Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 14.November 2019 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

 
Lass los. Mach langsam
Vortrag im Rahmen der „Woche der Stille“

Am Freitag, 8.November, hält Prof. Dr. Niko Paech einen Vortrag zum Thema: „Lass los. Mach langsam. Mitgeschöpflich glücklich leben. Chancen der Postwachstums-ökonomie für eine aufgeklärte Gesellschaft.“ Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Paulussaal. Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 6 EUR erhältlich bei: alpha-Buchhandlung, c-punkt Freiburg und Thalia-Buchhandlung.

Niko Paech, Volkswirt und Transformationsforscher an der Universität Siegen, kritisiert seit langem die problematischen Denkstrukturen, die einer Logik des Wachsens zugrunde liegen. Er hat die Postwachstumsökonomie entwickelt. Diese fordert heraus, weil sie ganz Anderes fordert, als unser seit Jahrzehnten eingeübtes „wirtschaftliches Denken“. Sie sucht nach einer ressourcenneutralen und damit globalisierbaren, generalisierbaren Lebensweise. Sie fragt danach, warum wir überhaupt konsumieren, und entwickelt Antworten, die überzeugen.

Als „Konsumäffchen“ (Paech) sind wir süchtig nach allem zu greifen, was sich uns bietet. Längst haben wir die Kontrolle darüber verloren. Wir wollen Spaß – aber es gibt so viele Möglichkeiten Freude zu erleben und zu schaffen, warum suchen wir ihn so oft auf die klimaschädlichste Weise zu verwirklichen?, fragt Paech. Dabei gehen den Wachstumsgesellschaften längst die Ressourcen aus. Was wäre, was wird sein, wenn alle es so machen wie wir?

Die „Woche der Stille“ 2019, legt im Programm einen Schwerpunkt auf die Verantwortung für die Erde. Stille schafft Raum, ermöglicht eine Pause und damit günstigenfalls manch tiefe Einsicht, in sich und um sich herum sinnvoll gestaltend tätig zu werden. Sie lässt spürbar werden, in welchen Dimensionen unser Leben begründet ist und gibt so vielleicht eine Chance, seine Schritte freundvoll auf bewusstere Wege zu lenken.
 
Eintrag vom: 06.11.2019  




zurück