Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 27.Mai 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Filmtipp: GAZA MON AMOUR
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: GAZA MON AMOUR
Frankreich, Deutschland 2020, 88 Minuten

Regie: Arab Nasser & Tarzan Nasser
Darsteller: Salim Dau, Hiam Abbass, Maisa Abd Elhadi

Gaza. Der 60-Jährige Issa hat sich verliebt. Obwohl er eigentlich nie heiraten wollte, wirbt er schüchtern um die Hand der Schneiderin Siham. Beim Fischen findet er eine antike Statue, einen Apollo mit erigiertem Penis. Dessen stramme Figur weckt in ihm neue Lebensgeister. Die Behörden hingegen nehmen einen solchen Fund nicht einfach hin... Mit Witz und Leichtigkeit begegnen die Ge brüder Nasser den ernsten Themen an diesem Ort – ein liebenswerter Film, der an die Macht der (späten) Liebe glaubt.


Der 60-jährige Junggeselle Issa (Salim Dau) führt ein ruhiges, einsames Leben als einfacher Fischer im Hafen von Gaza. Heimlich ist er in die Witwe Siham (Hiam Abbass) verliebt, die er täglich an ihrem Marktstand beobachtet. Sein Liebeswerben verläuft allerdings so versteckt und langsam, dass sich kaum Fortschritt einstellt. Als ihm eines Tages ein ungewöhnlicher Fang ins Netz geht, ist es mit dem ruhigen Leben vorbei: Eine antike Apollo-Statue mit unübersehbarem erigiertem Penis stürzt den Fischer ins Chaos. Eine solch obszöne Figur ruft die Sit tenpolizei des Gaza-Streifens auf den Plan. Issa muss einen Gang zulegen, um sich aus den Fängen der Behörden zu befreien und gleichzeitig endlich sein Liebesleben in den Griff zu bekommen... Der neue Film der Zwillingsbrüder Arab und Tarzan Nasser könnte zu keinem besseren Zeitpunkt in den Kinos starten. Durch die jüngsten Konflikte zwischen Israelis und Palästinensern geriet eine umkämpfte, von Desillusion geprägte Region erneut ins Blickfeld der Weltöffentlichkeit: der Gaza Streifen. Dessen Zivilbevölkerung leidet unter illegalen Räumungen, Gewalt und brutalen Unterdrückungsmethoden. Einer der Bewohner ist der etwas mürrische, aber herzensgute Issa, den Salim Dau mit charmanter Schüchternheit und virtuosem Mimik-Spiel verkörpert. Ihm zur Seite steht die zurückhaltend und würdevoll agierende Hiam Abbass. GAZA MON AMOUR ist kein schwermütiger Film. Im Gegenteil: Das Regie-Duo arbeitet geschickt mit feinfühligem, bisweilen äußerst pointiertem Humor – und inmitten des grauen Alltags bekommt nicht zuletzt auch die Hamas ihr Fett weg, die den Gazastreifen seit fast 15 Jahren kontrolliert. Der Film nimmt deren Vertreter auf launige, augenzwinkernde Weise auf den Arm, ohne sie der vollständigen Lächerlichkeit preiszugeben. Eine zärtliche Liebesgeschichte und die Abenteuer eines sympathischen Schelms an einem Ort, der in erster Linie als politisches Spannungsfeld wahrgenommen wird, an dem jedoch wie überall ganz normale Menschen mit ganz normalen Sorgen und Träumen leben – für die Gaza Heimat ist.

Läuft im Friedrichsbau Freiburg
Mehr
Eintrag vom: 21.07.2021  




zurück