Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 18.August 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

 
Forstamt stellt neuen Bewegungspark mit Laufstrecken im Sternwald vor
Moderne Geräte für Training mit dem eigenen Körpergewicht. Erklärvideos zu den Übungen via QR-Code abrufbar

„Fitness open-air: Laufen und Trainieren in der Natur mit dem eigenen Körpergewicht“ – unter diesem Motto steht der Bewegungspark, der heute im Sternwald oberhalb des Wiehrebahnhofs eröffnet wurde. Der Zugang erfolgt über die Aufwärmstrecken aus Richtung Sternwaldeck oder Wasserschlössle. Der neue Park bietet viele Möglichkeiten für ein sanftes Kraft- und Ausdauertraining. Er wurde vom Forstamt gemeinsam mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Freiburg geplant. Dabei kamen auch viele Anregungen engagierter Bürgerinnen und Bürger zum Zuge.

Den Bau der Geräte und der Anlage übernahmen dann die Fachleute vom Forstamt. Dabei sind neue Gerätekombinationen entstanden, die es noch nicht am Markt gibt. Sie fügen sich gut in die Waldnatur ein, bieten vielfältige Trainingsmöglichkeiten und nutzen den verfügbaren Platz im Stadtwald optimal. Eine Auswahl empfohlener Übungen wird in Filmsequenzen angeleitet, die Sportstudierende entwickelt haben. Sie sind frei verfügbar und können auf mobilen Endgeräten mit Internetzugang und QR-Code Scanner abgespielt werden. Die QR-Codes finden sich in der Hinweisbeschilderung am Bewegungspark. Der Park wird ergänzt durch eine Laufstrecke, die das Warmlaufen in unterschiedlichen Intensitäten und Streckenlängen ermöglicht. Die Strecken sind auf einer Übersichtstafel dargestellt und im Verlauf beschildert.

Bereits in den 70er Jahren hat das Forstamt im Sternwald einen Trimmpfad angelegt. Er bestand aus einer Laufstrecke mit unterschiedlichen Runden und Stationen, die alle 200 Meter entlang der Laufstrecke zu Übungen anhielten. Ob Art des Trainings oder der angeleiteten Übungen: dieses Konzept ist nicht mehr zeitgemäß. Entweder läuft man, sei es auch nur zum Aufwärmen – oder man trainiert Bewegungsabläufe oder Muskelgruppen, und zwar möglichst schonend, indem man nur das eigene Körpergewicht bewegt.

Hinzu kommt, dass viele der ehemaligen Stationen bereits abgebaut werden mussten. Die zugrundeliegenden Übungen werden aus heutiger sportmedizinischer Sicht nicht mehr empfohlen, und die Geräte selbst waren teilweise nicht mehr verkehrssicher.

Die Gesamtkosten für den neuen Bewegungspark im Sternwald belaufen sich auf 30.000 Euro für Planung und Umsetzung. Dieser günstige Kostenrahmen war nur durch die bewährte Kooperation mit dem Sportinstitut der Universität möglich. Bürgermeisterin Christine Buchheit und Forstamtsleiterin Nicole Schmalfuß bedankten sich bei der heutigen Eröffnung für die gute Zusammenarbeit.

Zwei weitere vergleichbare Anlagen sind im Stadtwald bereits geplant.
 
Eintrag vom: 07.05.2022  




zurück