Prolix Studienführer - Freiburg
Samstag, 28.Mai 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Die 31. Freiburger Lesbenfilmtage stehen vor der Tür!
Ma Belle, My Beauty (c) Freiburger Lesbenfilmtage
 
Die 31. Freiburger Lesbenfilmtage stehen vor der Tür!
Es ist wieder soweit: Die Freiburger Lesbenfilmtage laufen vom 25.–29. Mai 2022 mit ihrer 31. Auflage. In guter alter Tradition findet das Festival im und rund um das Kommunale Kino statt. Während im Inneren das Festival unter anderem mit einer Weltpremiere und zwei Deutschland-Premieren sowie Filmen aus 17 verschiedenen Ländern aus allen Kontinenten aufwarten kann, wird es vor dem Kommunalen Kino wieder die Möglichkeit geben, sich in Biergarten-Atmosphäre dem Festival-Spirit hinzugeben.

Eine Neuheit wird es bei der Prämierung der Filme geben. Bisher wurden die GOLDENE TANNAs für den besten Kurzfilm und den besten Langfilm vergeben. In diesem Jahr kommt eine weitere Ehrung dazu: Es gab so viele sehenswerte Dokumentationen, dass sich die Lesbenfilmtage kurzerhand entschlossen haben, eine weitere GOLDENE TANNA für die beste Dokumentation auszuloben. Welcher Film in den einzelnen Kategorien das Rennen macht, entscheidet das Publikum. „Wir sind sehr gespannt, wie die Auswahl unseres Programms in diesem Jahr beim Publikum ankommt“, kommentiert Antje Tirolf aus dem Orga-Team [das insgesamt fast 100 Filme im Vorfeld gesichtet hat]. Barbara Timm ergänzt: „Die Auswahl hat uns in diesem Jahr vor eine Herausforderung gestellt, da pandemiebedingt viele Filme jetzt erst herauskommen.“

Gleich zur Eröffnung des Festivals wird es mit dem kasachischen Spielfilm BALABAN eine Weltpremiere in Freiburg geben. Das Coming-of-Age-Drama ist von wahren Begebenheiten aus dem Jahr 2006 inspiriert, als in Kasachstan zahlreiche Kinder in öffentlichen Krankenhäusern durch verunreinigte Bluttransfusionen mit HIV infiziert wurden. Die Regisseurin Aysulu Onaran kommt auf Einladung der Freiburger Lesbenfilmtage aus Kasachstan, um ihren Debütfilm persönlich zu präsentieren und mit dem Publikum zu diskutieren. Frisch von der Berlinale kommt der berührende Dokumentarfilm NELLY UND NADINE von Magnus Gertten. Der Film erzählt die schier unglaubliche Geschichte einer Liebe in der NS-Zeit.
Die Dokumentation REBEL DYKES von Harri Shanahan und Siân A. Williams, eine sehr gelungene Mischung aus bisher unveröffentlichtem Archivmaterial und coolen Animationen, entführt die Zuschauer*innen in die Post Punk Ära der 80er-Jahre.
Und weil die Kurzfilmauswahl so groß war, haben sich die Organisatorinnen kurzerhand entschlossen, zwei Kurzfilmprogramme anzubieten.

Neben den Filmen bilden zwei weitere Highlights den Rahmen des Festivals. Der Eröffnungstag der Freiburger Lesbenfilmtage ist der Abschlusstag der Schwulen Filmwoche, also gleich zwei Gründe für eine richtig große Party. Gemeinsam laden die beiden Filmfestivals die queere Community in die Wodanhalle ein, wo drei DJ*anes die alte Ganterbrauerei zum Beben zu bringen.
Freitagabend wird vor dem Kommunalen Kino wieder die beliebte Cocktailbar aufgebaut sein. Dann heißt es lachen, flirten, genießen und dabei leckere Cocktails schlürfen!

Tickets gibt es in diesem Jahr online über die Plattform des Kommunalen Kinos. Für alle, die nicht persönlich am Festival teilnehmen können, werden einige der Filme auch als Online-Streaming angeboten.

Alle Infos unter http://freiburger-lesbenfilmtage.de

Veranstaltungsort:
KOMMUNALES KINO
Urachstraße 40, D-79102 Freiburg im Breisgau
Ticketpreis: 8 Euro
Ticket für Online-Stream: 6 Euro

- - -

Programm der 31. Freiburger Lesbenfilmtage 25.–29. Mai 2022

MITTWOCH 25.5.

18:45 Uhr
FESTIVALERÖFFNUNG

19:30 Uhr
BALABAN [Weltpremiere]
Aysulu Onaran | Kasachstan 2022 | 101 Minuten | OF mit dt. UT
Die Regisseurin wird anwesend sein

ab 21:30 Uhr
QUEERE-FILMPARTY – Wodanhalle
der Freiburger Lesbenfilmtage und der Schwulen Filmwoche

DONNERSTAG 26.5.

14:15 Uhr
TWO
Astar Elkayam | Israel 2021 | 81 min | OF mit dt. UT

16:00 Uhr
HOW THE ROOM FELT
Ketevan Kapanadze | Georgien 2021 | 75 min | OF mit dt. UT

18:00 Uhr
KURZFILME 1

20:00 Uhr
WET SAND
Elene Naveriani | Georgien, Schweiz 2021 | 115 min | OF mit dt. UT

FREITAG 27.5.

17:00 Uhr
MY FIONA [Deutschlandpremiere]
Kelly Walker | USA 2020 | 86 min | engl. OF mit dt. UT

19:00 Uhr
KURZFILME 2

21:00 Uhr
NELLY & NADINE
Magnus Gertten | Schweden, Belgien, Norwegen 2022 | 92 min | OF mit dt. UT

Ab 18 Uhr
MOBILE COCKTAILBAR

SAMSTAG 28.5.

15:30 Uhr
THE FIRST DEATH OF JOANA
Cristiane Oliveira | Brasilien, Frankreich 2021 | 91 min | brasil. OF mit dt. UT

17:30 Uhr
ELLIE UND ABBIE
Monica Zanetti | Australien 2020 | 84 min | engl. OF mit dt. UT

19:30 Uhr
ILSE FUSKOVÁ [Deutschlandpremiere]
Liliana Furió & Lucas Santa Ana | Argentinien 2021 | 89 min | OF mit dt. UT

21:15 Uhr
MA BELLE, MY BEAUTY
Marion Hill | USA, Frankreich 2021 | 95 min | engl. OF mit dt. UT

SONNTAG 29.5.

15:30 Uhr
REBEL DYKES
Harri Shanahan, Siân A. Williams | GB 2021 | 91 min | engl. OF mit dt. UT

17:30 Uhr
BENEDETTA
Paul Verhoeven | Frankreich 2021 | 131 min | OF mit dt. UT

20:00 Uhr
BESTIES
Marion Desseigne Ravel | Frankreich 2021 | 80 min | franz. OF mit dt. UT

Anschließend werden drei Publikumspreise verliehen:
„Goldene Tanna . Bester Spielfilm 2022“,
„Goldene Tanna . Beste Dokumentation 2022“ und
„Goldene Tanna . Bester Kurzfilm 2022“
Mehr
Eintrag vom: 09.05.2022  




zurück