Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 20. Oktober 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle Redaktionsbeiträge für Erstsemester und für Langzeitstudierende. Wir bemühen uns, die Informationen fortlaufend zu aktualisieren, zahlreiche Links laden dazu ein, direkt zu Angeboten anderer Websites zu kommen. Wer Anregungen hat, bitte mit dem Kontaktformular bei uns melden.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Veranstaltungen 

„Café Europa“

- die neue Produktion des studentischen Mondo Musiktheaters -

Mondo, die Musiktheatergruppe des Studierendenwerks Freiburg, begeistert mit einem wechselnden studentischen Ensemble und immer neuen Musical- und Musiktheaterproduktionen seit nunmehr 10 Jahren das Freiburger Publikum. Immer originell, bunt, leicht schräg, sprühend vor Spielfreude und auf einem gesanglich und tänzerisch hohen Niveau – absolut sehenswert!

Die 10. Mondo-Produktion trägt den Titel „Café Europa“ und präsentiert sich in einem neuen Format. Unter der Regie von Stephanie Heine entwickeln die Darsteller selbst eine Geschichte über das Café als Treffpunkt von Menschen, Meinungen und Kulturen, wo Heimat und die große weite Welt auf engstem Raum aufeinanderprallen. So entsteht eine bunte Revue über eine junge europäische Generation, die Grenzenlosigkeit, friedliches Miteinander und Vielfalt als selbstverständlich sieht. Inszeniert mit bekannten und unbekannten Songs, spannenden Choreographien, mit viel Situationskomik und doch mit Tiefgang, ist das Stück eine Liebeserklärung an Europa.

Regie und Ausstattung: Stephanie Heine
Musikalische Leitung: Dominik Hormuth, Adrian Goldner
Choreographie: Almut Küppers, Linda Jesse, Hannah Poganiuch
Stage Combat: Frank Czymai

Vorstellungen
Premiere: Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr , MensaBar Rempartstraße
Weitere Vorstellungen: Sa 13.01., 20 Uhr / Fr 19.01., 20 Uhr / Sa 20.01., 20 Uhr /
So 21.01., 17 Uhr / Fr 26.01., 20 Uhr / Sa 27.01., 20 Uhr und So, 28.01., 17 Uhr

Mehr




SWR


Verschiedenes 

Freiburg: Auszeichnung für Mensa I

Die Mensa Rempartstraße des Studierendenwerks Freiburg wurde für ihr veganes Angebot ausgezeichnet

Freiburgs größte Mensa in der Rempartstraße erhält erneut drei Sternen im PETA-Ranking der vegan-freundlichsten Mensen Deutschlands

Die Mensa Rempartstraße des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald überzeugt erneut mit ihrem breit gefächerten veganen Angebot die Tierschutzorganisation PETA Deutschland. 2014 und 2015 gab es für die Angebote in Freiburgs größter Mensa bereits zwei Vegan-Sterne. Durch einen Ausbau des täglichen veganen und vegetarischen Angebots sowie besondere Aktionen wie die vegane Woche oder den Veggi-Day konnten 2016 drei Vegan-Sterne ergattert werden. Dieser Standard bestätigte sich nun auch im Ranking von 2017: erneut erhält die Mensen drei Sterne.

PETA beurteilt die Mensen unter anderem nach Aspekten wie dem Umfang des veganen Angebots und Details wie der Bereitstellung von Pflanzendrinks für den Kaffee oder veganen Kochkursen. Das Augenmerk lag vor allem auf Aktionstagen, regelmäßiger Werbung für vegane Gerichte und weiterführendem Engagement für eine vegane Ernährung, da dies die Nachfrage nach veganen Gerichten erfahrungsgemäß steigert.





Veranstaltungen 

Politik und Medien - ein schwieriges Verhältnis?

Vortragsreihe der Landeszentrale für politsche Bildung,
Außenstelle Freiburg, Bertoldstraße 55, 79098 Freiburg, freiburg@lpb.bwl.de

Moderation
Dr. Michael Walter, Politikwissenschaftler, freier Mitarbeiter der Außenstelle Freiburg
Dr. Michael Wehner, Leiter der Außenstelle Freiburg

Ort
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude I (KG I)
Platz der Universität 3, 79098 Freiburg

