Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 20. Oktober 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

Was glauben Sie eigentlich?

Prof. Dr. Claudia Spahn und Prof. Dr. Bernhard Richter

Gesprächsreihe mit Menschen, die uns bewegen

Was wir mit Musik machen und sie mit uns – darüber sprechen die Freiburger Musikermediziner Claudia Spahn und Bernhard Richter in der Gesprächsreihe „Was glauben Sie eigentlich?“ am Donnerstag, 11. Mai von 19.00 bis 21.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Eintritt ist frei.

Claudia Spahn und Bernhard Richter verbindet eine Leidenschaft für zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Bereiche: die Musik und die Medizin. Zusammen leiten sie das Freiburger Institut für Musikermedizin, eine gemeinsame Einrichtung der Musikhochschule und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Ihre wissenschaftlichen Forschungen zur Musikergesundheit reichen vom Lampenfieber bis zum Gehörschutz für Orchestermusiker. Doch ihre Interessen, ihre Erfahrungen und ihre beruflichen Leidenschaften gehen weit über den akademischen Bereich hinaus. Der Titel ihres jüngst veröffentlichten Buches fasst das vielleicht am besten zusammen: »Musik mit Leib und Seele«.

Gesprächsteilnehmer/-innen:
Prof. Dr. Claudia Spahn (Musikermedizin, Freiburg)
Prof. Dr. Bernhard Richter (Musikermedizin, Freiburg)

Mehr




SWR


Veranstaltungen 

Wahl in Frankreich: Liveübertragung und Wahlparty

Stichwahl der französischen Präsidentschaftswahlen 2017
Sonntag, 7. Mai 2017 ab 17.30 Uhr

SWR Studio Freiburg, Kartäuserstr. 45, 79102 Freiburg

Das Centre Culturel Français Freiburg, das COLLOQUIUM POLITICUM, die Landeszentrale für politische Bildung Freiburg, das Frankreich-Zentrum, das Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg, die Badische Zeitung und das SWR-Landesstudio Freiburg laden am 7. Mai 2017 ab 17.30 gemeinsam zu einer Wahlparty anlässlich der Präsidentschaftswahlen in Frankreich ein.

Nach der Stichwahl am 7. Mai steht fest wer in den Elysée-Palast einziehen wird:
Wer folgt auf François Hollande im Amt des französischen Staatspräsidenten?
Wie erfolgreich wird der Front National und seine Kandidatin Marine Le Pen sein?
Wird François Fillon, Emmanuel Macron, Benoît Hamon oder Marine Le Pen der/die neue „Ersteunter den Franzosen“ sein?

Die französischen Präsidentschaftswahlen werden auch in Deutschland mit großer Spannung verfolgt. Auf Großleinwand werden die Wahlsendungen des französischen Fernsehens übertragen. Deutsch-französische Journalistik-Studierende zeigen vorab Kurzfilme über ihre politische Reise durch Frankreich vor der Wahl. Dazu gibt es deutsch-französischen HipHop des Freiburger Duos "Zweierpasch", Kabarett mit Martin Graff und ausführlichen Polit-Talk. Bei Quiche und Wein werden die Wahlergebnisse live übertragen und kommentiert. Erste Reaktionen aus der Region und dem Dreiländereck werden ab 20 Uhr erwartet. Durch den Abend führen Rainer Suchan (Leiter des SWR-Studios Freiburg) und Thomas Fricker (Chefredakteur der Badischen Zeitung).





Veranstaltungen 

Typisch! Menschenkenntnis auf einen Blick

Typisch! Menschenkenntnis auf einen Blick
Matthias Herzog / Foto: Veranstalter

Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ im Europa-Park

Matthias Herzog ist Extremsportler, Bestsellerautor und gefragter Redner zum Thema Lebensqualität, Persönlichkeitsentwicklung und Leistungssteigerung in allen Bereichen. Am 03. Mai 2017 spricht er im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ über das Thema Menschenkenntnis. Warum verstehen wir uns mit einigen Mitmenschen auf Anhieb, mit anderen stimmt die Chemie jedoch weniger? Matthias Herzog gibt Tipps, wie man das Miteinander auch in diesen Situationen besser meistern kann.

