Prolix Studienführer - Freiburg
Dienstag, 24. Mai 2016 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Praxis für Physiotherapie
Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Veranstaltungshinweis: Héctor Abad liest in Freiburg

Veranstaltungshinweis: Héctor Abad liest in Freiburg
Héctor Abad / Foto (c) Jairo Ruiz Sanabria

Der kolumbianische Autor Héctor Abad stellt seinen neuen Roman „La Oculta“ (Berenberg Verlag)am 6. Juni im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vor.

Zur Veranstaltung:
Buchpräsentation mit Héctor Abad
Der kolumbianische Autor stellt seinen neuen Roman „La Oculta“ (Berenberg Verlag) vor
Montag, 6. Juni, 19 Uhr
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude 1, Raum 1023
Fahnenbergplatz, 79085 Freiburg
Eintritt frei

Zum Buch:
Héctor Abad erzählt in seinem Romandebüt „La Oculta“ (aus dem Spanischen von Peter Kultzen) von einer Familie, deren Schicksal eng mit der Geschichte Kolumbiens verwoben ist: Ana Ángel ist auf La Oculta gestorben, der Finca der Familie in den kolumbianischen Bergen in der Nähe von Medellín. Und so machen sich die Kinder Pilar, Eva und Antonio auf den Weg, um Abschied zu nehmen. Für sie ist La Oculta, „Die Verborgene“, ein besonderer Ort. Ein paradiesischer Ort in wunderschöner Natur, der zugleich Schauplatz von Terror und Gewalt gewesen ist. Die drei erinnern sich an ihr Leben auf La Oculta, an die Geister der Vergangenheit, Drogenkrieg, Gewalt und Vertreibung durch Guerilla und Paramilitär.

Zum Autor:
Héctor Abad Faciolince, geboren 1958 in Medellín, Kolumbien, lebt in Bogotá. Er studierte in Italien und verbachte dort nach der Ermordung seines Vaters 1987 weitere fünf Jahre. Seit seiner Rückkehr nach Kolumbien arbeitet Abad auch als Journalist, u. a. als Kolumnist der Tageszeitung El Espectador. Bei Berenberg erschienen „Brief an einen Schatten“ (2009) und „Das Gedicht in der Tasche“ (2011).





Veranstaltungen 

Public Viewing im Europa-Park zur Fußball-EM

Public Viewing im Europa-Park zur Fußball-EM
Foto: Veranstalter

Partystimmung und Jubeltrauben

Schuss, Tor, Freudentaumel – Deutschlands größter Freizeitpark überträgt alle Spiele der Fußball-Europameisterschaft live. Vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 verwandelt das Public Viewing Angebot den EuropaPark in eine riesige Fanmeile. Auf der Piazza Colosseo des gleichnamigen Hotels werden alle Partien kostenfrei gezeigt. Zudem dürfen sich richtige Fußballfans vom 19. – 22. Juni auf die Live-Übertragung und eine prominente Expertenrunde im Rahmen der SAT.1-Berichterstattung mit Moderator Frank Buschmann freuen.

Welches europäische Land stellt das beste Nationalteam des Kontinents? Wird das Rennen der amtierende Fußballweltmeister Deutschland machen, der Gastgeber Frankreich, die nicht zu unterschätzenden Spanier, Geheimfavorit Belgien oder gar ein vermeintlicher Außenseiter wie Island oder Österreich? Egal wer nach dem Finale am 10. Juli 2016 den Pokal in den Pariser Nachthimmel strecken wird, im Europa-Park ist von Beginn an Partystimmung und Public Viewing angesagt. Mit Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich am Freitag, 10. Juni, stehen in Deutschlands größtem Freizeitpark wieder Jubeltrauben, Daumendrücken und Nervenflattern auf dem Programm. Der Europa-Park wird zur großen Fanmeile und bietet seinen Besuchern mit riesigen LED-Leinwänden vor der Arena of Football im Englischen Themenbereich und auf der Piazza des 4-Sterne Superior Hotels Colosseo das Fußball-Highlight des Jahres. Alle 51 Partien werden live übertragen. Die Spiele um 15 Uhr und 18 Uhr werden, je nach Öffnungszeiten des EuropaPark, bei der Arena of Football gezeigt und sind im Parkeintritt enthalten. Alle Spiele mit Anpfiff um 15 Uhr, 18 Uhr und auch 21 Uhr können ebenso auf der Piazza Colosseo erlebt werden – der Eintritt ist frei.

