Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 23. Januar 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Praxis für Physiotherapie
Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

THEATER: DAS FINSTERE TAL

THEATER: DAS FINSTERE TAL
Cargo Theater - das finstere Tal / Foto: Veranstalter

EIN BERGWESTERN | CARGO THEATER

FR 03.02. | SA 04.02. | 20:30 UHR | KAMMERTHEATER im EWERK

Ein Fremder will in einem abgelegenen Hochtal, mit dem ihn ein dunkles Geheimnis verbindet, Quartier nehmen. Abrupt wird das harte und freudlose Leben der Dörfler unterbrochen, als kurz darauf nacheinander zwei Söhne des mächtigen „Brennerbauern“ ums Leben kommen.... Im Stile des „Grand Guignol“ wird diese in der archaischen Bergwelt spielende Geschichte um Macht und Unterdrückung, Liebe und Verrat, auf die Bühne gebracht. Angesiedelt zwischen Western und Heimatroman endet das Stück in einem nerven-zerreißenden Finale.
"[...] Brillant: das Cargo Theater mit seinem Bergwestern "Das finstere Tal[...] in einer großartig eigenwilligen Inszenierung[...] besteht vielleicht das größte Kunststück darin, dass es dem Cargo Theater gelingt, seiner unterhaltsamen Alpen-Burleske [...] Witz, stupende Fantasie [...] Herz, Sinn und Tiefgang zu verleihen [...] Brigitte Schmitz-Kunkel, Kölnische Rundschau

EINTRITT: € 16 / € 11 | KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ Kartenservice

Mehr




Veranstaltungen 

Was glauben Sie eigentlich? Bärbel Schäfer

Gesprächsreihe mit Menschen, die uns bewegen

Zu Gast in der Gesprächsreihe „Was glauben Sie eigentlich?“ ist die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer am Donnerstag, 16. Februar um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Eintritt ist frei.

Die in Geislingen an der Steige geborene Juristin Bärbel Schäfer ist seit dem 1. April 2012 Regierungspräsidentin des baden-württembergischen Regierungsbezirkes Freiburg. Schon als Leitende Stadtrechtsdirektorin und Amtsleiterin des städtischen Rechtsamtes in Freiburg hat sie sich seit 1992 in besonderer Weise mit den rechtlichen und praktischen Möglichkeiten der Teilhabe und Teilnahme von Bürgern an den öffentlichen Angelegenheiten beschäftigt. Das ist bemerkenswert in einer Zeit, in der sich immer mehr Bürger schrittweise in „user“ und Konsumenten verwandeln, die sich z. B. nicht mehr in Parteien engagieren, sondern immer mehr zu Zuschauern von Politik werden. Oder zu sogenannten Wutbürgern, die sich enttäuscht von Politik abwenden.

Bärbel Schäfer arbeitet mit dem Regierungspräsidium an einem Kreuzungspunkt, an dem sich Politik, Verwaltung und Bürgerinteressen begegnen und reiben. Wie sieht sie dieses Spannungsfeld, und was kann sie und ihre „Mittelbehörde“ dazu beitragen, dass die Bürger besser „gehört“ werden? Braucht die Demokratie neue Formen der Partizipation? Darüber spricht der Studienleiter der Katholischen Akademie Josef Mackert mit ihr.

Mehr




Verschiedenes 

Freiburg: Schlittschuhlaufen auf dem Waldsee ab sofort möglich

Ab sofort ist das beliebte Schlittschuhlaufen auf dem Waldsee auf eigene Gefahr erlaubt. Die extrem frostigen Temperaturen der letzten Tage machen es möglich. Mehr als 10 Zentimeter ist die Eisfläche jetzt dick und macht ein Betreten des zugefrorenen Sees möglich. Ein kleiner Bereich am Wassereinlauf des Waldsees Richtung Sternwald ist aber mit Band abgesperrt, da hier Eisfläche nicht dick genug ist.

Die Eisstärke wird von den Mitarbeitern des Garten- und Tiefbauamts (GuT) täglich kontrolliert. Sollte die Eisschicht dünner werden, so dass der Waldsee nicht mehr gefahrlos betreten werden kann, wird er sofort gesperrt. Die Sperrung wird über die Medien bekannt gegeben, auch weisen entsprechende Schilder am Waldsee darauf hin.





Veranstaltungen 

„Jugend für die Umwelt“

„Jugend für die Umwelt“

Online-Wettbewerb für Schüler- und Jugendprojekte
Öffentliches Voting bis zum 22. Januar

Sieben Schüler- und Jugendprojekte in den Bereichen Umweltund Naturschutz aus Deutschland, Brasilien, Vietnam und Ghana nehmen an dem Wettbewerb „Jugend für die Umwelt“ der OnlinePlattform „EnviroNetwork.eu“ teil. In einem öffentlichen Voting auf der Facebookseite der European Environment Foundation wird nun bis zum 22. Januar 2017 der Gewinner gekürt (fb.com/EuropeanEnvironmentFoundation). Gewonnen hat das Projekt mit den meisten „Likes“. Hauptgewinn ist die kostenlose Teilnahme an dem viertägigen Internationalen Umweltkonvent in Freiburg vom 9. bis 12. März 2017, auf dem das Projekt präsentiert wird.