Der gelernte Wirtschaftsingenieur studierte Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Psychologie und Ernährungswissenschaft. Als Lehrbeauftragter unterrichtet er unter anderem an den Pädagogischen Hochschulen Wien und Klagenfurt. Spitzensportler, Nationalmannschaften und Bundestrainer nehmen seine Unterstützung als beratender Experte, Coach und Mentaltrainer an. Matthias Herzog, der zu den Top 100 Excellent Speakern gehört, wird seine Zuhörer ohne jegliches Honorar im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ mit einem Thema konfrontieren, das uns alle tagtäglich beschäftigt: die zwischenmenschlichen Beziehungen. Es geht um das schöne, schwere Miteinander, um Menschen und ihre ureigene Persönlichkeit. Mit einigen werden wir sofort warm, verstehen uns auf Anhieb und haben das Gefühl sie schon Jahre zu kennen, obwohl wir sie gerade erst kennengelernt haben. Und dann gibt es die Anderen: Man kennt sich schon ewig, gerät immer wieder aneinander und findet einfach keine gemeinsame Basis. Was man tun kann, damit es mit dem vermeintlich problematischen Gegenüber besser funktioniert, wird Matthias Herzog in seinem Vortrag „Typisch! Menschenkenntnis auf einen Blick“ erläutern. Der Referent vermittelt praxisnahe Strategien und sofort umsetzbare Tipps aus dem Spitzensport und der Wirtschaft für den Umgang mit den eigenen Ressourcen. Die Gäste dürfen sich auf einen Vortrag mit einer Mischung aus kompaktem Wissen, komplexen, wissenschaftlichen Erkenntnissen und gekonntem Entertainment freuen.

Wie immer kommen die Spenden dieses Abends über Marianne Macks Förderverein „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Kinder und Familien“ kleinen und großen Menschen zugute, die ein schweres Schicksal zu bewältigen haben.

Die Veranstaltung mit Matthias Herzog findet um 19.30 Uhr im Raum „La Scala“ des 4-Sterne Superior Hotels Colosseo statt. Weitere Informationen und Einlasskarten zum Vortrag unter Tel.: 07822/77 66 88.
Spendenkonto Santa Isabel e.V.: Volksbank Lahr, Konto-Nr. 404802, BLZ 68290000.





Verschiedenes 

Die Wohnheimtutor/inn/en des Studierendenwerks starten ins Sommersemester

14 internationale Tutorinnen und Tutoren sind im diesem Semester am Start, um die rund 400 neuen internationalen Studierenden zu betreuen, die zu Semesterbeginn in eines der Wohnheime des Studierendenwerks eingezogen sind. Sie helfen den Studienanfängerinnen und –anfängern dabei, sich bestmöglich in das Wohnheimleben zu integrieren, neue Leute kennen zu lernen und sich mit den Bedingungen am Studienort zurechtzufinden. So bieten sie zum Beispiel Behördentouren an oder helfen bei Fragen rund ums Studium. Vor allem aber tragen sie durch verschiedene Veranstaltungen im Wohnheim zur Integration bei: mit einem Welcome Brunch, einem Willkommensabend mit Käsespätzle-Workshop oder einem Ostereier-Malkurs. Die Nachtaktiven können bei diversen Pub-Rallyes das Freiburger Nachtleben oder bei Barabenden die Vorzüge der Wohnheimbar kennenlernen.

Das Studierendenwerk beschäftigt in allen seinen Wohnheimen Tutorinnen und Tutoren, die für die jeweiligen Wohnheime Semesterprogramme entwickeln. Die Programme umfassen auch kleine Exkursionen oder Fußballturniere, in denen die Wohnheime gegeneinander antreten. Die Programme dienen dazu, Offenheit und den Austausch der Nationen zu fördern und der Vereinzelung vorzubeugen.

