ziel des Clubs ist es, den interkulturellen Austausch zu fördern, Begegnungsmöglichkeiten für Studierende aus aller Welt zu schaffen und sich für ein tolerantes Miteinander einzusetzen. Eine wesentliche Konstante im Programm des Clubs sind die Internationalen Abende, die regelmäßig während des Semesters Donnerstagabends in der MensaBar stattfinden und die in Zusammenarbeit mit verschiedenen studentischen Gruppen (zum Beispiel dem deutsch-französischen oder dem deutsch-asiatischen Team) organisiert werden.





Verschiedenes 

Mensa-To-Go

Mensa-To-Go
Mensa I / Foto: Daniel Jäger

Das Studierendenwerk Freiburg bietet in der Mensa Rempartstraße Essen zum Mitnehmen an

Ab Montag, 9. November gibt es in der Mensa Rempartstraße montags bis freitags von 11.30 – 14.00 Uhr ein warmes Mittagessen zum Mitnehmen.

Gleich zum Start gibt es unsere beliebten Spaghetti wahlweise mit Bolognese oder Gemüse-Soja-Bolognese. Weitere Gerichte der ersten Woche sind Falafel mit Mango-Curry-Dip und Couscous-Salat und Cannelloni mit Gemüse.

Bitte beachten Sie, dass das Essen nicht vor Ort verzehrt werden darf, und achten Sie bei der Abholung weiterhin auf alle erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln. Ein Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden.

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der neusten Corona-Verordnung bleiben unsere Mensen und Cafeterien bis auf Weiteres geschlossen.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25