Prolix Studienführer - Freiburg
Sonntag, 20. August 2017 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Besuchen Sie uns auf facebook

 
Tanzschule Fritz

Prolix-Verlag

Archiv

 

 

Gorodki-Weltmeisterschaften 2017 in Karlsruhe
Gorodki-Weltmeisterschaften 2017 / Quelle: www.gorodki.de
 
Gorodki-Weltmeisterschaften 2017 in Karlsruhe
Freier Eintritt zu Wettkämpfen und Siegerehrungen

Hundert Teilnehmer aus sieben Ländern

Karlsruhe ist vom 1. bis 6. August zum zweiten Mal nach 2006 Austragungsort der Gorodki-Weltmeisterschaften. Erwartet werden rund 100 Teilnehmer aus Deutschland, Russland, Weißrussland, Estland, Kirgistan, Finnland und der Ukraine. Die Teams tragen Wettbewerbe im klassischen Gorodki, Eurogorodki und der finnischen Variante Kyykka aus.

Die Wettkämpfe finden statt am Mittwoch, 2. August, von 15 bis 18 Uhr sowie von Donnerstag, 3., bis Samstag, 5. August, jeweils von 10 bis 16.30 Uhr. Austragungsort ist die Gorodki-Anlage auf dem Gelände des FV Grünwinkel, Joachim-Kurzaj-Weg 5. Die Finalwettkämpfe sind für Sonntag, 6. August, von 9 bis 14.30 Uhr terminiert. Den Abschluss der Weltmeisterschaften bilden am Sonntag die Siegerehrungen um 13.30 Uhr und 17.30 Uhr. Zuschauer und Zuschauerinnen sind bei den öffentlichen Wettkämpfen und Siegerehrungen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter der Weltmeisterschaften in Karlsruhe ist die International Federation of Gorodki. Ausrichter sind Stadt Karlsruhe, FV Grünwinkel und Gorodki e. V.

Beim Gorodki-Spiel geht es darum, verschiedene Figuren, die aus fünf Holzklötzen (Gorodki) bestehen, mit einem Wurfstab aus der Spielfläche herauszuschlagen. Gorodki wird bundesweit in rund 30 Sportvereinen angeboten.

Ob Boule in Frankreich, Cricket in Großbritannien oder Hornusse in der Schweiz. Zu nationalen Kulturen gehören häufig auch verschiedene Spiele, die als Nationalsport bewahrt und gepflegt werden. In Russland gehört das Gorodkispiel ganz sicher in diese Kategorie.

Ziel dieses Spiels ist es, verschiedene Spielfiguren, die aus fünf Holzklötzchen zusammengesetzt werden, mit einem Wurfstab aus einer abgegrenzten Spielfläche heraus zu schlagen.

Seit 2001 ist das Gorodkispiel auch in Deutschland bekannt. Das "neue" Spiel wird mittlerweile in fast 30 deutschen Sportvereinen in verschiedenen Bundesländern angeboten.

Nicht nur in Karlsruhe, der "Geburtsstadt der Sportart Gorodki in Deutschland", wird Gorodki gespielt sondern auch in anderen Standorten in Baden-Württemberg sowie Meklenburg-Vorpommern und Niedersachsen wird regelmäßig diese Sportart betrieben.

Bereits jetzt schon tauschen sich die Gorodki-Standorte untereinander aus und treffen sich zudem auf Turnieren, Seminaren und Vorführungen.
Mehr
Eintrag vom: 30.07.2017  




zurück