Mehr




Veranstaltungen 

World Disco Soup Day gegen Lebensmittelverschwendung

World Disco Soup Day gegen Lebensmittelverschwendung

Slow Food Youth ruft weltweit den ersten World Disco Soup Day gegen Lebensmittelverschwendung aus

Slow Food Youth Aktivisten aus 36 Ländern organisieren am 29. April 2017 erstmalig den Aktionstag "World Disco Soup Day". Ob in der Schweiz, den USA, Brasilien, Iran oder Uganda - rund um den Globus treffen sich an diesem Tag junge Menschen bei über 80 Schnippeldiskos zum Protest gegen die globale Lebensmittelverschwendung. Gemeinsam schnippeln und kochen sie Gemüse, welches zu klein, zu dünn oder zu krumm geraten ist und damit als nicht mehr vermarktbar gilt. Begleitet wird das Zubereiten und Kochen von cooler Musik. In Deutschland können Verbraucher in Hamburg, Münster, Fulda und Blunk mitmachen.

Jährlich werden 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weltweit weggeworfen. Das internationale Slow-Food-Youth-Netzwerk möchte diesen beschämenden Ausmaßen der Lebensmittelverschwendung und -verlusten die Stirn bieten und ruft am 29. April den ersten World Disco Soup Day (WDSD) aus. Im Rahmen des Aktionstages organisiert Slow Food Youth in 36 Ländern Schnippeldiskos. Eine Schnippeldisko, oder Disco Soup, ist eine öffentliche, kulinarische Protestaktion, bei der nicht marktfähiges Obst und Gemüse von Erzeugern und Supermärkten eingesammelt und bei coolen Beats eines DJs, zu einem gemeinsamen Essen verarbeitet wird. In Deutschland finden Schnippeldiskos in Hamburg, Münster, Blunk und Fulda statt. Hier finden sich Menschen zusammen, die überzeugt davon sind, dass zweibeinige Möhren, Knubbelkartoffeln, großwüchsige Rote Beeten und Äpfel mit kleinen Druckstellen ein Anrecht darauf haben verzehrt zu werden. Denn der Geschmack hängt in keinster Weise mit der Form zusammen. Die Realität der Marktnormen jedoch sieht anders aus: Optisch nicht passendes Gemüse wird verschmäht, gelangt erst gar nicht in die Supermarktregale und wird entsorgt.

Alle Schnippeldiskos auf einen Blick: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1WP2XzwaergzrRDaA-K5xvZV_vys&ll=9.08013485387969%2C32.66529283719183&z=3

**************
Die Schnippeldisko ist eine öffentliche, kulinarische Protestaktion gegen Lebensmittelverschwendung, wurde von Slow Food Youth und Partnern 2012 erstmals in Berlin veranstaltet und hat seitdem große und kleine Veranstaltungen in aller Welt inspiriert, von Südkorea bis São Paolo, von Irland bis Nairobi, New York bis Indien. Genuss und Verantwortung gehören zusammen, und regionales, saisonales Essen ist cool - das wollen die VeranstalterInnen mit der gemeinsamen Aktion beweisen.********

Das Slow Food Youth Network, die Jugendbewegung von Slow Food, ist ein weltweites Netzwerk von jungen Leuten, die sich für gute, saubere und faire Lebensmittel für alle einsetzen.

Mehr




Veranstaltungen 

Just Jokes – die neue Show in der MensaBar

Mittwoch 03.05.2017 - 20:30 |Eintritt: € 5,00 / 3,00 | MensaBar

Just Jokes - der Abend wird so lustig, wie Du!

Jokes worldwide

Lustige Lieder, irre Performances und die besten Witze aller Zeiten! Die neue Show in der MensaBar stellt den Witz ins Zentrum, es wird gelacht, geblödelt und Nonsense produziert.
Die Zuschauer sind nicht nur Mitlacher sondern auch Mitmacher: Jemand macht die Musik, andere fabulieren von ihrem bisher nicht erlebten Urlaub. Jeder kann einen Lieblingswitz mitbringen. Der Witz des Abends wird prämiert.

Thema des ersten Abends ist „Witze worldwide“: Worüber lachen zum Beispiel die Japaner ganz heftigst? Wie klingt ein norwegischer Witz? Worüber lacht man in Brasilien? Und warum? Ihr werdet überrascht sein.

Mitwirkende: Kevin der Komiker, Lukas Mak – letztjähriger Preisträger des Freiburger Kleinkunstpreises für Studierende, Laurin Freiberg, Liedermacher u.a.