Am dritten und damit letzten Gruppenspieltag (19. – 22. Juni) werden die beiden zeitgleichen Spiele zusätzlich im Französischen Themenbereich übertragen. Im Rahmen der SAT.1 Berichterstattung melden sich Moderator Frank Buschmann und Netman Christoph "Icke" Dommisch mit einer prominenten Expertenrunde live aus Deutschlands größtem Freizeitpark. Der Ticketpreis hierfür beträgt 7,00 Euro.

Unzählige Fähnchen und Flaggen sorgen für ein buntes und stimmungsvolles Bild. Bei kühlen Getränken und Stadionwurst lässt sich die 15. Auflage des Kontinentalturniers ordentlich im beliebtesten Freizeitpark Europas feiern

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 vom 19. März bis zum 6. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88.

Mehr




Verschiedenes 

Sozialerhebung

Am 23. Mai 2016 startet die 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. Mit dieser großen Online-Befragung soll die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland aktuell erfasst und abgebildet werden. Wie finanzieren sie ihr Studium? Welche Lebenshaltungskosten haben sie? Wie viele jobben neben dem Studium? Wie wohnen sie?

Jede sechste Studentin, jeder sechste Student, ausgewählt nach dem Zufallsprinzip, erhält von ihrer bzw. seiner Hoch­schule eine Einladung per E-Mail. 17% der derzeit rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland, mehr als 400.000, werden zur Befragung eingeladen. Das sind 4,5-mal so viele wie bei der Vorgängerbefragung aus dem Jahr 2012.

Weil so viel mehr Studierende als bisher erreicht werden, wird es möglich sein, mit der 21. Sozialerhebung differenzierte Aussagen auch zu kleinen Gruppen von Studierenden zu treffen, etwa zu Studierenden mit Behinderung oder chronischer Krankheit oder zu berufsbegleitend oder dual Studierenden.

Die 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks wird vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DHZW) wissenschaftlich durchgeführt. Finanziell gefördert wird die Untersuchung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Erste Ergebnisse liegen voraussichtlich im Frühsommer 2017 vor.

Geworben wird mit dem Slogan „Wir rechnen, damit du zählst“. Das Deutsche Studentenwerk nutzt die Daten gegenüber Politik und Öffentlichkeit, um soziale und wirtschaftliche Verbesserungen für Studierende zu erreichen. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert nicht länger als eine Lehrveranstaltung; Anonymität und Datenschutz sind selbstverständlich.

Mehr




Veranstaltungen 

Konzerttipp: „Monday Life Club“

Konzerttipp: „Monday Life Club“
Michael Oertel / Foto: Promo

im Schiff 23.05.2016 um 20 Uhr mit Michael Oertel & Friends (BRD)

Michael Oertel (voc/git)
Lars Konieczny (git)
Silas Benz (dr)
Lukas Steinmeyer(bass)

1988 in einer kleinen Stadt in Süddeutschland geboren, hat sich sein Gespür für Rhythmus schon im frühen Alter von einem Jahr entwickelt, dank einer kleinen Blechtrommel, die er von seinem Onkel geschenkt bekam. Als Vierjähriger ging es weiter mit Klavier, nur um kurze Zeit später von seinem Vater eine Gitarre mit Verstärker geschenkt zu bekommen. Von diesem Tag an war er fasziniert von der Energie der Musik und seine Entwicklung als Sänger, Komponist und Gitarrist nahm ihren Lauf.

Seine zahllosen musikalischen Einflüsse sind unter anderem Pink Floyd, Chuck Berry, Eric Clapton, Ten Years After, Jimi Hendrix, The Beatles, Stones, Led Zeppelin, zusammen mit einigen Meistern des Chess Records Labels wie Muddy Waters und Carey Bell. Andere Einflüsse und Inspirationen sind Pop und Folk-Musik, sowie Künstler wie John Mayer, Glen Hansard, Joe Henry, Dave Matthews, Xavier Rudd und Ben Howard.

