Prolix Studienführer - Freiburg
Mittwoch, 01.Dezember 2021 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

FREI ART FESTIVAL 2021
Danae & Dionysios: Community Performance Project (c) Omen to Fárisa
 
FREI ART FESTIVAL 2021
Tanz | Performances | Workshops | Live-Musik |
Dance-Contest | Kleinkunst | Familienprogramm | Open Air-Bühne

12. - 19.09.2021 | Studio Pro Arte, Am Rohrgraben 4a, 79249 Merzhausen
17. - 19.09.2021 | Open Air, Alfred-Döblin-Platz, 79110 Freiburg-Vauban

Am 12. September 2021 startet die zweite Ausgabe des Frei Art Festival in Freiburg und Merzhausen. Eine Woche lang, vom 12. – 19.09.202 kommen internationale Tanzschaffende nach Freiburg und bieten künstlerische Highlights. Nach langer Pause kehren Tänzerinnen und Tänzer mit Aufführungen, Workshops und einem Programm für professionelle Tanzschaffende und Laien in das Studio Pro Arte zurück. Neben dem Workshop- und Performanceprogramm im Tanz- und Kulturzentrum in Merzhausen, das in einem ehemaligen Trödel- und Auktionshaus untergebracht ist, findet im Freiburger Stadtteil Vauban in der Festivalwoche vom 17.-19.09.2021 zusätzlich ein großes Tanz-und Musik-OpenAir statt.

Mit Joy Alpuerto Ritter kündigt sich eine der hochkarätigsten Tänzerinnen des internationalen Zeitgenössischen Tanzes für das Frei Art Festival an. Die in Freiburg aufgewachsene Tänzerin, die unter anderem mit Akram Khan gearbeitet hat, zeigt im Studio Pro Arte ihr eigenes Stück „Alter Egos“ und gibt einen Repertoire Workshop mit Material der Akram Khan Kompanie. Erstmals in Freiburg sind „Danae & Dionysios“, die ein Public Performance Project durchführen werden, das sich nicht nur an professionelle Tanzschaffende richtet, sondern auch Laien für den Tanz begeistern soll. Mit „Iron Skulls“ kommt eine junge Companie nach Freiburg, die urbanen und zeitgenössischen Tanz zu dunklen Tanztheaterwelten vermischen. Bei der Auswahl der Künstler und Künstlerinnen hat sich das Festival Team, rund um die Leiterin Chantal Kohlmeyer, darum bemüht die Vielfalt des Tanzes abzubilden. Choreografinnen und Choreografen aus der internationalen Welt des Tanzes geben Workshops und zeigen aktuelle Tanz- und Tanztheaterstücke aus den Bereichen Zeitgenössischer Tanz, Ballett sowie Urbaner Tanz und Flamencokunst. Wie im vergangenen Jahr erwarten die Veranstalter Teilnehmende aus ganz Deutschland und Europa, die in die Tanzszene in Freiburg eintauchen.

Zum Mitmachen und Verweilen lädt der Open-Air Bereich des Frei Art Festivals auf dem Alfred-Döblin Platz im Stadtteil Vauban ein. Am 17.09.2021 zeigt dort unter anderem Sara Jiménez eine Performance. Die aus Spanien stammende Tänzerin verbindet Zeitgenössischen Tanz mit Flamenco. Den Freitagabend wird die dominikanisch-stämmige Baslerin La Nefera mit ihrem Empowerment-Rap und Latin-Hip-Hop-Beats abrunden. Der Samstag und Sonntag stehen im Zeichen des Tanzes. Den ganzen Tag können Groß und Klein in Workshops und Kleinkunstperformance eintauchen und das kulturelle Leben wieder entdecken. Das Highlight am Samstag ist der Dance Contest “Outliers“. Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Europa treten gegeneinander an und überwinden ihre eigene tänzerische Komfortzone zu Live Musik. Der bereits im vergangenen Jahr stattgefunden Contest ist einmalig und zeigt die Vielfalt und Freude der verschiedensten Tanzstile in einem besonderen Format des Wettbewerbs. Das Gebrüdergespann „The Brothers“ wird das Frei Art Festival am Sonntagabend auf dem Alfred-Döblin-Platz mit ihrer rockigen Sounds ausklingen lassen. „The Brothers“ feierten 2019 ihr 40. Bühnenjubiläum unter anderem bei einem umjubelten Konzert mit Gästen beim Freiburger ZMF. Direkt vor dem ersten Lockdown erschien ihre neunte Studio-CD „Grounded“ - die bis dato aus bekannten Gründen kaum live erlebbar war. Umso mehr freut sich die Formation ihr neues Album vor Publikum zu spielen.

