Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 18. Dezember 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Nachmittag liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Verschiedenes 

Filmtipp: DAS PHANTOM DER OPER

Filmtipp: DAS PHANTOM DER OPER
Foto: Veranstalter

Stummfilm-Konzert
mit dem Philharmonischen Orchester Freiburg
Dirigent Günter Buchwald
im Freiburger Theater, Großes Haus

Die langjährige Kooperation zwischen dem Theater Freiburg und dem Kommunalen Kino, die in den 1990er-Jahren mit dem Stummfilm „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ begann, findet 2017 nach Chaplins „Goldrausch“ seine Fortsetzung mit dem „Phantom der Oper“. Der Horror­Roman des französischen Schriftstellers Gaston Leroux, der zuletzt das Publikum als Musical faszinierte, wurde seit 1915 insgesamt elfmal verfilmt, aber nur Rupert Julians Stummfilm aus dem Jahr 1925 wurde zum Klassiker. Die Titelrolle spielt darin Lon Chaney, „der Mann der 1.000 Gesichter“, der sein Gesicht für die Rolle des tragischen Titelhelden in eine schauerliche Totenmaske verwandelte, die trotz aller Starrheit ein nuanciertes Mienenspiel zuließ. Der kanadische Komponist Gabriel Thibaudeau schrieb 1990 eine neue Filmmusik für diesen Klassiker, der Filmgeschichte geschrieben hat.

Die Pariser Oper. Ein mysteriöses Phantom droht den neuen Direktoren der berühmten Musikbühne mit einer bevorstehenden Katastrophe, sollte nicht die junge Sängerin Christine Daaé, die Zweitbesetzung der Hauptdarstellerin, deren Part übernehmen. Als die Drohung verhallt, hält das Phantom Wort und verschleppt die junge Frau in sein tief unter der Opernbühne verborgenes Versteck ...
Lobster Films restaurierte den Aufsehen erregenden Schauerfilm unter Mitwirkung der Cinémathèque Française. Die vorliegende Fassung eine 35 mm Kopie enthält unveröffentlichte Szenen in Farbe.
Stummfilmkonzert: Philharmonisches Orchester Freiburg. Dirigent: Günter A. Buchwald

Freiburger Theater,
am Samstag, 11.11.2017 // 19:30 Uhr
sowie am Sonntag, 12.11.2017 // 18:00 Uhr





SWR


Gewinnspiele 

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER BÄDER

ÖFFNUNGSZEITEN DER FREIBURGER BÄDER
50-Meter-Becken im Westbad / Foto: Michael Bamberger

Westbad
Montags, mittwochs und freitags hat das Westbad von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet, dienstags und donnerstags jedoch schon von 07.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Am Wochenende hat das Bad von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat (außerhalb der Ferienzeiten und an Feiertagen) findet im Westbad ein sogenanntes Meerjungfrauenschwimmen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Hallenbad Haslach
Das Haslacher Bad ist montags geschlossen, die Sauna hat allerdings die ganze Woche von 10.00 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Am Wochenende schließt bereits um 20.00 Uhr.
Mittwochs und freitags ist die Sauna nur für Damen zugänglich.
Das Schwimmbad öffnet dienstags bis freitags von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Samstags und sonntags steht das Bad seinen Gästen bereits ab 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung.
Es gelten Sonderzeiten in den Schulferien, unter der Woche von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie am Wochenende von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Faulerbad
Das Faulerbad bietet Frühaufstehern an 4 Tagen der Woche, von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit, das Bad in der Zeit von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr zu besuchen.
Nachmittags öffnet das Bad dann wieder von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Am Mittwoch ist das Bad sogar von 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet.
Jeden Freitag von 08.00Uhr bis 12.00 Uhr ist das Bad für Senioren und werdende Mütter reserviert.
Die Sauna im Bad hat von Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet.
Samstagmorgen von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr ist das Bad lediglich für Damen geöffnet.
Von 10.30 Uhr bis 19.00 Uhr können wieder alle Gäste das Angebot nutzen.
Die Sauna dagegen ist in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr eine reine Damensauna, anschließend bis 19.00 Uhr wieder gemischt.
Sonntags hat das Faulerbad von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, die Sauna steht in dieser Zeit ebenfalls zur Verfügung.