An dem Wettbewerb konnten Jugendliche zwischen 16 und 28 Jahren teilnehmen. Dazu stellten sie ihr Umweltschutz-Projekt auf der von der FWTM in Kooperation mit der Europäischen Umweltstiftung initiierten Online-Plattform „EnviroNetwork.eu“ ein. Die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Plattform ermöglicht NGOs, Umweltpreisträgern und - aktivisten, Schülern, Studierenden, Unternehmen sowie Medien und Presse das digitale Netzwerken. Interessierte können sich auf der Seite informieren oder selbst Profile und Projekte erstellen und so der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Wettbewerbsteilnehmer im Überblick:

 Projekt: Nachhaltigkeits-AG / Sustainability Club
Schule: Internatsschule Schloss Hansenberg, Geisenheim-Johannisberg, Deutschland
Die Nachhaltigkeits-AG arbeitet an mehreren Projekten zur Bewusstseinsförderung für Umweltschutz und zur Bekämpfung von Umweltzerstörung. So entwickeln die Schüler beispielsweise Energiesparkonzepte für die Schule und Wohnungen und richten jährlich einen Nachhaltigkeitstag aus. Auch haben sie einen “Öko-Shop” mit fairen und ökologisch hergestellten Produkten gegründet.

 Projekt: One-Child, One-Tree
Gruppe: Centre for Environmental Research and Policy Analysis (CERPA), Accra, Ghana
CERPA ist eine umweltorientierte NGO in Ghana mit dem Ziel, Umweltschutz und Nachhaltigkeit durch Forschung, Bildung, Partizipation und Innovation zu fördern. Zielgruppe dieses Projekts sind Grundschulkinder, die über Aufklärungskampagnen und Baumpflanzungsaktionen für die Umwelt sensibilisiert werden. Um in großem und ausgedehntem Maßstab tätig zu sein, arbeitet die Organisation mit Dorfgemeinschaften und lokalen Verbänden zusammen. Für das Jahr 2017 ausgewählte Schule: Die Akim Manso A.M.E. Zion A und B Grundschule in der Birim Zentralgemeinde der östlichen Region von Ghana.

 Projekt: Pictorius Wind Power
Schule: Pictorius-Berufskolleg, Coesfeld, Deutschland
Ziel des Projekts ist es, junge Menschen für Erneuerbaren Energien zu begeistern, in diesem Fall für die Windenergie. Die Jugendlichen lernen, wie sie ihre Umwelt selbst mit Technologien und Design gestalten können. Das Projekt verbindet Technologien und Kunst – dafür wurde ein Experimenten-Koffer entwickelt. Schulen können diese nutzen um die Effizienz der verschiedenen Designs zu testen und zu vergleichen. Im Juni 2016 wurden die Werke in der Landschafts-Installation „Windkraftkunst im Kornfeld“ präsentiert.

 Projekt: What is climate change and what do I have to do with it?
Gruppe: Engajamundo, Sao Paulo, Brasilien
Das Projekt „Engajamundo“ möchte der Brasilianischen Jugend die aktuelle Klima-Realität näherbringen und ein Bewusstsein für Möglichkeiten zur Mitbestimmung und Entscheidung bei Fragen des Klimawandels schaffen. Hierfür werden Workshops mit Jugendlichen in den fünf Regionen Brasiliens durchgeführt. Nach der Theorie werden praktische Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, z.B. veganes Kochen.

 Projekt: Full board for insects
Schule: Heimschule Lender, Sasbach, Deutschland
Im Schuljahr 2014/2015 beschäftigten sich Schüler im Rahmen von „Jugend recherchiert“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit dem Thema „Die Relevanz der Biene - Regionale Wirkung und globaler Stellenwert“. Daraus entstanden nicht nur ein Zeitungsartikel und ein Buch über Honigbienen, sondern auch der Wunsch, mehr für Bienen zu tun und andere auf sie aufmerksam zu machen. Der Tag der Offenen Türe der Schule war perfekt dafür. Alle Kinder konnten sich eigene kleine Wildbienenhotels bauen. Aber auch Insekten brauchen Vollpension! Deshalb bereiteten sie Samentütchen vor, in die sich die Kinder mehrjährige einheimische Blumensamen abfüllen konnten. Bei dieser sehr gelungenen Aktion haben ca. 100 Kinder das Angebot wahrgenommen. Seither findet die Aktion jedes Jahr statt.