Das Gitarrenspielen und Singen hat er hauptsächlich durch das Anhören von Aufnahmen gelernt. Durch seine Versuche herauszufinden, was die Meister des Blues, Rock und Jazz machten, verfolgt er jetzt seinen (eigenen) Weg, der ihn verbunden hält mit der Energie und Emotion der Musik, um daran im eigenen Singen, Spielen und Komponieren wachsen zu können.

2011 kreuzten sich seine Wege mit dem aus Amerika stammenden Produzenten, Sänger, Gitarristen, Songwriter Tino Gonzales. Sie haben einen gegenseitigen Respekt füreinander auf persönlicher und künstlerischer Ebene entwickelt und Co-Produzieren gerade zusammen Michaels Debut CD. In Tino’s Worten: „Michael ist ein begabter und talentierter Künstler, der auf seinen kommenden Tourneen Interesse wecken dürfte…“ Sein Ziel ist es nicht nur einen Stil zu beherrschen, sondern seine Seele und Kunst offen zu halten, vielseitig zu sein und ein Künstler, der nicht nur auf musikalischer, sondern auch auf menschlicher Ebene wächst und ein Bewusstsein für das zu entwickeln, was seine Kunst den Bedürfnissen und Emotionen der Hörer geben kann.

Mehr




Studium 

China „von Innen“ erleben

China „von Innen“ erleben
(c) Studierendenwerk Freiburg

Eine Studienreise des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald
30. August bis 22. September 2016

Bereits zum dritten Mal bietet das Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald im Rahmen seiner partnerschaftlichen Beziehungen mit der Nankai Universität in Tianjin dreißig Studierenden der Hochschulregion Freiburg die Möglichkeit, China „von Innen“ kennenzulernen.

Die Studienreise vom 30. August bis 22. September 2016 bietet vielfältige Einblicke in Hochschulen, Kultur, Wirtschaft und Politik und ermöglicht intensive Begegnungen mit chinesischen Studierenden. Daneben stehen natürlich auch touristische Highlights auf dem Programm, z.B. eine Fahrt nach Peking mit Besichtigung der Verbotenen Stadt und ein Besuch der Großen Mauer.

Angesprochen sind vor allem Studierende der Sinologie. Darüber hinaus können an der Reise alle Studierenden teilnehmen, die Interesse haben, schon während des Studiums Kontakte zur rasant aufsteigenden Wirtschaftsmacht China zu knüpfen und möglicherweise davon später im Berufsleben profitieren können.

Die Kosten für den 24tägigen Aufenthalt betragen 1290.- Euro (Flug, Flughafentransfer, Visakosten und Eigenanteil für Unterkunft und Verpflegung). Optional zuzüglich Reiserücktrittsversicherung 41.- Euro. Der VISA-Antrag wird als Gruppenantrag seitens des Studierendenwerks gestellt.
Weitere Kosten entstehen nicht. Die Unterbringung erfolgt auf dem Campus der Nankai Universität, das Programm wird von der Hochschule gestaltet und begleitet.

Nähere Informationen und Details zum Programm erhalten Sie ab sofort unter http://www.swfr.de/internationales/studienreise-china/ oder bei Frau Yani Guo unter 0761 2101 212 oder guo@swfr.de. Eine verbindliche Anmeldung sowie die Bezahlung der Reisekosten sind bis 26. Juni 2016 erforderlich.

Mehr




Verschiedenes 

Geldabheben im Ausland: Teure Falle

Wer in Ländern ohne Euro-Währung am Geldautomaten und beim Bezahlen nicht aufpasst, tappt in eine teure Falle. Vorsicht ist besonders geboten, wenn Geldautomaten im Ausland anbieten, die Landeswährung in Euro umzurechnen. In 11 von 13 Ländern wurde die sofortige Umrechnung der Landeswährung in Euro angeboten und dies war immer teurer als die Abrechnung über die Hausbank. Zwischen 2,6 und mehr als 12 Prozent Aufschlag müssen Kunden bei dieser Form des Geldabhebens draufzahlen. Veröffentlicht sind die Ergebnisse in der Juni-Ausgabe von Finanztest und unter www.test.de.