Hallenbad Hochdorf
Das Hallenbad Hochdorf ist dienstags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Vormittags ist das Bad lediglich für Senioren und werdende Mütter geöffnet.
Freitags öffnet das Hallenbad Hochdorf um 15.00 Uhr, in dieser Zeit findet bis 18.00 Uhr allerdings ein Spielenachmittag für Kinder statt. Geöffnet hat das Bad bis 21.00 Uhr.
Am Samstagnachmittag kann das Bad in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden, sonntags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
Montags und mittwochs ist das Bad geschlossen.

Hallenbad Lehen
Dienstags öffnet das Bad um 14.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr. Am Mittwoch hingegen öffnet das Bad ebenfalls um 14.00 Uhr, schließt jedoch bereits um 17.00 Uhr. Am Donnerstag hat das Bad von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Freitags besteht die Möglichkeit, von 14.00 Uhr bis einschließlich 20.00 Uhr zu baden. Am Samstag hat das Bad von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Ist jedoch von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr lediglich für Senioren und werdende Mütter geöffnet. Montags und sonntags hat das Bad geschlossen.
An allen Feiertagen ist das Hallenbad Lehen geschlossen.

VERLOSUNG

Wir verlosen zwei Zehnerkarten für die Freiburger Schwimmbäder der Regio Bäder unter unseren Lesern. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 20. November 2017 einschreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt und im prolixletter veröffentlicht.

Mehr




Veranstaltungen 

Politik gestalten aus christlichem Geist

Der Einfluss von Joseph Höffner auf Sozial- und Wirtschaftspolitik auch ein Impuls für die Gegenwart?

Der Einfluss der Katholischen Soziallehre auf die Wirtschafts- und Sozialpolitik der frühen Bundesrepublik ist unbestritten. Auch die Lehre und Schriften des Sozialethikers und späteren Erzbischofs von Köln, Joseph Kardinal Höffner, spielten dabei eine bedeutende Rolle. Wie relevant ist die Christliche Sozialethik für die wirtschafts- und sozialpolitischen Meinungsbildungs- und Gesetzgebungsprozesse heute? Wo liegen Chancen einer (Mit-)Gestaltung der Gesellschaft aus christlichem Geist in veränderter Situation? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Tagung vom 17. bis 18. November in der Katholischen Akademie Freiburg, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Christliche Gesellschaftslehre an der Theologischen Fakultät Freiburg stattfindet. Neben spannenden Referaten und Diskussionsrunden wird am Freitagabend ein moderiertes Gespräch mit Impulsvorträgen von Prof. Dr. Georg Cremer, Ökonom und ehemaliger Generalsekretär des Deutschen Caritasverbands, und der Ministerin für Finanzen des Landes Baden-Württemberg, Edith Sitzmann MdL, stattfinden. Der Tagungsbeitrag beträgt 30,00 €, ermäßigt 15,00 €.
Um Anmeldung unter mail@katholische-akademie-freiburg.de wird gebeten.

Referentinnen und Referenten:

Prof. Dr. Jörg Althammer (Wirtschaftsethik, Eichstätt-Ingolstadt)
Prof. Dr. Michelle Becka (Sozialethik, Würzburg)
Prof. Dr. Georg Cremer (Volkswirtschaft, Freiburg)
Prof. Dr. Nils Goldschmidt (Kontextuale Ökonomik, Siegen)
Dr. Arnd Küppers (Katholische Sozialwissenschaft, Mönchengladbach)
Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer (Christliche Gesellschaftslehre, Freiburg)
Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff (Moraltheologie, Freiburg)
Ministerin Edith Sitzmann MdL (Finanzministerium Baden-Württemberg, Stuttgart/Freiburg)
Dr. Dominik Skala (Christliche Gesellschaftslehre, Freiburg)

Mehr




Veranstaltungen 

Filmtipp: Gods Own Country

Filmtipp: Gods Own Country
Foto: Veranstalter

Großbritannien 2017, 104 Minuten
Regie: Francis Lee
Darsteller: Josh O’Connor, Gemma Jones, Ian Hart, Alec Secareanu

Seit der Krankheit des Vaters bewirtschaftet Johnny die Familienfarm im englischen Yorkshire nahezu allein. Die harte Arbeit färbt auch auf die Menschen dort ab: Für seine Plackerei bekommt Johnny selten ein Lob, dafür aber reichlich Kritik von seinem Vater zu hören. Oft genug ist der junge Mann frustriert. Dann geht er in den örtlichen Pub, wo er gegen die innere Leere antrinkt und Männer für flüchtigen Sex abschleppt. Mit dem gleichaltrigen Rumänen Gheorghe, der im Frühjahr als Aushilfe auf der Farm erscheint, ändert sich alles...