 Projekt: Green Pen
Gruppe: Green Journalist Club, Ninhbinh, Vietnam
Junge Schüler und die Gemeinschaft in ländlichen Gebieten Vietnams sollen bei diesem Projekt ein Bewusstsein für die Wichtigkeit des Umweltschutzes erlangen. Während 7-tägigen Trainingskursen erlernen Schüler von weiterführenden Schulen Umweltwissen und Grundkenntnisse des Journalismus. Zudem erkunden sie die Natur in Nationalparks.

 Projekt: Active prevention of water pollution through textile fibre filtration
Gruppe: Hebelschule Schliengen, Deutschland
Die Endprodukte von Kläranlagen werden in Flüsse abgegeben oder in Form von Schlamm zur Düngung auf Feldern ausgefahren. Dieser Schlamm besteht zu einem gewissen Ausmaß aus Kunststoff- und Baumwollfasern. Sobald diese Fasern auf den Feldern und Blumen sind, sammeln Bienen sie auf, wodurch die Fasern am Ende unter anderem auch im Honig landen. In Flüssen werden sie von Fischen aufgenommen, welche daran sterben. Die Schüler der Hebelschule Schliengen kamen auf die Hypothese, dass die Fasern aus der Kleidung gewaschen und in der Waschmaschine freigesetzt werden. Diese Fasern können nur teilweise durch die Kläranlagen abfiltriert werden. Ziel war es, mehr darüber zu erfahren, inwieweit die Situation ein echtes Problem darstellt und wenn ja, eine technische Lösung zu finden, um das Problem zu reduzieren oder zu beseitigen.

Weiterführende Informationen zu den Bewerbern und den einzelnen Projekten sind über folgenden Link abrufbar:
www.european-environment-foundation.eu/enen/environetwork/online-contest/submitted-projects

Ein attraktiver Gewinn wartet auf die Sieger:

 Kostenlose Teilnahme am Internationalen Umweltkonvent, der „International Convention of Environmenral Laureates“, in Freiburg vom 9. bis 12. März 2017. Am Umweltkonvent nehmen Preisträger der weltweit bedeutendsten Umweltpreise teil. Die Preisträger reisen aus mehr als 40 Ländern nach Freiburg an.

 Große Präsentation des eigenen Projekts am „Young Talents Day“ des Internationalen Umweltkonvents. Der „Young Talents Day“ bietet jungen Menschen die einmalige Gelegenheit, die internationalen Preisträger persönlich zu treffen und mit ihnen zu diskutieren.

 Teilnahme am Umweltunterricht des UWC Robert Bosch Colleges Freiburg, dem einzigen UWC College in Deutschland.

Auf einen Blick:

Internationaler Umweltkonvent und Young Talents Day Seit 2012 findet unter der Schirmherrschaft von Professor Klaus Töpfer der Internationale Umweltkonvent, die „International Convention of Environmental Laureates“, in Freiburg statt. Über 100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträger aus mehr als 40 Nationen nehmen jährlich an dieser weltweit einzigartigen Veranstaltung teil. Neben dem Young Talent Days und internen Programmpunkten und gibt es auch mehrere öffentliche Veranstaltungsangebote.
Der Young Talents Day wird in Kooperation mit der Universität Freiburg, dem Regierungspräsidium Freiburg und dem UWC Robert Bosch College Freiburg durchgeführt. Die jungen Teilnehmer erhalten eine qualifizierte Vorbereitung. Am Young Talents Day wenden sie das erworbene Wissen in Diskussionen mit den Preisträgern aktiv an, lernen, globale Klima- und Umweltherausforderungen in ihren alltäglichen Kontext einzuordnen und werden durch die Vorbildrolle der Preisträger zu eigenem Umweltschutz-Engagement nachhaltig motiviert.

EnviroNetwork.eu
Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU geförderte Projekt ermöglicht neben Umweltpreisträgern auch Unternehmen, NGOs, Umweltaktivisten, Schülern, Studierenden sowie Medien und Presse das digitale Netzwerken. Interessierte können sich auf der Seite informieren oder selbst Profile und Projekte erstellen. www.environetwork.eu

Europäische Umweltstiftung:
Die im Jahr 2011 gegründete Europäische Umweltstiftung hat das Ziel, den Dialog zwischen allen Disziplinen der Umweltpolitik auf einer globalen Ebene zu fördern. Der Fokus liegt hierbei auf Preisträgern renommierter internationaler Umweltpreise, deren Vernetzung und Unterstützung die Stiftung mit verschiedenen Projekten vorantreibt. Hauptprojekte sind der jährlich im Frühjahr stattfindende Internationalen Umweltkonvent und die neue Online-Plattform „EnviroNetwork.eu“.
Das Kuratorium der Stiftung bilden 17 namhafte Persönlichkeiten aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz: Manuel CollaresPereira, Amalio de Marichalar, Monika Griefahn, Rainer Griesshammer, Peter W. Heller, Sigrid Jannsen, Gerhard Knies, Jeremy Leggett, Antonio Luque, Giovanna Melandri, Marcello Palazzi, Dieter Salomon, Virginia Sonntag-O’Brien, Simon Trace, Maritta R. von Bieberstein Koch-Weser, Paul Walker und Ernst Ulrich von Weizsäcker. Den Kuratoriumsvorsitz hat Prof. Dr. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme, inne. Gründer und Vorstände der Stiftung sind Dr. Bernd Dallmann und Dipl.-Ing. Rolf Hiller.
www.european-environment-foundation.eu