Zielgruppe
Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Südbaden

„Ich glaube, dass das natürlich immer so ein Spiel von Geben und Nehmen ist. Und natürlich sind Journalisten immer darauf angewiesen, dass ihnen Politiker auch Informationen geben und oft sind das dann natürlich auch Neuigkeiten, die von Politikern kommen, die aber mit einer bestimmten Tendenz oder einer bestimmten Botschaft verbunden sind, die die Politiker vermitteln wollen. Ich glaube erstmal, dass das ganz normal ist, dass man da als Journalist auch mitspielt. / Wichtig ist halt, dass dann andere Journalisten da sind, und nicht auf diesen Zug mit aufspringen, sondern eigentlich dann so einen natürlichen Reflex entwickeln, zu sagen, ‚OK, ich guck jetzt mal, was dahinter steckt’.“ Stefan Niggemeier

Vierte Gewalt. Agendasetter. Mediatisierung der Politik. Instrumentalisierung der Medien. Lügen- oder Lückenpresse. Aussagen zum Verhältnis von Medien und Politik könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf die Frage, wem die Deutschen vertrauen, schneiden Politiker und Journalisten oft relativ schlecht ab, bei allerdings zuletzt steigenden Werten. Die Vortragsreihe der Landeszentrale für politische Bildung möchte aktuelle Analysen aus Sicht von Wissenschaft, Politik und Journalismus bieten. An fünf Abenden zwischen November 2017 und Januar 2018 bewerten Referentinnen und Referenten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und bieten universitären und nichtuniversitären Zuhörern Informationen als Hilfe für ihre eigene Urteilsbildung.

Donnerstag 9. November 2017, 20 Uhr c.t.
Bild, BAMS, Glotze meets Youtube, Snapchat, Instagram.
Politikinszenierung und journalistische Verantwortung im Zeitalter von Fake News
Julian Reichelt, Vorsitzender der Chefredaktionen BILD, Berlin

Donnerstag, 23. November 2017, 20 Uhr c.t.
Der (des-)informierte Bürger im Netz: Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern
Prof. Dr. Wolfgang Schweiger, Uni Hohenheim

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20 Uhr c.t.
Journalismus in Zeiten der Konfusion. Eine Krise der Demokratie, eine Krise der Medien?
Prof. Dr. Tanjev Schultz, Journalistisches Seminar/Institut für Publizistik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Donnerstag, 18. Januar 2018, 20 Uhr c.t.
Medien und Politik im digitalen Zeitalter - Innovationen und Irritationen
Prof. Dr. Barbara Pfetsch, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften Freie Universität Berlin

Donnerstag, 25. Januar 2018, 20 Uhr c.t.
Nähe und Distanz - Pressefreiheit und Staatsferne der Medien im Spannungsfeld von Theorie und Praxis.
Tabea Rößner, MdB, Sprecherin für Medien, Kreativwirtschaft und digitale Infrastruktur, Obfrau im Ausschuss für Kultur und Medien, Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN





Veranstaltungen 

Von wegen traurig: „Blues macht gute Laune!“

Von wegen traurig: „Blues macht gute Laune!“
Das „Bluesclubradio“ feierte jüngst den 1. Geburtstag / Foto: Valentin Zaschke

Im Freiburger „Bluesclubradio“ spielt Moderator Arne Bicker moderne Facetten einer alten Stilrichtung

Immer donnerstags rund um Mitternacht läuft in Freiburg eine Bluesmusiksendung im Radio, spätnachts ab 23.30 Uhr, eine Stunde lang. Das klingt zwar äußerst bescheiden, doch da die Sendung anschließend stets sieben Tage lang über die Online-Mediathek des kleinen Freiburger Radiosenders Radio Dreyeckland 102,3 nachhörbar bleibt (www.bluesclubradio.de), hat die Show nach einem guten Jahr schon eine kleine Fangemeinde angesammelt, und das eben auch jenseits der Grenzen Freiburgs.

Der freie Hörfunkjournalist Arne Bicker moderiert das wöchentliche „Bluesclubradio“ und präsentiert in der kommenden, 55. Ausgabe am 12. Oktober 2017 einen Live-Mitschnitt aus dem Gewölbekeller der Freiburger Blues Association (FBA) im Gasthaus „Schiff“ mit den Bands „Gangsters Of Love“ und „Mad Kitchen“. Dazu gibt es Interviews mit FBA-Boss Rainer Trendelenburg, Sängerin Pia Zaschke, dem französischen Profimusiker Greg Chopard und dem 15-jährigen NachwuchsBluesgitarristen David Franki aus Waldkirch.