Das Frei Art Festival wird veranstaltet durch den Verein Jugend Pro Arte e.V. und das Studio Pro Arte Tanz- und Kulturzentrum. Mit Unterstützung durch die Förderprogramme Neustart Kultur, der BW-Stiftung sowie durch die Stadt Freiburg.

Programm des Frei Art Festivals 2021 im Studio Pro Arte

Performances im Studio Pro Arte:
Dienstag, 14.09.2021, ab 19:30 Uhr
Offizielle Eröffnung mit Joy Alpuerto Ritter – „Alter Egos“
Mittwoch, 15.09.2021, 20Uhr
Joy Alpuerto Ritter – „Alter Egos“
Donnerstag, 16.09.2021, 18Uhr
Marcos Marco – “Into the White”
Donnerstag, 16.09.2021, 20Uhr
Nadine Gerspacher & Arias Fernandez – „Ever After“
Freitag, 17.09.2021, 19Uhr
Iron Skulls - „Sinestesia“
Samstag, 18.09.2021 – 17Uhr
Speellbound Company – „Yes it hurts”
Samstag, 18.09.2021 – 19Uhr
Marcos Marco – “Into the White”
Sonntag, 19.09.2021 – 19Uhr
Spellbound Companq – “Yes it hurts”

Performances und Konzerte – Open Air, Alfred-Döblin Platz

Freitag, 17.09.2021 ab 16Uhr Eröffnungsperformance, Workshops
Sara Jiménez – „Variacion a tiempo“ (18:30Uhr)
La Nefera – Konzert (ab 21Uhr)
Samstag, 18.09.2021 ab 11Uhr
Floorlegendz – „Achtung Straßentheater!“
Community Workshops - Zeitgenössischer und urbaner Tanz
Agnes Salés & Héctor Plaza – „Blue Monday”
ab 18Uhr – Outliers Dance Contest
Frantics Dance Company – “Last”
Sonntag, 19.09.2021 ab 10:30Uhr -Mitmachworkshops
Danae & Dionysios (Showing)
Duo Comicasa – Straßentheater
„The Brothers“ – Live Konzert (ab 19Uhr)

Workshops
13. - 15.09.2021
Elvis Val – „Choreografic Workshop“
Victor Rottier – „Callas and Analysis”
16. – 19.09.2021
Joy Alpuerto Ritter – Akram Khan Repertoire”
18. - 19.09.2021
Felix Landerer – “Wiederstandsstruktur in Bewegung“
16. – 19.09.2021
Danae & Dionysios – „Community Performance Projekt”

Weitere Workshops mit: Bruno Genty, Kenan Dinkelmann, Arias Fernandez, Iron Skulls, Spellbound Company, Kalliopi Tarasidou, Sara Jiménez, Agnes Salés und Héctor Plaza

Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie unter www.freiartfestival.com

Auswahl Künstlerinnen und Künstler beim Frei Art Festival 2021

Tanz und Performance

Joy Alpuerto Ritter wurde in Los Angeles geboren und wuchs in Freiburg im Breisgau auf, wo sie am Ballettstudio Krain in Ballett und Jazz ausgebildet wurde. Von ihrer Mutter erlernte sie philippinischen und polynesischen Volkstanz und machte ihren Abschluss an der Palucca-Schule in Dresden. Joy begann als zeitgenössische freiberufliche Tänzerin mit internationalen Choreografen und Kompanien wie Akram Khan Company, Wangramirez, Christoph Winkler, Constanza Macras, Heike Hennig und Cirque du Soleil als Tänzerin und Aerial Artist bei der Michael Jackson Immortal World Tour zu arbeiten. Sie erweiterte ihr Repertoire um Urban Dance Styles und war in der Urban Dance Battle Szene in Europa aktiv. Joy wurde als „herausragende Tänzerin“ (modern) in der Performance „Until the Lions“ der Akram Khan Company von den National Dance Awards UK nominiert. Seit 2016 findet sie als Choreografin internationale Resonanz und gehört zu den Aerowaves-Künstler:innen 2020.
Performance „Egos“: 14.09.2021, 20Uhr & 15.09.2021, 20Uhr – Studio Pro Arte
Workshop „Akram Khan Repertoire“ 16.09 -18.09.2021 – Studio Pro Arte