Mehr




Veranstaltungen 

29. INTERNATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG (IKF)

29. INTERNATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG (IKF)

Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events

22. – 25. Januar 2017, Messe Freiburg

Nahezu 400 Aussteller auf der IKF – ein Rekord

Neues Ausstellerkonzept: Musik erhält eigene Halle

Künstler und Aussteller aus 25 Ländern

Inhaltliche Programmvielfalt beim Branchentreffen

Schlag auf Schlag: Live-Programm auf vier Bühnen
IKF online – täglich 4 Stunden Live-Berichterstattung

NEU: Mit dem Kombi-Ticket zu den Publikumsveranstaltungen

Die Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events wird auch im 29. Jahr ihres Bestehens alles bieten, was Besucher und Teilnehmer von diesem grossen Branchentreffen erwarten: Zahlreiche Live-Auftritte – sowohl Kurz-Auftritte als auch ganze Produktionen – mit Künstlerinnen und Künstlern aus 25 Ländern, zwei ausgebuchte Messehallen mit nahezu 400 Ausstellern, ein umfangreiches Rahmenprogramm und neue, attraktive Angebote.

Zum ersten Mal seit Bestehen der IKF erhält die Musik einen eigenen Platz im Messegeschehen, womit der Veranstalter, die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) dem immer umfangreicheren Angebot im Musikbereich Rechnung trägt. Dazu Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM: “In Halle 1 spielt nun im wahrsten Sinne des Wortes die Musik und wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, die Ausstellungsfläche erheblich zu vergrößern und damit für eine klare und übersichtliche Aufteilung zu sorgen. Dies und weitere attraktive Neuerungen sowie eine erneute inhaltliche Ausweitung des Programmangebotes zeigen, dass die Fachmesse boomt und damit ihre herausragende Stellung im internationalen Kultur- und Eventbereich eindrucksvoll unter Beweis stellt.”

DIE INTENATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG 2017 IM SCHNELLDURCHLAUF

Von der klassischen Kleinkunst über ein Live-Filmkonzert, verschiedene Kunstperformances bis zum öffentlichen Percussion-Workshop – noch nie war die Bandbreite dessen, was es auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg zu sehen gibt, so groß.

Eröffnet wird das Branchentreffen wie immer mit einer hochkarätigen Gala. Zu Gast sind fünf Künstler bzw. Gruppen aus vier Ländern: das Orquestra de Cambra de l’Empordà aus Spanien, das Lumpernpack aus Deutschland, der österreichische Kabarett-Shootingstar Lisa Eckhart, das Performance-Theater BANDART aus Ungarn und Cia. Maduixa, ein außergewöhnliches Stelzentheater aus Katalonien, präsentiert von Kay Ray aus Berlin.

An den drei folgenden Messetagen kommen dann die Techniker an den vier Bühnen nicht mehr zur Ruhe und die Besucher werden sich anstrengen müssen, um das riesige Angebot zu bewältigen. Annähernd 400 Aussteller, über 150 Auftritte, 14 SPECIAL-Veranstaltungen, 7 Publikumsangebote, 8 Sonderschauen, 9 Präsentationen und 10 Seminare warten auf das Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit.

Live-Auftritte
Bands, Theatergruppen, Performancekünstler, Kabarettisten & Comedians, Entertainer, Slammer, Tanz-Ensembles und zahlreiche Künstler anderer Genres werden – entweder mit 20-minütigen Ausschnitten aus ihren aktuellen Programmen oder mit ganzen Produktionen – auf vier Bühnen und an zusätzlichen Aufführungsorten zu sehen sein. Insgesamt heißt es mindestens 150 Mal “Bühne frei und Vorhang auf” für Künstler aus 25 Ländern – von A wie Argentinien bis U wie Ukraine.
Das Programm ist ausgesprochen international geprägt und voller Entdeckungen, aber in ihm finden sich auch einige der großen “Alten” der Szene, die mit ihrer Kunst und ihrem Können für viele junge Künstler ein wichtiges Vorbild waren. Ohne so herausragende Künstler wie Krissie Illing /GB, Peter Shub /US, Stenzel & Kivits /NL oder Trifolie /DE wäre so manche Karriere anders verlaufen!
(Eine vollständige Aufstellung aller auftretenden Künstler und Gruppen in Text und Bild unter www.kulturboerse.de).

