Prolix Studienführer - Freiburg
Freitag, 05.Juni 2020 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Ein Jahr Frelo: Alle Erwartungen weit übertroffen
Frelo-Station in Freiburg / Foto: Daniel Jäger
 
Ein Jahr Frelo: Alle Erwartungen weit übertroffen
Das Netz wird weiter ausgebaut

Das Freiburger Fahrradverleihsystem Frelo hat Geburtstag und es gibt einen Grund zu feiern: Mit rund 220.000 Ausleihen im ersten Jahr gehört Frelo bundesweit zu einem der erfolgreichsten Bike-Sharing-Angebote. Und dabei wären sogar noch höhere Zahlen möglich gewesen, doch auch hier hinterlässt die Covid-19-Pandemie ihre Spuren: Im Vergleich zum Januar ist die Zahl der Ausleihen im April um knapp 40 Prozent zurückgegangen.

Mittlerweile sind rund 16.500 Nutzerinnen und Nutzer für Frelo registriert. Darunter sind etwa 2.400 RVF-Abokundinnen und –kunden sowie 4.700 Studierende der kooperierenden Hochschulen. Für diese beiden Kundengruppen gibt es spezielle Vergünstigungen.

„Frelo wird von den Freiburgerinnen und Freiburgern sehr gut angenommen. Das ist für mich ein Zeichen dafür, dass unsere Strategie, die urbane nachhaltige Mobilität weiter voranzutreiben, voll aufgeht“, teilt Baubürgermeister Martin Haag mit, der seine Worte mit einem Dank an den Gemeinderat abschloss, der Frelo durch seinen Beschluss erst möglich gemacht hatte.

Die markanten rot-weißen Achtgangräder sind längst ein Teil des Stadtbildes geworden und an den verschiedensten Stellen zu sehen“, freut sich VAG Vorstand Oliver Benz. Und sein Kollege Stephan Bartosch stellt fest: „Wir sind Beide vom Frelo-Erfolg schlicht und einfach begeistert. Das Fahrradverleihsystem zeigt sich für Freiburg als ideale Ergänzung zum ÖPNV“.

„Im Schnitt wird jedes der 400 Räder zwei Mal pro Tag ausgeliehen und das ist in der Tat eine sehr gute Ausleihfrequenz – auch im nationalen Vergleich“, sagt Onur Semerci, Projektmanager bei nextbike.

Die VAG Vorstände sehen, dass ihre strategischen Pläne aufgehen: „Die VAG ist auf dem Weg zur multimodalen Mobilitätsdienstleisterin. Spätestens seit Frelo werden wir nun nicht mehr nur als Unternehmen gesehen, das Busse und Bahnen betreibt, sondern auch als universelle Ansprechpartnerin für Mobilität in Freiburg.“

Wichtiger Bestandteil für die einfache und komfortable Nutzung des Verleihsystems ist die VAGmobil-App, über die alle notwendigen Schritte zum Ausleihen, zum zwischenzeitlichen Parken und zur Rückgabe der Frelos gemanagt werden können. Gleiches ist auch in der App des Regio-Verkehrsverbundes Freiburg /RVF) möglich. Die Funktionen der App werden ständig weiterentwickelt, wie zum Beispiel jüngst mit der Funktion „Schloss wieder auf“.

Dankeschön-Gutschein zum Geburtstag

Zu einem Geburtstag gehören auch Geschenke. Deshalb erhalten alle registrierten Frelo-Nutzerinnen und -Nutzer zur Feier des Tages einen 30-Minuten-Freifahrt-Gutschein, den man an Freunde oder Familie verschenken kann. Der Coupon ist bis Ende 2020 gültig. Um ihn zu nutzen muss der Gutschein-Code „654565“ bei www.frelo-freiburg.de oder in der nextbike-App eingeben werden.

Frelo wird weiter ausgebaut

In den kommenden Monaten wird Frelo weiter ausgebaut und geht probehalber auch in einzelne Ortsteile. Von Juni bis November wird es Probestationen in Munzingen, Tiengen, Opfingen, St. Nikolaus, Waltershofen und Hochdorf sowie nach dessen Wiedereröffnung auch beim Thermalbad, mit provisorischen Schildern und Markierungen geben. Wenn die Stationen gut angenommen werden, werden daraus dann im Anschluss dauerhafte Stationen.

In Planung sind auch 15 bis 20 weitere Stationen im Stadtgebiet, die im Laufe des Sommers in Betrieb genommen werden sollen.

Ab Spätsommer sollen darüber hinaus bis zu 20 LastenFrelos mit elektrischer Tretunterstützung (Lastenpedelecs) an ausgewählten Stationen ausgeliehen und zurückgegeben werden können.

Die Historie

Nach einem Gemeinderatsbeschluss wurde die VAG zusammen mit dem Garten- und Tiefbauamt beauftragt, ein Fahrradverleihsystem aufzubauen. Nach einer Ausschreibung wurde die Leipziger Firma nextbike mit der Installation und dem Betrieb eines Verleihsystems beauftragt. Als Vertragspartnerin fungiert dabei die VAG. Zusammen mit den Planern des Garten- und Tiefbauamtes, wurden 57 Standorte für Frelo-Stationen gesucht die möglichst in der Nähe von Bus- oder Stadtbahnhaltestellen, in bevölkerungsreichen Gebieten, nahe an vielen Arbeitsplätzen oder universitären Einrichtungen und im Bereich touristisch attraktiver Punkte liegen sollten.

Die Tarife:

Pro 30 Minuten Fahrt wird in der Regel 1 Euro fällig; der maximale Tagespreis beträgt 12 Euro. Es gibt aber auch einen 3-Tage-, einen Monats- und einen Jahrestarif.

Für alle, die eine RegioKarte über eines der RVF-Abos beziehen (RegioKarte Erwachsene im Abo; SchülerAbo; RegioKarte Job; JobTicket BW), sind die ersten 30 Minuten jeder Fahrt umsonst.
Gleiches gilt für Studierende der Albert-Ludwigs-Universität, der Hochschule für Musik und der Pädagogischen Hochschule, die im Rahmen einer Kooperation für eine geringe, im Semesterbeitrag enthaltene Summe, die Räder für die erste halbe Stunde jeder Fahrt kostenlos nutzen können und für die darauffolgenden Nutzungszeiten nur den halben Preis zahlen werden. Studierende der Evangelischen Hochschule erhalten ebenfalls vergünstigte Konditionen zur Frelo-Nutzung.

Ebenso ist für all jene, die mit nextbike einen Zeittarif für bestimmte Nutzungszeiträume abschließen, ist die erste halbe Stunde jeder Fahrt kostenlos.
Mehr
Eintrag vom: 15.05.2020  




zurück