Moderiert wird der Abend vom Stern des Freiburger Kabaretthimmels Angeley Eckhardt und dem weiblichen Sidekick Fiona Hesse.
Visuell spektakulär präsentiert wird die Show von VJ Marcus Oesterle, der verschiedene Videos, Bilder und Musik live produziert und in Szene setzt.





Veranstaltungen 

Aktionen zum 199. Geburtstag von Karl Marx am 05.05.2017

Let the kids play

Wir testen nicht nur Geburtstagsbräuche aus aller Welt, wie z. B. die mexikanischen Pińatas, die voller fairer Süßigkeiten auf die Kinder warten. Jeder, der schon immer mit Feder und Tinte schreiben wollte wie vor 200 Jahren, kann dies in der Schreibschule tun. Aber auch zahlreiche Spiele wie zu Marx Zeiten laden zum Ausprobieren ein.

Die Kinderspielaktionen finden in Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda und der Mobilen Spieleaktion e.V. statt.

Festvortrag "Der Mensch bei Karl Marx"

Christoph Henning zeigt in seinem Vortrag "Der Mensch bei Karl Marx: Zwischen Anthropologie, Humanismus und Posthumanismus" das das marxsche Werk eine komplexe Lehre vom Menschen enthält. Sie muss den Vergleich mit heutigen Ansätzen nicht scheuen, ja sie gibt auch Anhaltspunkte für eine mögliche Ethik und Kritische Theorie im 21. Jahrhundert. Henning ist Junior Fellow am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt.

Der Vortrag wird gestreamt: www.KARLMARX2018.DE.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten.

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V., Vorsitzender: Ministerpräsident a.D. Kurt Beck. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied: Dr. Roland Schmidt, Godesberger Allee 149, D-53175 Bonn, Tel. +49 (0)228/883-0

Mehr




Veranstaltungen 

„Marktanalyse – Erfolgsfaktoren erkennen und Scheitern vermeiden“

Gründerseminar am Donnerstag, 11. Mai 2017

Egal ob im Rahmen der Business Planung für die erste Geschäftsidee, bei der Entwicklung eines neuen Produkts oder der Neuausrichtung eines bestehenden Unternehmens – immer stellen sich die Fragen: Wer ist meine Zielgruppe? Wie groß ist mein Markt (wirklich)? Wie wird sich mein Markt entwickeln und wovon hängt das ab? Wer nicht weiß, ob der Markt sein Angebot annimmt, wie groß der Markt überhaupt ist oder welches Potenzial gehoben werden kann, trifft wichtige Unternehmensentscheidungen blind. Hier hilft die Marktanalyse, Licht ins Dunkel zu bringen. Damit wird es möglich, sachliche Informationen als Entscheidungsgrundlage zu verwenden. Welche Informationen hierfür hilfreich sind und wie sie gewonnen und verwendet werden können, ist Gegenstand des Seminars.
Der Referent, Ulrich Hartung, ist seit vielen Jahren im Bereich des strategischen Marketings, der Marktforschung und der Data Science tätig. Heute ist er Geschäftsführer des Marktforschungsdienstleisters „Emergent Actio“.

www.emergent-actio.de

Termin: Donnerstag, 11.05.2017, 18 bis 21 Uhr

Ort: Gründerbüro der Universität Freiburg, Zentralstelle für Technologietransfer, Stefan-Meier-Straße 8, 79104 Freiburg, Seminarraum, 1.Obergeschoss

Kosten: Studierende 15 Euro; alle anderen 30 Euro (darunter fallen auch Doktorandinnen und Doktoranden). Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse in bar, bei Studierenden unter Vorlage des Studierendenausweises.

Anmeldung: per E-Mail an gruendung@zft.uni-freiburg.de, Stichwort: „Seminarreihe“ oder Fax 0761-203 5211

Alle Infos erhalten Sie auf http://www.gruenden.uni-freiburg.de/ausbildung/seminarreihe-entrepreneurship-kompetenzen-2017/marktanalyse/

Alle Termine und Themen der Seminarreihe finden Sie unter http://www.gruenden.uni-freiburg.de/ausbildung/seminarreihe-entrepreneurship-kompetenzen-2017/

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25