Ausstellerbereich
Mit einer neuen Rekordbeteiligung sind die Ausstellerhallen vollständig belegt und neu aufgestellt. Annähernd 400 Aussteller verteilen sich auf die Hallen 1 und 2. In Halle 1 sind zum ersten Mal alle Anbieter aus dem Musikbereich vertreten, in der Halle 2 finden die Fachbesucher Aussteller aus den Bereichen Darstellende Kunst und Straßentheater. Durch diese klare Aufteilung können sich die Besucher zukünftig besser und zielgerichteter orientieren und informieren. Erfreulich ist, dass auch bei den Ausstellern der Anteil der internationalen Anbieter ständig zunimmt. Immer häufiger schließen sich Künstler, Verbände und Dienstleister aus einem Land oder einer Region zusammen und belegen einen Messestand. Die Angebote aus Katalonien, den Balearen, aus dem Baskenland, England, Frankreich oder der Schweiz werden dadurch besser wahrgenommen und Kontakte gezielter aufgenommen werden.
Informationen und Angebote erhalten die Fachbesucher dabei wieder aus nahezu allen Bereichen der Kultur- und Eventszene. Die Palette reicht hier von klassischen Agenturen über alle Formen der Veranstaltungsorganisation bis zu Informationen über Software-Angebote, Künstlerwettbewerbe, Locations oder Requisiten und Künstlerbedarf.

SPECIAL-Veranstaltungen
Die sogenannten SPECIALS sind schon längstens ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des Programms der Kulturbörse. Mit ihnen werden herausragende Produktionen, außergewöhnliche Themen, Deutschlandpremieren, wichtige und große Künstlerpersönlichkeiten und Vieles mehr präsentiert. Es handelt sich bei diesen Angeboten um vollständige Produktionen, so dass der Besucher die Möglichkeit hat, sich intensiv mit dem Gezeigten auseinanderzusetzen. Auf der 29. Internationalen Kulturbörse werden 14 SPECIALS zu sehen sein – auch das ein neuer Rekord.

Sonderschauen
Ähnlich wie bei den SPECIALS werden in den Sonderschauen die eher ungewöhnlichen Beiträge gezeigt – ob in Form einer klassischen Ausstellung, wie die vierte Folge eines Ausstellungszyklus des Deutschen Kabarettarchivs, als Performance, wie im Falle der Wahrsagung “Mathilda” im Stile der früheren Jahrmärkte, als interaktive Installation, wie bei der britischen Gruppe Artizani oder als konkrete Haar- und Bartschneidekunst des THE HERITAGE Barber Shop, der mit seinem umgebauten Militärkrankenwagen zeigt, was Mann alles mit seinen Haaren und seinem Bart machen kann. Acht solcher Sonderschauen sind es auf der 29. Fachmesse.

Wir stellen vor
Unter diesem Label stellt das internationale Branchentreffen u.a. Einrichtungen, Kulturangebote, Informationstools und Menschen vor, die mit dem Treiben vor, auf und hinter der Bühne zusammenhängen und darüber etwas Interessantes zu erzählen haben. Neun dieser Besonderheiten sind entweder direkt vor Ort und damit während der Fachveranstaltung zu sehen oder aber auf sie wird im Katalog ausführlich hingewiesen – wie z.B. auf die ganz außergewöhnliche Ausstellung “The Last Cabaret” der katalanischen Künstler- und Performanchegruppe KIKU MISTU.
(Eine vollständige Aufstellung aller SPECIAL-, Sonderschauund “Wir stellen vor”- Angebote findet man in Text und Bild unter www.kulturboerse.de).

Seminare & Workshops
Nicht fehlen darf auf der Fachmesse ein breitgefächertes Angebot an Seminaren und Workshops. Zehn Referentinnen und Referenten bieten für Besucher und Teilnehmer ein Seminarprogramm an, das über aktuelle Themen der Branche informiert. Im Focus stehen: Urheberrecht, Rentenversicherung, GEMA, Social Media-Tricks, Veranstaltungssicherheit, Bits und Bytes der Digitalisierung und anderes.

