Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 15.Juli 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Ebneter Kultursommer e. V. informiert - Programm von 18. - 23. Juni in Freiburg
Georg Schaaf (c) privat
 
Ebneter Kultursommer e. V. informiert - Programm von 18. - 23. Juni in Freiburg
Vorhang auf für den Ebneter Kultursommer 2024

Das Programm für die Zeit von 18. bis 23. Juni 2024

Andreas Wieser: Leben und Werk von Benedikt Gambs
18. Juni Schloss Ebnet Kulturscheune Freiburg-Ebnet
19 Uhr

Dieser Vortrag von Andreas Wieser gibt Einblicke in die zahlreichen Ergebnisse seiner zehnjährigen Forschung über die Barockkirche St. Peter und Paul in Hilzingen und in das Werk des Freiburger Malers Benedikt Gambs (1714 – 1751). Im bisher kaum beachteten Deckengemälde „Ildefons von Toledo“ stellt der Maler in einer seltenen Simultandarstellung gleichzeitig mehrere Szenen des Heiligenlebens dar und portraitiert sich selbst. Neben den Erkenntnissen zu den italienischen Einflüssen werden die verwendeten Vorlagen zu seinen Gemälden näher beleuchtet. Wieso findet sich das Hilzinger Hochaltarbild der Himmelfahrt Mariens gespiegelt nochmals im Louvre in Paris? Andreas Wieser konnte dem Maler im Rahmen seiner Recherche außerdem neue Werke wie den Prälatensaal in Wyhl zuschreiben und die verschollenen Portraits Maria Theresias wieder auffinden. Spannender Abschluss des Vortrags ist die Beziehung zwischen dem Ebneter Schlossherrn Ferdinand Freiherr von Sickingen, dem Maler und dessen Frau Veronica, die bereits auf das Jahr 1740 zurückgeht.

Andreas Wieser war leitender Architekt bei der Generalsanierung der Pfarrkirche St. Peter und Paul Hilzingen und hat dazu ein Buch im Eigenverlag herausgegeben.

Eintritt frei, Spendenhut

- - -

5past9: Tom Waits meets Kurt Weill
20. Juni Schloss Ebnet Kulturscheune Freiburg-Ebnet
19 Uhr

Wer Kurt-Weill-Songs im klassischen Stil oder ein Tom-Waits-Imitat erwartet, wird überrascht sein: Mal bluesig, mal rockig, mal jazzzig angehaucht gestaltet 5past9 die Kompositionen dieser beiden Künstler. Hier wird nicht gefügig gecovert, hier wird geschmiedet, gehauen, neu angestrichen und kombiniert. Gelegentlich mit deutschem Text, auf jeden Fall mit neuen Interpretationen. Mit Zitaten und metaphorischen Texten wird das Publikum in die Atmosphäre der Geschichten hineingezogen.

Starke Geschichten werden musikalisch neu interpretiert und lebendig inszeniert, mit einer bewegenden Stimme, getragen von den hervorragenden Musikern von 5past9.
Konzert und Performance – ein nachhallendes Erlebnis sowohl für Jazz- als auch Bluesliebhabern.

Zu hören sind Pia Zaschke (Gesang), Massimo Soavi (Bassklarinette), Christoph Hüllstrung (Piano), Andreas Schauder (Kontrabass) und Shakir Ertek (Schlagzeug).