Ganz grundsätzlich spürt der Freiburger Moderator dem Blues gerade auch in seinen modernen Facetten nach: Da gibt es auch mal eine Sondersendung über die große Bluesszene in Chile oder deutsch gesungenen Blues von Manfred Häder über Henrik Freischlader und Schwarzbrenner bis zu dem Bayern Williams Wetsox. Im Rahmen des 4. Freiburger Blues-Festivals (23. Bis 28. Oktober) findet zudem am Freitag, 27. Oktober 2017, erstmals eine Bluesclubradio-Nacht in der Freiburger Markthalle statt mit einem Live-Auftritt der auf Deutsch singenden Zweibrücker Formation „2nd Bridge Blues Band“.

Darauf weist in diesen Tagen auch die Schaufenster-Dekoration des Freiburger Blues-Fans Elie Boulos hin, der dem Blues-Festival wie auch der Radiosendung alle Schaufenster seines Augenoptikgeschäft „aha“ in der Schusterstraße 30-32 zur Verfügung stellte. Die Flächen sind nun liebevoll mit Blues-Devotionalien, vielen Instrumenten und einem alten Röhrenradio bestückt.

„Arne Bicker kredenzt mit seinem Bluesclubradio jede Woche 60 Minuten feinste Bluesmusik“ sagt Eva Gutensohn, Musikkoordinatorin bei Deutschlands ältestem freien Hörfunksender, Radio Dreyeckland. „Er bildet mit seiner lässigen aber niemals schnoddrigen Moderation die Bluesszene auf der ganzen Welt, in Deutschland und besonders hier in der Region ab und brachte uns Größen wie Tino Gonzales und Yana Bibb live ins Radio.“

Laut offizieller Sendungsbeschreibung spielt Bicker im Bluesclubradio „Blues und um den Blues herum“ - die Sendung ist deshalb nichts für traditionsversessene Bluespuristen. Neben der neuen Van-Morrison-CD „Roll With The Punches“ tauchen in der Sendung auch Hits wie „Human“ von Rag'n'Bone Man, Covers wie „House Of The Rising Sun“ von den Heavy Young Heathens oder Popsongs wie „What You
Want“ von Hayley Sales auf. „Viele Menschen denken, Blues ist traurige Musik für ewig gestrige Baumwollpflücker - das ist völliger Quatsch“, meint Arne Bicker, der dem Blues schon als Jugendlicher mit seinen Eltern nachgespürt hat. „Mir macht Blues meistens gute Laune, und das möchte ich weitervermitteln. Der Blues steckt zudem in vielen Stilrichtungen wie Jazz, Funk, Soul, Rock ‘n’ Roll, Rock und Hip-Hop mit drin.“

Die Radiosendung ist für Arne Bicker nur ein Teil seines ‚Bluesverbreitungsprojekts‘ unter dem Namen „Bluesclubradio“: Neben der Radiosendung gestaltet Arne Bicker auch Poster und Flyer, vermittelt Band-Auftritte und hilft bei der Umsetzung von LiveEvents und Mediendiensten. Bicker: „Es ist erstaunlich, wie viele junge Menschen Blues und seine modernen Anklänge mögen, wenn sie die Gelegenheit bekommen, diese Musik zu hören.“

Infos:
BLUESCLUBRADIO bei Radio Dreyeckland Freiburg 102,3 (www.rdl.de)
Jeden Donnerstag 23:30 - 0:30 Uhr
Moderation: Arne Bicker
Homepage und Link zur Sendung online: www.bluesclubradio.de

Mehr




Veranstaltungen 

Kursprogramm Sport & Freizeit

Workshops

Ihr wollt euch kreativ austoben? In unseren Workshops habt ihr die Gelegenheit dazu.
In den Sprech- und Gesangsworkshops lernt ihr mit Hilfe von Atem-, Stimm- und Resonanzübungen
eure Sprechtechnik zu verbessern und eure Stimme weiterzuentwickeln. Das kann auch bei UniVorträgen
hilfreich sein. Im Schauspielworkshop könnt ihr eure darstellerischen Fähigkeiten erproben.
Und wer schon immer mal Gesangsunterricht nehmen wollte oder in einem Chor-Ensemble singen
wollte, hat dazu im Wintersemester mit den neu gegründeten „Mensa Singers“ Gelegenheit.