Publikumsveranstaltungen
Erweitert wird auf der 29. Kulturbörse nochmals das Angebot für das kulturinteressierte Publikum. Insgesamt bieten sieben Veranstaltungen für das Nicht-Fachpublikum die Möglichkeit, in den Genuss von hochkarätigen Aufführungen und Shows zu kommen – und dies zu sehr günstigen Preisen.
Eingerahmt von der Eröffnungs-Gala (So., 22.01.2017, 20.00 Uhr) und dem traditionellen Varieté-Abend (Mi., 25.01.2017, 20.00 Uhr) am letzten Tag der Fachmesse, kann das Publikum zwischen erstklassigen Angeboten wählen. Zur Auswahl stehen: Das Live-Filmkonzert METROPLIS (Mo., 23.01.2017, 21.00 Uhr), die italienische Gruppe eVenti Verticali mit einer atemberaubenden Vertical-Show (Mo., 23.01.2017, 21.00 Uhr), ein Poetry Slam-Wettkampf, mit vielen Preisträgern und Wortakrobaten (Di., 24.01.2017, 20.15 Uhr), ein international besetzter A Cappella Abend mit zwei Ensembles (Di., 24.01.2017, 20.30 Uhr) sowie das Bencha Theater, eine ausschließlich international besetzte Gruppe mit einer wilden Show aus Artistik, Tanz und Live-Musik (Di., 24.01.2017, 21.00 Uhr).
Tickets für all diese Veranstaltungen sind erhältlich unter www.kulturboerse.de und www.reservix.de. Bei den Tickets handelt es sich übrigens um sogenannte Kombi-Tickets, d.h. mit ihnen können die Besucher kostenfrei den öffentlichen Personennahverkehr nutzen und entspannt Fachmesse und alle Publikumsveranstaltungen besuchen. Ein Angebot, das zum ersten Mal für die internationale Fachmesse zum Tragen kommt!

Neues … und Bewährtes
Eine noch nie dagewesene Programmvielfalt zeichnet die Internationale Kulturbörse Freiburg 2017 aus. Neben dem Live-Filmkonzert METROPOLIS in einer modernen Live-Performance mit Antonio Bras gehört die britische Malerin Gina Southgate, der japanische Performance-Künstler SHIVA, die polnische Straßentheatergruppe The KTO Theatre, das katalanische Theaterensemble Ponten Pie sowie eine Vielzahl weiterer außergewöhnlicher Angebote und Aufführungen dazu.
Bereits zum 10. Mal wird der Kulturbörsenpreis die FREIBURGER LEITER in den Sparten Darstellenden Kunst, Musik und Straßentheater vergeben – ein wichtiger und bewährter Bestandteil der Fachmesse. Wieder haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, während der Fachmesse aus einem Kreis nominierter Künstler ihren Favoriten zu wählen. Noch während der Fachmesse werden die drei Gewinner bekannt gegeben.
Zum ersten Mal wird in großem Umfang live von der IKF berichtet werden. Möglich macht dies ein auf der 29. IKF errichtetes Studio, aus dem JOKE, das erste deutsche digitale Comedy Magazine, täglich vier Stunden live berichtet, Auftritte überträgt, mit Künstlerinnen und Künstlern spricht und umfassend informiert.

Katalog
Alle Informationen über Angebote und Möglichkeiten der internationalen Fachmesse können im 528 Seiten umfassenden Katalog nachgelesen werden. Das umfangreiche Kompendium erschien bereits Mitte Dezember 2016 und ermöglichte den Besuchern eine intensive und ausführliche Vorbereitung. Der Katalog kann über die Website der Kulturbörse bestellt sowie während der Fachmesse vor Ort an der Information im Messefoyer gekauft werden.

Mehr




Verschiedenes 

PETA begrüßt veganes Angebot in Mensa I

Mensa Rempartstraße belegt einen ersten Platz im PETA-Ranking der vegan-freundlichsten Mensen Deutschlands

Die Mensa Rempartstraße des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald überzeugt erneut mit ihrem breit gefächerten veganen Angebot die Tierschutzorganisation PETA Deutschland. Schon 2014 und 2015 konnte sie zwei der Vegan-Sterne ergattern. Nun wurde sie - zusammen mit 21 weiteren Mensen – mit drei Sternen ausgezeichnet und gelangte so auf einen der ersten Plätze.

PETA beurteilt die Mensen unter anderem nach Aspekten wie dem Umfang des veganen Angebots und Details wie der Bereitstellung von Pflanzendrinks für den Kaffee oder veganen Kochkursen. Das Augenmerk lag vor allem auf Aktionstagen, regelmäßiger Werbung für vegane Gerichte und weiterführendem Engagement für eine vegane Ernährung, da dies die Nachfrage nach veganen Gerichten erfahrungsgemäß steigert.





Gewinnspiele 

Freikarten für Annett Louisan

Freikarten für Annett Louisan
Annett Louisan (c) Marie Isabel Mora

Für den Abend mit Annett Louisan am Montag, 13.03.2017 | 20.00 Uhr | Freiburg | Konzerthaus verlosen wir 1 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 6.3.2017. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück!

