Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 27.Mai 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Philharmonisches Orchester Freiburg
Nicholas Milton (c) John Appleyard Newspix
 
Philharmonisches Orchester Freiburg
Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Mittwoch, den 28. Juli 2021 ab 20.00 Uhr spielt das Philharmonische Orchester Freiburg beim Open Air im Park in Bad Krozingen.

Auf dem Programm stehen von Max Bruch „Serenade für Streicher“, von Johann Georg Neruda „Ein Konzert für Trompeten und Streicher in Es-Dur“, von Arthur Honegger „Pastorale d’été“ und von Peter Iljitsch Tschaikowsky ebenfalls eine „Serenade für Streicher“. Außerdem wird die Solistin Selina Ott an der Trompete, zu hören sein.

Das Philharmonische Orchester Freiburg wurde 1887 gegründet und etablierte sich rasch als offizielles Orchester der Stadt am Theater Freiburg. Das Konzerthaus Freiburg dient dem Orchester seit der Eröffnung im Jahre 1996 als zweite Heimstatt. Es tritt neben seiner Konzerttätigkeit an rund 100 Abenden pro Jahr als Opernorchester in Erscheinung. Das Repertoire umfasst die wichtigsten Werke vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Zudem misst es der zeitgenössischen Musik sowohl in der Oper als auch im Konzert große Bedeutung bei. Das Philharmonische Orchester Freiburg erhielt mehrfach Nominierungen als Orchester des Jahres im Jahrbuch der Fachzeitschrift Opernwelt sowie den Preis des Verbands der deutschen Musikverleger für das beste Konzertprogramm in den Spielzeiten 1998/99 und 2011/12.

Nicholas Milton, seit der Spielzeit 2018/2019 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Göttinger Symphonie Orchesters, steht an diesem Abend an der Spitze des Orchesters. Geschätzt für seine herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires konnte sich Nicholas Milton als einer der erfolgreichsten international aktiven Dirigenten Australiens etablieren.

Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Seine Studien am Sydney Conservatorium of Music, an der Michigan State University, am Mannes College of Music und an der renommierten Juilliard School of Music schloss Milton mit dem Master in Violine, Dirigieren, Musiktheorie und Philosophie ab. Außerdem promovierte er an der City University New York im Fachbereich Musik. 1999 kürte ihn „Symphony Australia“ zum Dirigenten des Jahres. 2001 erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement und seine Aktivitäten zur Förderung der Musik die „Australische Jahrhundertmedaille“. 2016 wurde er für besondere Verdienste als Musiker, Dirigent und Künstlerischer Leiter mit der Aufnahme in den Order of Australia (AM) geehrt.

Als Generalmusikdirektor am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken (2014-2018) sowie als Gast an der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Volksoper Wien und den Opernhäusern in Leipzig, Linz, Innsbruck und Sydney u.a. dirigierte Nicholas Milton in den vergangenen Spielzeiten Werke wie Salome, Tannhäuser, Peter Grimes, Kátja Kabanová, Tosca, La Bohème, Falstaff, Un Ballo in maschera, Carmen, Così fan tutte und Die Zauberflöte.

Konzertverpflichtungen führten ihn zu Spitzen-Orchestern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Asien – darunter das London Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das NDR-Sinfonieorchester Hamburg, das Orchestra della Svizzera Italiana, die Sinfonia Varsovia, das Nagoya Philharmonic Orchestra und das China National Symphony Orchestra.

Als Solistin an der Trompete wird Selina Ott zu hören sein. Im Alter von nur 20 Jahren gewann Sie als erste Frau überhaupt in der siebzigjährigen Geschichte des Musikwettbewerbs der ARD, den ersten Preis in der Kategorie Trompete. Als Solistin spielte Sie bereits mit dem Orchestra of the Mariisnky Theatre unter der Leitung von Valery Gergiev, Czech Philharmonie unter der Leitung von Semyon Bychkov, WDR Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, Haydn Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Collegium Musicum Basel, Philharmonisches Orchester Hagen, sowie in der Kölner Philharmonie, Wiener Konzerthaus, u.v.m.

Ihre musikalische Ausbildung begann Sie im Alter von fünf Jahren auf dem Klavier. Ein Jahr später begann sie bei ihrem Vater Erich Ott mit dem Trompetenstudium. Sie setzte ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Martin Mühlfellner und an der Musikhochschule Karlsruhe bei Reinhold Friedrich fort. 2020 schloss sie ihr Studium im Fach Trompete mit Auszeichnung (Bachelor of Arts) bei Roman Rindberger an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien (MUK) ab.

In ihrer jungen Karriere wurde Selina Ott achtmal mit dem ersten Preis des österreichischen prima la musica - Wettbewerbs in der Kategorie Trompete solo auf regionaler und nationaler Ebene ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den ersten Preis des Lions - Musikpreises 2017. Im Oktober 2020 erschien ihr Debütalbum mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und Roberto Paternostro.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Bad-Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online
Mehr
Eintrag vom: 27.07.2021  




zurück