Interessiert man sich für einen Job wie Schüler-Betreuung oder Kellnern bietet das Studierendenwerk
Seminare an, die auf diese Tätigkeiten vorbereiten, z.B. das Gastro-Seminar „Kein Stress mit dem
Tablett“ (17.1.2018) oder das Qualifizierungsseminar zur Schülerbetreuung.

www.swfr.de/freizeit/seminare

Sport & Freizeit

Bewegung ist der beste Ausgleich zum lernintensiven Studienalltag. Um die sitzgeplagten Muskeln
regelmäßig aufzulockern, bieten wir euch ein vielfältiges Sportprogramm.
Tanzbegeisterte können zwischen Salsa-,Tango- oder Standard/Disco-Tanzkursen wählen.

Wintersport

Im Winter bieten wir eine Vielzahl interessanter Wintersportkurse. Schneeschuhwanderungen in
herrlicher Natur, Ski- und Snowboardkurse, oder wie wäre es mal mit Skating? Für jedes
Leistungsniveau lässt sich der richtige Kurs finden.
www.swfr.de/freizeit/sport

Babysitterkurs

Ein beliebter Nebenjob bei Studierenden ist das Babysitten. In Kooperation mit dem Roten Kreuz bieten
wir einen zweitägigen Kurs (10. + 11.11.17) mit Zertifizierung der Teilnahme an.
Über unsere online Job-Vermittlung finden Eltern kurzfristig die passenden Babysitter.
www.swfr.de/serviceportal/jobvermittlung/


Studitours

Zu den schönsten Städten Europas, auf die höchsten Gipfel der Alpen oder durch die wildesten
Schluchten des Schwarzwalds – mit „Studitours“ können Studierende günstig verreisen und nebenbei
neue Leute kennen lernen.
Besondere Highlights im Wintersemester sind der Trip in die Schweiz zum Rheinfall, dem größten
Wasserfall Europas (1.11.2017), die Tagesfahrt nach Zürich und Luzern (11.11.2017) sowie die
mehrtägige Reise nach Florenz und Siena im Sommersemester (22.- 25.05.2018). Für diese Reise gibt
es einen Frühbucherrabatt von 30 € für alle, die sich bis 15.12.17 anmelden.

Das komplette Studitours-Programm fürs Wintersemester gibt es auf unserer Website
www.swfr.de/freizeit/studitours

Seminare

Das Studierendenwerk Freiburg bietet jedes Semester ein interessantes Seminarprogramm an, welches
den Lernerfolg unterstützen soll.

Unter dem Motto „Erfolgreich studieren“ organisiert die Psychotherapeutische Beratungsstelle des
Studierendenwerks (PBS) Seminare zu Themen wie Zeitmanagement, Schreibblockaden lösen,
Schneller lesen oder Prüfungsangst vermeiden. Da für effektives Lernen nicht nur die richtige Technik,
sondern auch die richtigen Lernpausen wichtig sind, hat die PBS auch Yoga, Feldenkrais und
Stressbewältigung im Programm.

Alle Seminare auf www.swfr.de/freizeit/seminare





Veranstaltungen 

Jede Woche in der MensaBar: Tatort, IC und PingPong

PingPong Club

Jeden Dienstag im Semester gibt es in der MensaBar den PingPong Club. An drei Tischtennisplatten
kann man Einzel-,Doppel- und „Rundlauf“ spielen. Auch für den Trendsport aus Amerika „Beerpong“
steht eine Platte zur Verfügung.
Zudem können bis zu vier Personen an einer Nintendo 64 ihr Mario Kart-Können unter Beweis stellen
oder sich mit anderen Brettspielen, Looping Loui, Tischkicker oder Darts die Zeit vertreiben.
Resident DJs sorgen für die Beschallung und die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für
den kleinen Geldbeutel.
Dienstags (Vorlesungszeit) ab 21.00 Uhr, Eintritt frei.

Internationaler Club

Der Internationale Club für Studierende lädt alle Interessierte zu seinen Club-Abenden (in der
Vorlesungszeit immer Donnerstag) in der MensaBar ein. Bei den Länderabenden stellen Studierende
aus aller Welt ihr Land in einer Mischung aus Musik, Tanz, Bildern und Kulinarischem vor. Beim
Kochduell „Mahlzeit!“ müssen zwei studentische Länderteams aus identischen und vorgegebenen
Zutaten ein 3-Gänge-Menü auf zwei Herdplatten zaubern. Von ihren Erfahrungen im Ausland, sei es auf
Reisen oder während Auslandssemestern, berichten Studierende in der Reihe „unterwegs“. Einblicke in
die asiatische Kultur bietet das Projektteam Asien mit der Reihe „Asiatische Studierende laden ein“.
www.swfr.de/internationales/der-internationale-club/

Tatort MensaBar

Sonntags treffen sich Tatort- und Polizeiruf- 110-Fans zum gemeinsamen Krimi-Gucken in der
MensaBar. Auf Großbildleinwand mit einem Teller heißer Suppe und Mörderquiz. Wer den Täter 15
Minuten vor Filmende errät, hat die Chance auf das „Große“ bzw. „Kleine Mensaglück“ (6 bzw. 3 € auf
die Mensakarte).