Annett Louisan LIVE 2017

Annett Louisan traut sich was während ihrer kommenden Konzertreise. Bevor am 28. Februar 2017 das Saallicht der Kölner Philharmonie erlischt und das Premierenkonzert beginnt, wird viel hinter ihr liegen. Wie immer bei der Chanteuse, die den Essenzen des Lebens auf der Spur ist. Alles bewegt sich, alles ist im Fluss. Auch wenn’s manchmal schmerzt. Das Finden der eigenen Mitte, das Ausbalancieren zwischen Abenteuerlust und Sehnsucht nach einem Zuhause ist ein Kraftakt. Und immer wieder reisen. Zu sich, zu ihrem Leben, ihren Wurzeln, ihren Sehnsüchten, zum Staunen, zu ihren eigenen Liedern und denen anderer Stimmen.

»Berlin, Kapstadt, Prag«, ihr aktuelles Album, ist Zeugnis ihres vielen Unterwegsseins. 10 Lieder, die bei ihr zu Ruhm gelangten, nahm sie in 10 Tagen auf. Lieder, die ihr etwas bedeuten. Von Kraftwerk, Marteria, Rammstein, David Bowie und anderen Helden, die ihren Songs Eigenleben gestatten. Anders als beim Erfüllen von Erwartungen, hatte sie ein künstlerisches Anliegen. Das Loslassen vom Chateau Louisan war die treibende Kraft. Der Blick auf das eigene musikalische Zuhause wurde in den Klang- und Wort-Schlössern anderer Musikschaffender, die sie kurz und intensiv besuchte, schärfer.
Ihr Bauchgefühl ist Annett Louisans Kompass, wenn sie sich zwischen Ende Februar und Spätsommer 2017 auf großer Tour befindet. Ihr Wunsch nach Wahrhaftigkeit schlägt auch heute noch, nach knapp anderthalb Jahrzehnten Bühnenerfahrung, die Routine in den Wind. Es ist ihr wichtig, etwas zu wagen, mit ihrem Sujet zu spielen

Vorhang auf für Annett Louisan Live 2017. Ganz bewusst ohne neues Album. Das entsteht. Dem augenscheinlich notwendigen Zyklus Album-Tour begegnet sie mit einem Weg aus gutem Holz, wie sie verrät:
„Etliche Lieder des neuen Albums existieren bereits. Aber ich möchte ihnen diesmal die Chance geben, ihre Veredelungen in der Live-Umsetzung zu erfahren. Dadurch gewinnen sie an Dynamik und Energie. Ich werde ein paar Cover-Songs aus der Sendung singen und natürlich ausgewählte Stücke meines eigenen Lieder-Katalogs spielen. Aber zusätzlich wird es diesmal eben auch Überraschungsmomente in Form neuer Stücke geben“,

Annett Louisan Live 2017 wird spannend. Kommt sie nach dem Ausflug ins Songtausch-Programm »Sing meinen Song« als Chanteuse zurück? Lässt sie weiter staunen, mit den vielen Fragen, die sie in ihren Liedern stellt? Alles ist möglich, wenn sie diesmal die Bühnen betritt. Von Schlussstrich und folgerichtig notwendigem Neuanfang zu sprechen, wäre vermessen. Für Annett Louisan ist Musik ein einziges, langes Kontinuum. Sie, die ewige Musikreisende, ist auf dem Weg zu neuen Anknüpfungspunkten. Und sie nimmt ihr Publikum diesmal auf einen Ausflug voller Momente des Staunens mit. Sie traut sich was...

Mehr




Veranstaltungen 

Studierendenwerk Freiburg: Veranstaltungstermine Februar 2017

Mi. 01.02.17 - 20:30 | Eintritt frei | MensaBar
Lied.Gut - Der Acoustic Slam
Der Musikwettstreit in der MensaBar u.a. mit Toni Hoffmann, Ajosha Konter, Haiducken, Coleen und Fox & Major
Die MensaBar Freiburg lädt Musiker und Musikliebhaber zum Acoustic Slam. Hier können Sänger, Musiker und Gruppen aller Stilrichtungen in jeweils 15 Minuten ihr Können unter Beweis stellen. Einzige Bedingungen: Es muss unplugged gespielt werden und der technische Aufwand für den Aufbau darf nicht länger als fünf Minuten dauern.
Zu Beginn des Abends wird aus dem Zuschauerkreis eine Jury gewählt, die den Sieger des Abends auswählt. Dieser wird dann für ein bezahltes Konzert im MensaGarten gebucht.
Wer Interesse hat bitte melden bei: Hardi Hänle , haenle@swfr.de, Tel. 0761 2101-205

Do. 02.02.17 - 20:30 | € 2, Mitglieder Int. Club frei | MensaBar
Das Schwarzwälder Kirschtorten - Seminar
Die berühmte Torte - zum Selbermachen

Sa. 04.02.17 - 22:00 | MensaBar
Pink Party
legendär und unverbraucht
Bei der traditionellen Mischung aus Electro, Pop und Rock geht die beliebte Szene-Party des Regenbogen-Referats in die nächste Runde. Für schwule, lesbische, bisexuelle und alle anderen Menschen!

