Prolix Studienführer - Freiburg
Samstag, 13.Juli 2024 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

 
Rund 9.000 Besucher bei der zweiten Auflage der Job Start Börse in Freiburg
Eröffnung durch Staatssekretär Volker Schebesta, MdL

Aussteller loben die hohe Qualität der Gespräche an beiden Messetagen

Das Konzept der parallel stattfindenden Jobmesse Gesundheit und Pflege sowie der Weiterbildungsmesse wurde bestätigt

Schon am ersten Tag der Bildungsmessen Job-Start-Börse, der Jobmesse Gesundheit und Pflege und der Weiterbildungsmesse Netzwerk Fortbildung freuten sich die rund 200 Aussteller über eine gut besuchte Messehalle. Volker Schebesta, Mitglied des Landtages und Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg stellte bei seiner Eröffnungsrede die hohe Qualität des dualen Ausbildungswesens in Deutschland heraus.

Zahlreiche Schüler und Eltern nutzten die Chance, sich auf der Veranstaltung über Aus- und Weiterbildungsangebote zu informieren und so die eigene berufliche Karriere in Schwung zu bringen.

Das kostenfreie Forum zur Berufsorientierung fand zum zweiten Mal auf rund 7.500 Quadratmetern am Standort auf der Messe Freiburg statt. Erstmals parallel mit dabei die Jobmesse Gesundheit & Pflege. Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) erklärte bei der Begrüßung der Gäste: „Wir freuen uns, diesen Marktplatz der beruflichen Möglichkeiten bei uns in der Messe zu haben und damit einen Beitrag für die Wirtschaftsförderung in unserer Wachstumsregion zu leisten.“

Der Besuch von rund 100 französischen Schüler_innen auf der Job-Start-Börse in organisierter Form erfolgte bereits zum zweiten Mal. Die elsässischen Jugendlichen wurden von den Messeorganisatoren in einer gesonderten Informationsveranstaltung begrüßt und erhielten gezielte Informationen zur dualen Ausbildung im Allgemeinen und zur grenzüberschreitenden Ausbildung im Speziellen. „Wir freuen uns über das deutlich gestiegene Interesse elsässischer Jugendlicher an den Karrierechancen durch eine Ausbildung in Deutschland“, erzählt Karin Finkenzeller von der IHK Südlicher Oberrhein. Die französischen Jugendlichen zeigten sich beeindruckt von der Offenheit und vom Interesse der ausstellenden Betriebe an französischen Lehrstellenbewerber_innen. Der Besuch der Job-Start-Börse ist nur ein Baustein eines Maßnahmenpakets der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den Kammern.

Ganz nach dem Motto „Ausbildung zum Anfassen“ ermöglichte die Job-Start-Börse den Besuchern durch einen spielerischen Ansatz ein Gefühl für ihre Talente zu bekommen und Interesse für die entsprechenden Berufe zu entwickeln.

Über großes Interesse freuten sich auch die Innungen des Handwerks, die auf ihrem Parcours „Handwerks-Warrior“ handwerklichen Einsatz mit einem Frozen Yogurt belohnten. Dafür durften eigenhändig Handytaschen aus Stoff genäht oder Herzen aus Schiefer oder Messing geformt werden. „Vor allem am ersten Tag hatten wir viele interessierte Jugendliche bei uns, die auch gezielt nach freien Lehrstellen gefragt haben“, berichtet Alfred Walter, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Freiburg. Noch immer ist die Vielzahl an Berufsbildern im Handwerk und die damit verknüpften Karrieremöglichkeiten vielen nicht bekannt. „Hier können wir in der direkten Beratung Aufklärung leisten und Interesse wecken.“

Bereits zum 2. Mal fand die Last-Minute-Börse im Rahmen der Job-Start-Börse statt. 26 Ausbildungs- und Personalverantwortliche verschiedener Branchen boten den ca. 100 interessierten Jugendlichen über 70 Ausbildungsberufe- und dualen Studienangebote an. Dorian Volz von der Bilcare Research ist ganz begeistert von den vielen positiven Gesprächen, die er in den zwei Stunden führen konnte. „Das Speed-Dating punktet durch den persönlichen Eindruck der Bewerber, die auf dem normalen Weg des Bewerbungsverfahrens eventuell nicht die Chance gehabt hätten, in die engere Wahl zu kommen. Wir sind ganz begeistert von dem Angebot.“ Die „Mini-Bewerbungsgespräche“ auf der Last-Minute-Börse sind nicht selten der Türöffner für einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum.

„Die zeitgleiche Veranstaltung der Weiterbildungsmesse zusammen mit der Jobmesse Gesundheit und Pflege hat das Interesse auch bei der Erwachsenenbildung spürbar gesteigert und zu vielen qualitativ hochwertigen Gesprächen geführt“, bestätigte Andreas Gäßler, Leiter des Regionalbüros berufliche Fortbildung Lörrach, Veranstalter der Weiterbildungsmesse.

Christine Bruhn vom Badischen Winzerkeller, zum zweiten Mal als Ausstellerin bei der Job-Start-Börse dabei, freut sich über die vielen Kontakte zu Schülerinnen und Schülern, die sie und ihr Team an beiden Tagen hatten: „Das Interesse der Besucher an unseren Angeboten ist groß. Besonders am Mittwoch hatte wir etliche Gespräche, die in Richtung eines Praktikums oder sogar einer Ausbildung in unserem Winzerkeller führten.“

Das Universitäts-Herzzentrum Freiburg Bad Krozingen GmbH ist positiv von der Vielfalt der Besucher überrascht, die durch die Zusammenlegung der Jobmesse Gesundheit & Pflege und der Job-Start-Börse entstanden ist.

Die kommende Job-Start-Börse mit der parallel stattfindenden Jobmesse Gesundheit und Pflege sowie der Weiterbildungsmesse des Netzwerks Fortbildung ist für den 05.-06. Juni 2019 terminiert.
Mehr
Eintrag vom: 17.05.2018  




zurück