Sara Jiménez: Absolventin des Reina Sofía Professional Dance Konservatorium in Granada, mit dem Schwerpunkt des spanischen Tanzes und Flamenco. Sie erhielt das Stipendium vom Andalusischen Tanzzentrum Sevilla unter der Leitung von Blanca Li. Zu ihren Arbeiten als Choreografin zählen die Werke Vía Bamba, Tápate Niña, [ETC] (1. Preis für Choreographie Distrito de Tetuán, Madrid 2014 und 2020), Recital Flamenco, Real de la Alhambra. Neben ihrer Choreografiearbeit hat sie als Solotänzerin mit Estévez & Paños Cía, Ballet Flamenco de Andalucía, Antonio Rey,Eduardo Guerrero, Daniel Doña und vielen anderen zusammengearbeitet. 2018 war sie als beste weibliche Tänzerin bei den Performing Arts Awards nominiert.
Performance „Variacon a tiempo“: 17.09.2021, 18:30 Uhr – Open Air, Alfred Döblin Platz, Freiburg Vauban
Workshop “Flamenco” 15.09 – 16.09.2021 – Studio Pro Arte

Spellbound Company: Das Spellbound Contemporary Ballet wurde 1994 vom künstlerischen Leiter und Choreographen Mauro Astolfi gegründet. Zwei Jahre später schloss Valentina Marini sich als Generalmanagerin an und die Compagnie wurde fortan vom Führungsduo geleitet. Spellbound repräsentiert heute aufgrund ihres unverwechselbaren Stils und der exzellenten Qualität ihrer Tänzer den hohen Standard der italienischen Tanzszene. Die Bewegungssprache des Ensembles verbindet tänzerischen Ausdruck mit stetiger Erneuerung und Entdeckung verschiedener Formen und Stile. So begeisterte die Compagnie, mit ihrem breiten und stetig experimentellen Repertoire, ihr Publikum bereits in vielen Theatern und auf renommierten Festivals in Italien, anderen Ländern in Europa, den USA und Asien.
Performance „ Yes of course it hurts”: 18.09.2021 & 19.09.2021- 17Uhr – Studio Pro Arte
Workshop “Spellbound Repertoire”: 19.09.2021 – Studio Pro Arte

Iron Skulls: Iron Skulls Co ist eine Tanzkompanie, mit Sitz in Barcelona. Sie ist bekannt für unverwechselbaren Stil, der verschiedene Disziplinen vereint. Die Mitglieder der Tanzkompanie haben verschiedene tänzerische Hintergründe, darunter Breakdance, Hip-Hop, zeitgenössischen Tanz und Akrobatik und lassen sich darüber hinaus interdisziplinär inspirieren. Diese vielseitige Mischung aus Einflüssen verleiht der Gruppe ihren unverwechselbaren Stil und ihr Durst nach kreativem Input aus anderen Disziplinen gibt ihnen eine Fülle von Möglichkeiten zum Erkunden und das notwendige Wissen, um ihre immer ehrgeizigeren Produktionen umzusetzen.
Performance „Sinestesia“: 17.09.2021 – 21Uhr – Studio Pro Arte
Workshop „Theatrical breakin“ 17.09.2021 – Studio Pro Arte

Nadine Gerspacher: Ehemalige Tänzerin der Kompanie von Dave St. Pierre und Choreografin u.a. für „Heart“ des Cirque du Soleil. Seit über zehn Jahren leitet Nadine ihre Kompanie „Cia.Nadine Gerspacher“ und kreiert zahlreiche Stücke, die Tanz und Theater in einer überzeugenden Verbindung zusammenbringen. Für ihr Engagement in der Tanzbranche wurde sie mit dem Isadora Award der Iwanson – Sixt Stiftung in München ausgezeichnet. Ihre Leidenschaft für Choreografie und Pädagogik hat sie dazu gebracht, ein fesselndes Universum zu entwickeln, in dem Künstler nur gedeihen können. Anfang 2018 gründete sie zusammen mit Nicolas Ricchini das Kreations- und Performanceprogramm FRE3 BODIES mit Sitz in Barcelona. 2020 beginnt Nadine mit der Kreation des letzten Teils der Trilogie, „Non upgraded existence“, nach ¨The age of aquarium“ und „Let it rain“. Diese 3 Produktionen werden vom Kulturamt Freiburg im Breisgau und vom LAFT, dem Landesverband für zeitgenössischen Tanz und Theater Baden – Württemberg unterstützt. Derzeit arbeitet Nadine an dem Stück „RE.“ Zusammen mit Arias Fernandez.
Performance „Ever After“: 16.09.2021 – Studio Pro Arte
Workshop “Catching limits”: 18. & 19.09.2021 – Studio Pro arte

