Prolix Studienführer - Freiburg
Sonntag, 02.Oktober 2022 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Freiburger Schule für zukunftsweisenden Unterricht ausgezeichnet
Stolpersteine in Freiburg (c) United World College (UWC) Freiburg
 
Freiburger Schule für zukunftsweisenden Unterricht ausgezeichnet
Dass es sich am besten lernt, wenn junge Menschen erleben, was der Lernstoff mit ihnen selbst und unserer Gesellschaft zu tun hat, zeigt das United World College (UWC) schon lange: Seit drei Jahren arbeitet die Schule mit der Initiative Stolpersteine in Freiburg zusammen, um Jugendliche an lokale Geschichte und Verantwortung für unser Zusammenleben heranzuführen. Jetzt wurde die Schule für ihre innovative Art des Lernens ausgezeichnet.

„Erinnerung möglichen machen“ heißt das Projekt, für das CAS & Co-Curricular Koordinatorin Tina Patzelt und ihre Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe mit dem bundesweiten Schulpreis Lernen durch Engagement ausgezeichnet wurden. Der bundesweite Preis würdigt innovative Bildung mit der Lernform „Lernen durch Engagement“, die fachliches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement verbindet und fester Bestandteil des schulischen Angebots am UWC ist.

In dem ausgezeichneten Projekt beschäftigen sich die Jugendlichen umfassend mit der Geschichte des Nationalsozialismus in Freiburg und erstellen eine mehrsprachige Website über Stolpersteine vor Ort – für Kinder, Enkel und Urenkel von Menschen, die in der NS-Zeit in Freiburg verfolgt worden sind. Das Ziel: Die jungen Menschen wollen die Schicksale der Opfer und Überlebenden für ihre Nachkommen und die breite Öffentlichkeit aufbereiten und in verschiedenen Sprachen zugänglich zu machen. Zusätzlich gestalten die Jugendlichen Führungen über die Lebensgeschichten hinter den Freiburger Stolpersteinen für Schüler umliegender Schulen, wobei Sprachtandems Kindern und Jugendlichen mit wenig Deutschkenntnissen die Teilhabe ermöglichen sollen.

„Es ist von entscheidender Bedeutung, an das Leid der Juden und anderer Minderheiten während der Nazi-Diktatur zu erinnern, um für Menschenrechtsverletzungen überall auf der Welt sensibilisiert zu bleiben. Die Geschichte wiederholt sich -und wenn dies der Fall ist, können wir mit unserem Wissen über die Vergangenheit versuchen, dies zu verhindern. Deutschland muss wachsam bleiben und an seine Vergangenheit erinnert werden. Die Stolpersteine werden wortwörtlich immer im Weg sein und somit eine ständige Erinnerung an diejenigen, für die sie niedergelegt wurden.“ (Joseph 19 Jahre)

Die Lehrer und Schüler des UWC erhalten eine Preisgeld von 1.000 Euro

„Uns hat beeindruckt, wie sorgsam die Lehrerinnen des UWC die Jugendlichen pädagogisch begleitet haben. Die Schülerinnen und Schüler berichten außerdem, dass sie ihr Engagement als tatsächlich sinnvoll zu erleben: In unseren Augen ist das der beste Beweis für eine nachhaltige Art des Lernens“, sagt Silke van Kempen von der Stiftung Lernen durch Engagement.
Mehr
Eintrag vom: 16.07.2021  




zurück