So. 05.02.17 - 20:00 | € 2, Mitglieder Int. Club frei | MensaBar
Tatort MensaBar
Jeden Sonntag: Tatort gucken mit heißer Suppe und Mörderquiz

Di. 07.02.17 - 21:00 |Eintritt frei | MensaBar
PingPong Club
Tischtennis für alle!
Jeden Dienstag im Semester ist in der MensaBar der PingPong Club. Es gibt drei Tischtennisplatten, an denen die Besucher Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen können. Aber auch für den Trendsport aus Amerika "Beerpong" steht eine Platte zur Verfügung. Hier können in original roten US-Bechern allerlei Varianten gespielt werden. Zudem können bis zu vier Personen an einer Nintendo 64 ihr Mario Kart Können unter Beweis stellen oder sich mit allerlei anderen Brettspielen, Looping Loui oder Tischkicker die Zeit vertreiben.
Musik gibt's natürlich auch. Resident DJs sind gleichzeitig unsere Jungs an der Bar. Die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.

Do. 09.02.17 - 20:30 | € 2, Mitglieder Int. Club frei | MensaBar
Internationaler Club
Mahlzeit: Das Kochduell
Afrika : Arabien
Beim Kochduell treten zwei studentische Teams gegeneinander an: auf der MensaBar-Bühne muss jedes Team aus festgelegten Zutaten ein 3-Gänge-Menü zaubern – auf einem 2-Platten-Herd. Heute kochen Studierende aus Afrika gegen ihre arabischen Komillitonen an.
Kontakt Internationaler Club: Andreas Vögele, Tel. 0761 - 2101-278, e-mail: ic@swfr.de

So. 12.02.17 - 20:00 | € 2, Mitglieder Int. Club frei | MensaBar
Tatort MensaBar
Jeden Sonntag: Tatort gucken mit heißer Suppe und Mörderquiz

Di. 14.02.17 - 21:00 |Eintritt frei | MensaBar
PingPong Club Valentines Special
Tischtennis für alle!
Jeden Dienstag im Semester ist in der MensaBar der PingPong Club. Es gibt drei Tischtennisplatten, an denen die Besucher Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen können. Aber auch für den Trendsport aus Amerika "Beerpong" steht eine Platte zur Verfügung. Hier können in original roten US-Bechern allerlei Varianten gespielt werden. Zudem können bis zu vier Personen an einer Nintendo 64 ihr Mario Kart Können unter Beweis stellen oder sich mit allerlei anderen Brettspielen, Looping Loui oder Tischkicker die Zeit vertreiben.
Musik gibt's natürlich auch. Resident DJs sind gleichzeitig unsere Jungs an der Bar. Die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.

Do. 16.02.17 - 20:30 | Eintritt frei | Peterhofkeller (Niemensstr.)
Internationaler Club
Kamerun: Tag der Jugend

Sa. 25.02.17 - 21:00 | VVK € 13,50 / € 10, AK € 17 / € 14 | Mensa Rempartstraße
21. Ball VerQueer
One Night in Bangkok - Asian adventures
Es ist wieder soweit: Der 21. Ball VerQueer steht vor der Tür, auch dieses Mal wieder in der Mensa Rempartstraße! Das ist die Gelegenheit, Fasnet auf eine andere Art zu feiern! Asien ist der größte Kontinent der Welt und bietet eine große Vielfalt: Von Bollywood in Indien zu Geisha und Samurai, Drachen und asiatischen Mythen. Das Motto ermöglicht viele verschiedene Kostümideen. Mit großartigen Outfits habt ihr alle Chancen auf einen der begehrten Kostümprämierungspreise!
Liebhaber*innen des queeren Balls – wir freuen uns auf bunte, schrille, schräge, erotische, einfach überwältigende und rundum überraschende Auftritte. Für richtig gute Musik ist auf zwei Floors gesorgt.
DJ Phonix und DJ Robert Sun bieten a...uf dem supergroßen Mainfloor gemischte Sounds und zusätzlich präsentieren wir einen baden.fm-Floor, wo Euch DJane Conny und La Breeze mit coolen 70er,80er und 90er Sounds beglücken werden.
Moderiert wird der Abend von Julica Goldschmidt (baden.fm) und Anna-Lena Gröner (Journalistin), Jury-Präsidentin für die Kostümprämierung ist die wunderbare Betty BBQ.
Eine Benefizveranstaltung der Aids-Hilfe Freiburg e.V., powered by baden.fm
KARTEN über Reservix, BZ-Ticket oder an der Abendkasse

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 
 
// var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://www.prolix-verlag.de/stat/" : "http://www.prolix-verlag.de/stat/"); // document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); // try { // var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 2); // piwikTracker.trackPageView(); // piwikTracker.enableLinkTracking(); // } catch( err ) {} -->