Musik, Kleinkunst, Open Air

Outliers „Dance Battle“: Am Sa. 18.09.2021 findet im Rahmen des FREI ART FESTIVAL 2021 bereits zum zweiten Mal der internationale “Outliers” Dance Battle in Freiburg statt. Nach einem wahnsinnig energiegeladenen und großartigen Contest im vergangenen Jahr, können sich auch diesen Sommer die Tänzer*innen und Performer aller Styles und Levels miteinander messen – dieses Jahr quasi „Back to the roots“ mit einzigartigen Open Air-Feeling auf unserer großen Outdoor-Bühne auf dem Alfred-Döblin-Platz im Freiburger Stadtteil Vauban. Der Battle dieser Experimental / All Styles-Dance Competition zielt darauf ab, die Grenzen zwischen Richtig und Falsch mit der Entwicklung neuer und origineller Tanzkonzepte zu durchbrechen. Die teilnehmenden Performer:innen sind dazu aufgefordert, bestehende Konzepte neu zu denken, sich auf die Suche nach unterschiedlichen Formen des Ausdrucks und der Bewegung zu begeben und diese dann auf dem Battleground abzuliefern. Dieses ist ein wichtiger Bestandteil zur Weiterentwicklung und Förderung der eigenen Skills und Kreativität.
Beginn 18.09.2021 ab 18 Uhr – Alfred-Döblin-Platz – Open Air

LA NEFERA: LA NEFERA, geboren und aufgewachsen in der Dominikanischen Republik, beeindruckt mit ihrem Empowerment Rap weit über die Hip-Hop-Szene hinaus. Als Frontfrau ihrer eigenen und verschiedener anderer Bandformationen wie Kallemi oder Error 404 Band Not Found (mit Victor Hege) hat La Nefera bereits internationale Tourneen gespielt und begeisterte das Publikum auf grossen Schweizer Bühnen (u. a. Openair St. Gallen, Rock Oz’Arénes, Zermatt Unplugged, Open Air Basel). In ihrer Musik verschmelzen die Rhythmen ihrer lateinamerikanischen Ursprungskultur mit Hip-Hop und elektronischen Klängen. Mit dieser Mischung, ihrem sozialen Engagement und ihrer Medienpräsenz hat die Rapperin 2018 den Publikumspreis des Basler Pop-Preis und 2020 den Basellandschaftlichen Förderpreis Musik erhalten. La Nefera (übrigens abgeleitet von „Nefertiti“, der ägyptischen Königin) gilt als Kämpferin in einem Genre, in dem Frauen noch immer in der Minderheit sind, und macht dabei nicht nur einfach sehr guten Hip-Hop. Mit starken (spanischen) Texten, eindringlicher Stimme und unmissverständlicher Forderung nach Respekt steht sie für die Sache der Frau ein.

Live Konzert am 17.09.202, ab 21 Uhr – Alfred-Döblin Platz, Freiburg Vauban

„The Brothers“: 2019 feierten „The Brothers“ ihr 40. Bühnenjubiläum, u.a. bei einem umjubelten Konzert mit Gästen beim Freiburger ZMF. Und immer noch steckt die Band voller Tatendrang: direkt vor dem ersten Lockdown erschien ihre neunte Studio-CD „Grounded“ - die bis dato aus bekannten Gründen kaum live erlebbar war.
Um so mehr freuen sich die Brüder, jetzt wieder auftreten zu können! Bei ihren Konzerten steht neben vielen Titeln früherer Werke natürlich das Material der aktuellen CD im Mittelpunkt. Grounded bedeutet geerdet, mit den Füßen fest am Boden. Sinnbildlich für die Art, in der die Brüder seit nunmehr vier Jahrzehnten zusammen Musik machen. Ihre Rocksongs sind geprägt von starken Melodien, oft mehrstimmig gesungen. In klassischer Besetzung (2 x git, bass & drums) leben die Konzerte von der unbändigen Spielfreude der drei Buchholz-Brüder Lorenz, Coco und Tilo, ergänzt von Roby Scheffert am Bass. Im Breisgau schon lange eine Institution – und immer wieder ein Erlebnis.
Live Konzert am 19.09.2021, 19 Uhr– Alfred-Döblin-Platz, Freiburg Vauban
Mehr
Eintrag vom: 29.08.2021  




zurück