Sonntags ab 20.00 Uhr (Vorlesungszeit)

Alle Termine auf www.swfr.de/freizeit/kultur

Mehr




Veranstaltungen 

Konzerttipp: „Fire of Soul“

Konzerttipp: „Fire of Soul“
„Fire of Soul“ / Foto: Privat

Der Name ist Programm: „Fire of Soul“ spielen Soul-Klassiker mit Leidenschaft

Die deutsch-französische Band „Fire of Soul“ ist am kommenden Montag erneut im Rahmen des „Monday Life Club“ der FBA im Gasthaus „Schiff“ in Freiburg-Waldsee zu Gast: Der Name sagt es schon: „Fire of Soul“ spielen Soul-Klassiker mit viel Feuer und Leidenschaft.

Die Band wurde im September 2013 formiert. Gründungsmitlgieder waren damals die Brüder Alain Koutenay (Git.), Chris Koutenay (Bs.) und Schlagzeuger Tommy Beck. Keyboarder Michael Summ bringt sein ebenso ein, wie Sänger und Frontman "Little Walter" aus Freiburg, welcher mit seiner rauen Stimme und grandiosem Entertainment der Band viel Ausdruck verleiht. Weiterhin sind der Saxophonist Michael Zolg und der Trompeter Bruno Peraud zur Band hinzugestoßen, die mit ihren virtuosen Arrangements und großartigen Soli zum typischen Groove der Band beitragen. „Fire of Soul“ interpretieren unter anderem Musik von Otis Redding, Buddy Miles und Ray Charles, aber auch von jüngeren Künstlerinnen und Künstlern wie Patricia Kaas.

Konzertbeginn am 16. Oktober 2017 im „Schiff“ in der Schwarzwaldstraße 82 in Freiburg ist um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht für die Musiker der Hut um.

Mehr




Veranstaltungen 

Kultur- Reihen des SWFR

Video Slam

Das Forum für junge Filmemacher in der MensaBar: Ohne Vorauswahl werden alle eingereichten Produktionen – vom konventionellen Kurzfilm über Dokumentationen bis hin zu experimentellen Videos – auf der Leinwand gezeigt. Eine Publikums-Jury bewertet jeden Film spontan und ohne festgelegte Kriterien mit einer Punktezahl von 0 – 10. Der Eintritt ist frei.

Der Gewinnerfilm startet dann bei der Endausscheidung „Video Grand Slam“ am Ende des Sommersemesters mit der Chance, als Vorfilm im Kino gezeigt zu werden. Alle Video-Produzentinnen und -Produzenten können sich mit ihren Beiträgen bewerben:
Studierendenwerk Freiburg, z.Hd. Hardi Hänle, Schreiberstr. 12, 79098 Freiburg, haenle@swfr.de,
Tel. 0761 2101-205

SUPREME

Slammer, Überraschungen, Künstler – SUPREME!
Noch unentdeckte und bereits bekannte Talente stellen hier ihr Können unter Beweis. Wir haben Text, Musik, Theater und Film; Geschichten und Lyrik, Satire und Trauerspiel; Trauriges, Bissiges, Komisches; Hochkultur und Gassenhauer. Abwechslung ist Trumpf!
Infos unter www.slam-supreme.blogspot.de

Lied.Gut

Die MensaBar lädt Musiker und Musikliebhaber zum Acoustic Slam „Lied.Gut“ ein: Sänger, Musiker und Gruppen aller Stilrichtungen stellen in jeweils 15 Minuten ihr Können unter Beweis. Einzige Bedingungen: Es muss unplugged gespielt werden und der technische Aufwand für den Aufbau darf nicht länger als fünf Minuten dauern. Zu Beginn des Abends wird aus dem Zuschauerkreis eine Jury berufen, die den Sieger des Abends auswählt. Dieser wird dann für ein bezahltes Konzert im Rahmen des Sommerfests im MensaGarten gebucht. Der Eintritt ist frei.
Wer Interesse hat, bei „Lied.Gut“ aufzutreten, meldet sich bitte bei Hardi Hänle, haenle@swfr.de, Tel. 0761 2101-205

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25