Eintritt: VVK 18/AK 21 €

- - -

Poetry Slam Host: Ansgar Hufnagel
21. Juni Schloss Ebnet Kulturscheune Freiburg-Ebnet
19 Uhr

Ein geschliffene Pointe kommt um die Ecke und findet in einem lauten Lachen Widerhall, ein ausgefeilt gereimter Text überrascht mit seiner Tiefe, eine Kurzgeschichte erzählt aus dem Leben.
Bei dem modernen Dichterwettstreit Poetry Slam ist fast alles möglich. Die textliche Vielfalt kennt keine Grenzen – wo sich manch eine*r der Lyrik verschreibt, plaudert ein*e andere*r im lockeren Prosastil anekdotenhaft aus seinem Alltag, wieder andere zeigen sich politisch mit deutlichen Ansagen und ausufernde Wortspielereien sind ebenso häufig anzutreffen, wie philosophische Dehnausflüge, die das Publikum gerne mal herausfordern.
Die Texte müssen selbst verfasst sein, das Zeitlimit von sieben Minuten darf nicht überschritten und es dürfen keine Requisiten verwendet werden. Ansonsten zeigen die Slam Poet*innen ihr ganzes Können, um die Juroren und Jurorinnen (das Publikum) mit ihren Texten zu erreichen.
Ansgar Hufnagel lädt Slam Poet*innen aus Freiburg, der Region und dem deutschsprachigen Raum ein.

Ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Abend ist garantiert. An wen wird der Sieg dieses Mal gehen?

Eintritt: VVK 14/AK 17 €

- - -

Jana Deutschmann: Klavierkonzert
23. Juni Schloss Ebnet Kulturscheune Freiburg-Ebnet
11 Uhr

Jana Deutschmann, Jahrgang 2008, in Österreich geboren, ist eine vielseitige Musikerin. Das Klavier ist natürlich ihre große Leidenschaft, sie konnte aber auch Preise in Landes- und Bundeswettbewerben nicht nur als Pianistin, sondern auch als Harfistin und Musikerin am Hackbrett gewinnen.
Ihre weiteren Interessen sind Literatur und Kunst und – wie sollte es auch anders sein – das Musizieren auf der Oboe!

Zuerst wurde Jana Deutschmann an der Landesmusikschule in Imst aufgenommen und wechselte später an das Tiroler Landeskonservatorium, wo sie in einer speziellen Talentförderungsgruppe aufgenommen wurde. Jetzt ist sie dort Jungstudentin in der Klavierklasse von Prof. Pietro Ceresini.

Für ihr junges Alter wird sie für unserem Publikum ein sehr anspruchsvolles Programm vorbereiten: Es werden Werke von Bach, Beethoven, Mendelssohn Bartholdy, Chopin, Rachmaninow, Ravel und Liszt zu hören sein.

Eintritt frei, Spendenhut

- - -

Georg Schaaf und Jörg Reinhardt: Transparente Klänge
23. Juni Schloss Ebnet Kulturscheune Freiburg-Ebnet
17 Uhr

Jörg Reinhardt am Akkordeon und Georg Schaaf als Rezitator bringen Klänge in Wort und Musik miteinander ins Gespräch – polyphon und abwechslungsreich:
mit Gedichten der griechischen Autorin Tsabika Hatzinikola und dazu passenden Kompositionen auf dem Akkordeon. In ihrem Programm Διάφανοι ήχοι | Transparente Klänge spüren sie den verschiedenen Tonarten und Emotionen in den Gedichten nach – zwischen Verlust und Neuanfang, Trauer und Freude, Absturz und Festhalten, Distanz und Nähe. Und immer wieder Illusionen, auch solchen, die einen die Hoffnung nicht aufgeben lassen, mit dem nicht mehr Greifbaren zu leben, mit der Wirklichkeit der anderen und in der eigenen erwünschten Welt.
Es ist eine Suche nach dem Unwahrscheinlichen. Für ein Mitgehen verlangen die Gedichte Offenheit, das Gesuchte überall zu finden: selbst in Nebensächlichkeiten, aber auch in sich selbst. Ohne diese Suche wäre das Leben uninteressant.
Jörg Reinhardt ist Akkordeonist aus Freiburg, Georg Schaaf, Übersetzer aus Münster, liest aus Hatzinikola, Fingerspitzen (Reinecke & Voß 2024).

Eintritt: VVK 10/AK 13 €
Mehr
Eintrag vom: 15.06.2024  




zurück