Mehr




Studium 

„Value Proposition Design – Produkte, die ihre Kunden wirklich wollen“

Seminar am Donnerstag, 16. Juni 2016

Entwickeln Sie Produkte und Services, die Ihre Kundinnen und Kunden wirklich wollen. Verschwenden Sie weder Zeit, Energie noch Geld für die Entwicklung von Produkten und Services, die niemand will.
Wie gut kennen Sie Ihren Kunden wirklich? Welche Jobs hat Ihr „Kunde“ bei der Arbeit oder privat zu erledigen? Welche Probleme plagen ihn? Was begeistert ihn? Die Antworten auf diese Fragen sind der erste Schritt für die Entwicklung Ihres Wertangebotes.
Die Value Proposition Design Methode ist das geniale Add-On zu Alexander Osterwalders Business-Modell-Canvas (www.strategyzer.com). Ihr Kern ist die Anwendung von „Werkzeugen“ für die verwirrende Suche nach Wertangeboten, die Kunden wünschen, um diese dann in einer Überprüfung auf die Kundenwünsche abzustimmen. Dabei werden folgende Schrittfolgen durchlaufen: 1. Kunde verstehen, 2. Prototyp basteln, 3. Test mit ersten Kunden, 4. Weiterentwickeln. (Video mit Erklärung in Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=aN36EcTE54Q.)
Ziel dieses Workshops ist es, die Perspektiven Kunden versus Anbieter/Entwickler klar zu machen und ein methodisches Setup für die eigene Arbeit zu liefern. Neben der kurzen Erläuterung der theoretischen Inhalte steht vor allem die methodische Arbeit in Kleingruppen an eigenen Projekten oder Ideen im Vordergrund.
Der Referent Dr. Björn Stapelfeldt ist Gründungsberater im Gründerbüro der Universität Freiburg. Er bringt 10 Jahre Erfahrung der Produktentwicklung und -vermarktung im eigenen Unternehmen mit.
Termin: Donnerstag, 16.06.2016, 18 bis 21 Uhr

Ort: Gründerbüro der Universität Freiburg, Zentralstelle für Technologietransfer, Stefan-Meier-Straße 8, 79104 Freiburg, Seminarraum, 1. Obergeschoss

Kosten: Studierende 15 Euro; alle anderen 30 Euro (darunter fallen auch Doktorandinnen und Doktoranden). Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse in bar, bei Studierenden unter Vorlage des Studierendenausweises.

Anmeldung ab sofort unter gruendung@zft.uni-freiburg.de, Stichwort: Seminarreihe

Alle Informationen unter: http://www.gruenden.uni-freiburg.de/ausbildung/entrepreneurship-kompetenzen/value-proposition-design/
Weitere Informationen und das gesamte Programm der Seminarreihe „Entrepreneurship-Kompetenzen finden Sie unter http://www.gruenden.uni-freiburg.de/ausbildung/entrepreneurship-kompetenzen/

Mehr




Studium 

„Online-Anmeldung von Marken und Designs – Hilfe zur Selbsthilfe“

Stammtisch am Mittwoch, 1. Juni 2016

Der Stammtisch vermittelt einen Einstieg in das elektronische Anmelden von Marken und Designs.
Der Impulsvortrag zeigt Möglichkeiten auf, wie man beim Deutschen Patent- und Markenamt und beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (früheres "Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt") kostengünstig online Marken und Designs anmelden kann. Zur Sprache kommen auch langfristig wichtige Gesichtspunkte und mögliche Fallstricke, die es zu beachten gilt. Geplant ist, zwei vorbereitete Musteranmeldungen für eine nationale deutsche Marke und für ein europäisches Design durchzuführen und dabei konkrete Fragen aus dem Kreis der Stammtisch-Teilnehmenden zu besprechen.
Dr. Joachim Rüttgers ist seit 20 Jahren Patentanwalt in Freiburg und Partner der RACKETTE Patentanwälte PartG mbB. Er besitzt langjährige Erfahrung im Bereich Online-Anmeldung von Schutzrechten.
www.rackette.de

Termin: Mittwoch, 1. Juni 2016, 19 bis 21 Uhr

Ort: Café Pow im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg

Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25