„Einer der besten Filme des Jahres!“ IRISH TIMES

“Eine Offenbarung!” FINANCIAL TIMES

„Die britische Antwort auf BROKEBACK MOUNTAIN – nur besser!“ INDIEWIRE

Läuft in der Harmonie Freiburg

Mehr




Veranstaltungen 

Der Blues geht in die Verlängerung!

Der Blues geht in die Verlängerung!
Tino Gonzales / Foto: Veranstalter

Tino Gonzales und seine Band spielen am kommenden Montag im "Schiff" in Freiburg, das 4. Freiburg Blues Festival läuft noch bis zum Samstag

Mit einem ausverkauften, fulminanten Doppelkonzert in der Freiburger Wodan Halle ist am Montag (23.10.) das 4. Freiburg Blues Festival erfolgreich in seine diesjährige Festival-Woche gestartet. Nach der Begrüßung durch Freiburgs Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach (SPD), der dem Festival und den Bluesfreunden Freiburg e.V. auch die weitere Unterstützung durch die Stadt zusagte, rockten zunächst “The Wake Woods” aus Berlin die Halle. Die vier jungen Blues-Rocker stellten in Freiburg ihr topaktuelles Konzertprogramm mit neuen Songs ihrer kommenden Platte vor, das sie auch am Samstag in Bonn in der “Harmonie” bei ihrem erfolgreichen Gastspiel im WDR “Rockpalast” spielten. Anschließend brachten “Morblus” aus Italien zusammen mit der aus Nigeria stammenden, fantastisch aufgelegten Sängerin Justina Lee Brown die Halle zum Kochen.

Weitere Konzerte des 4. Freiburger Blues Festival siehe im Internet (klicke unten auf "mehr") ...

Der Blues geht übrigens im Anschluss an das Festival ohne Pause weiter in Freiburg: Am kommenden Montag steht Tino Gonzales aus Chicago mit seiner Band im “Schiff” im “Monday Life Club” der Freiburger Blues Association auf der Bühne: Tino ist seit Jahren eine feste Größe in der Blues-Szene weit über die Region hinaus und hat im Lauf seiner Karriere vielen Genre-Größen auf der Bühne gestanden. Sein Auftritt im “Schiff” in der Schwarzwaldstraße 82 beginnt am 30. Oktober um 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht der Hut für die Band um.

Mehr




Veranstaltungen 

»Welche Zukunft hat das Christentum?«

Anstöße aus dem Denken Bernhard Weltes und Klaus Hemmerles

Am 10./11. November findet in der Katholischen Akademie Freiburg die gemeinsame Jahrestagung der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V. und des Klaus-Hemmerle-Werks e. V. statt. Diskutiert wird über die Zukunft der christlichen Kirchen, die sich derzeit in einer herausfordernden Situation sehen: Der christliche Glaube hatte in Europa über Jahrhunderte eine gesellschafts- und kulturprägende Vormachtstellung. Heute stellt sich die Frage, wie sich das Christentum in einer pluralen und multioptionalen Gesellschaft verorten und seine Botschaft zu Gehör bringen kann. Hierfür sind im Denken und in den Werken Bernhard Weltes und Klaus Hemmerles ermutigende Impulse zu finden. Die Tagung soll zum Mitdenken und zur gemeinsamen Suche nach Antworten anregen. Der Tagungsbeitrag beträgt 30,00 €, ermäßigt 15,00 €.
Um Anmeldung wird gebeten (mail@katholische-akademie-freiburg.de).

Mitwirkende:

Prof. Dr. Stefanie Bohlen (Theol.-phil. Anthropologie, Freiburg)
Andree Burke (Theologie, Münster)
Dr. Tonja Deister (Psychotherapie/Psychoonkologie, Weinheim)
Dr. des. Johannes Elberskirch (Philosophie, Landshut)
Prof. Dr. Markus Enders (Christliche Religionsphilosophie, Freiburg)
Prof. Dr. Reinhard Feiter (Pastoraltheologie/Religionspädagogik, Münster)
Prof. Dr. Angel Garrido-Maturano (Philosophie, Argentinien)
Dr. Valentina Gaudiano (Philosophie, Italien)
Dr. Wilfried Hagemann (Spiritual, Friedberg)
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Hünermann (Dogmatik, Tübingen)
Prof. Dr. Klaus Kienzler (Fundamentaltheologie, Augsburg)
Dr. Elke Kirsten (Slavistik, Rottenburg)
Pfarrer Dr. Thorsten Obst (Krefeld)
Siegfried Rombach (Religionsphilosophie, Kirchzarten)
Dr. Regina Speck (Religionspädagogik/ Katholische Theologie, Karlsruhe)
Prof. Dr. Ludwig Wenzler (Christliche Religionsphilosophie, Freiburg)
Prof. Dr. Holger Zaborowski (Geschichte der Philosophie/Philosophische Ethik, Vallendar)

Leitung:

Prof. Dr. Markus Enders (Bernhard-Welte-Gesellschaft)
Dr. Peter Blättler (Klaus-Hemmerle-Werk)
Dr. Karsten Kreutzer (Katholische Akademie

Mehr




Veranstaltungen 

Veranstaltungstipp: Día de los muertos

Veranstaltungstipp: Día de los muertos
Tänzerin der lateinamerik. Tanzgruppe Acutún / Foto: Gómez, Sánchez Fotografia

Familien-Aktionstag lädt dazu ein, in die mexikanische Kultur einzutauchen

Ein Stück Mexiko in Freiburg: Am Mittwoch, 1. November, lädt das Museum Natur und Mensch zum „Día de los muertos“ ein, dem mexikanischen Tag der Toten. Von 13.30 bis 16.30 Uhr können Kinder und Erwachsene bei Führungen, Musik, Kinderschminken und Mitmach-Aktionen in die mexikanische Kultur eintauchen. Sie basteln Tagetes, mexikanische Totenblumen aus Papier, oder bemalen Gipstotenköpfe. Ein Highlight des Nachmittags ist der Auftritt der lateinamerikanischen Tanzgruppe Acutún. Zur Stärkung gibt es landestypische Leckereien.

Der Aktionstag bietet gerade Kindern die Möglichkeit, dem Tod nicht mit Angst zu begegnen, sondern ihn mit bunten Farben als Teil des Lebens zu feiern. Die Teilnahme ist für Kinder frei, Erwachsene zahlen den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Die Veranstaltung begleitet die Ausstellung „Todsicher? Letzte Reise ungewiss“, die noch bis 14. Januar 2018 im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, zu sehen ist. Sie erzählt vom Umgang mit dem Tod in verschiedenen Kulturen und beleuchtet das Phänomen des Sterbens aus naturwissenschaftlicher Perspektive.





Veranstaltungen 

„Präsentation – Vorhang auf für Ihre Geschäftsidee!“

Gründerseminar am Donnerstag, 9. November 2017

Wie kann ich meine Geschäftsidee überzeugend darstellen? Womit erhalte ich Aufmerksamkeit? Wie bringe ich Kunden und Kreditgeber dazu, meine Idee zu lieben?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, einen Pitch zu Ihrer Gründungsidee vorzubereiten. Im Seminar präsentieren Sie zunächst Ihre Idee, anschließend gibt Rousseau ihr konstruktives Feedback und den vertiefenden, methodischen Input. Diesen übertragen die Teilnehmenden in den eigenen Vortrag und erhalten erneut die Gelegenheit, sich im Präsentieren vor den anderen Teilnehmenden zu üben.

Murielle Rousseau, die in Frankreich aufgewachsene Autorin und Gründerin einer PR-Agentur für Autoren, Verlage und Kulturinstitutionen, zeigt, wie Sie sich und Ihre Geschäftsidee von ihrer besten Seite zeigen. Die Trainerin vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Präsentationsgeschick. Ihre Webseite: www.buchcontact.de

Zeit: Donnerstag, 09.11.2017, 18 bis 21 Uhr
Ort: Gründerbüro der Universität Freiburg, Zentralstelle für Technologietransfer, Stefan-Meier-Straße 8, 79104 Freiburg, Seminarraum, 1.Obergeschoss
Kosten: Studierende 15 Euro; alle anderen 30 Euro (darunter fallen auch Doktorandinnen und Doktoranden). Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse in bar, bei Studierenden unter Vorlage des Studierendenausweises.
Anmeldung: per E-Mail an gruendung@zft.uni-freiburg.de, Stichwort: „Seminarreihe“ oder Fax 0761-203 5211







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25